Schwierigkeiten für Gehbehinderte

Erstellt: 31. Mai 2006, 00:00 Uhr
Schwierigkeiten für Gehbehinderte Neu gestaltet wird die Bushaltestelle beim Mühlacker Ärztehaus in der Hindenburgstraße. Fotos: Franz

Arbeiten in der Hindenburgstraße bereiten Rollstuhlfahrern Probleme – Weniger Laufkundschaft in Apotheke

Mühlacker – Bis zum Oktober 2006 soll die abschnittsweise Sanierung der Mühlacker Hindenburgstraße abgeschlossen sein. Die Arbeiten bleiben nicht ohne Auswirkungen: So stellt etwa die Sender-Apotheke wegen der Bauarbeiten rückläufige Kundenzahlen fest. Außerdem hätten Gehbehinderte unter dem Ausbau zu leiden. Voraussichtlich in der nächsten Woche kann die Hindenburgstraße von der neuen Bergstraße bis zur Einmündung bei der Schillerschule in beide Richtungen befahren werden. Vorher werde noch ein altes Wohnhaus bei der neuen Bergstraße abgebrochen, kündigt Tiefbauamtsleiter Fritz Schick an.

VON GERHARD FRANZ

Eigentlich war vorgesehen, die Hindenburgstraße je nach finanzieller Kapazität in Abschnitten zu sanieren. Doch die in die Jahre gekommene Gas- und Wasserleitungen seien teilweise so marode gewesen, dass ein Austausch nicht mehr habe aufgeschoben werden können, so Fritz Schick. Anfang März haben die Bauarbeiten in der Hindenburgstraße begonnen. Anders als in der Bahnhofstraße wurde die Breite der Hindenburgstraße nicht verändert. Durch eine neue Pflasterung und Bepflanzung wird die Straße in der Mühlacker Innenstadt wesentlich attraktiver. Neu gestaltet wird auch der Platz vor der Schillerschule. Schick: „Der Wartebereich an der Bushaltestelle wird deutlich vergrößert und mit einem Wartehäuschen ergänzt. Dazu wird der gesamte Platz optisch aufgewertet.“ Erhalten bleiben die meisten Parkplätze vor Ärztehaus und Apotheke.

 Wie der Mühlacker Tiefbauamtschef betonte, werde jetzt der Bauabschnitt zwischen der Einmündung der Uhlandstraße bis zur Einmündung der Goldshalde realisiert. Der letzte Bauabschnitt erstreckt sich dann bis zur Poststraße. Besonders die Besucher des Ärztehauses müssen in den nächsten Wochen mit Behinderungen rechnen, bis die Gehwege wieder fertig sind. Fritz Schick: „Bisher haben wir im Großen und Ganzen wenige Beschwerden bekommen. Die Baufirma bemüht sich, die Behinderungen für Anwohner und Besucher der Hindenburgstraße in Grenzen zu halten.“
 Wenn die sanierte Hindenburgstraße komplett mit der ersten Straßendecke versehen ist, wird laut Amtsleiter Schick „der Feinbelag in einem Arbeitsgang aufgebracht“. Insgesamt ist die Baumaßnahme mit rund 900000 Euro veranschlagt. Das Auswechseln des Kanals – er wird nur in Teilen erneuert – kostet rund 40000 Euro. Das neue Gas- und Wassernetz der Stadtwerke Mühlacker erfordert in der Hindenburgstraße einen finanziellen Aufwand von rund 200000 Euro.
 Und wie kommen die Anwohner mit den Bauarbeiten zurecht? Apothekerin Simone Brose von der Sender-Apotheke: „Die Behinderungen lassen sich nicht vermeiden. Schwierig wird es jedoch für Gehbehinderte oder für Menschen mit einem Rollstuhl.“ In der Apotheke bemerke man schon, so Simone Brose, dass durch die Straßenbauarbeiten die Laufkundschaft fehlt. Doch dies werde sich nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wieder ändern, meint die Apothekerin zuversichtlich.

Weiterlesen
Humphrey Bogart hoch über der Talaue

Humphrey Bogart hoch über der Talaue

Letzter Beweis des Maulbronner Kinobooms in den 50er und 60er Jahren wird vermutlich bald verschwindenAuch wenn es vom Maulbronner Kinosaal keine Bilder mehr gibt, sind die Erinnerungen an die alten… »