Schützinger Volkslauf feiert gelungenes Jubiläum

Erstellt: 24. Juni 2012, 23:30 Uhr
Schützinger Volkslauf feiert gelungenes Jubiläum 100 Teilnehmer starteen beim Volkslauf des TV Schützingen im Hauptlauf über zehn Kilometer. Foto: Fotomoment

Von Volker Henkel

Illingen-Schützingen. Zum 25. Volkslauf des TV Schützingen hat es eine Neuerung gegeben. Erstmals wurde gestern auch ein Lauf für Kinder und Jugendliche ausgetragen. „Wir wollen den Laufnachwuchs und Familien ansprechen“, so Bernd Schaßberger. Laufbegeisterte Eltern können so ebenso laufen wie ihre Kinder. 38 Teilnehmer starteten bei den Kindern und Jugendlichen. Vor einigen Jahren hatten die Veranstalter bereits versucht, so einen Lauf zu etablieren. Damals war das Interesse zu gering. Wegen der guten Resonanz am Sonntag war sich der Erste Vorsitzende des TV Schützingen sicher, dass Kinder und Jugendliche auch beim Schützinger Volkslauf kommendes Jahr wieder starten können. Die Kinder liefen über 900 Meter und die Jugendlichen über fünf Kilometer. Bei Familien kam das gut an. Markus Klett aus Bietigheim ist „schön öfters mitgelaufen“. Diesmal kam er mit seinen Kindern Tim (10) und Melina (8). „Das bietet sich an dank dem Kinder- und Jugendlauf“, sagte er. Der Schützinger Volkslauf hebt sich für ihn von anderen ab, weil es „sehr viel durch den Wald geht“.

Hauptlauf-Sieger kommen ausPforzheim und Schwaikheim

Den Hauptlauf über zehn Kilometer gewann schließlich Tobias Schmechel aus Pforzheim in 37:09,6 Minuten. Schnellste Frau war Nicole Benning aus Schwaikheim (43:23,6). Auch Frank Kessler ging im Hauptlauf an den Start. Der Lomersheimer musste sich nach einem Bandscheibenvorfall im vergangenen Jahr längere Zeit im Laufen einschränken. Nach einer Rehabilitation mit Krankengymnastik hat er dieses Jahr zwei Läufe im Volkslauf-Cup der Sparkasse Pforzheim-Calw mitgemacht. Der Volkslauf in Schützingen war eine weitere Herausforderung, um die Form weiter aufzubauen. „Es ist eine anspruchsvolle Strecke hier“, meinte er.

Im Gegensatz zu vielen anderen Läufen hat der Hauptlauf in Schützingen über zehn Kilometer einige größere Steigungen. Eine gute Einteilung der Kondition ist notwendig. Als Hobbyläufer steht für Frank Kessler im Vordergrund, nicht über die körperlichen Grenzen zu gehen. „Ich will ohne Sanitäter ins Ziel kommen“. Nach dem Bandscheibenvorfall sind Entspannungsübungen nach jedem Lauf Pflicht.

Nicht gewollt war die Terminkollission mit dem Illinger Dorf- und Kelterfest, das traditionell am letzten Juni-Wochenende stattfindet. Laut Bernd Schaßberger wurde das kommende Wochenende beim TV Schützingen als das letzte Juniwochenende betrachtet. Den Startschuss zum Volkslauf gab Illingens Bürgermeister Harald Eiberger. Wegen des Illinger Dorf- und Kelterfestes musste er sich danach schnell verabschieden.

Zukünftig soll die Terminüberschneidung nicht mehr passieren. Wegen des engen Terminplans im Laufkalender des WLV hat der TV Schützingen laut Bernd Schaßberger allerdings nur einen begrenzten Spielraum bei der Planung seines Volkslaufes.

Mehr Resultate vom Schützinger Volkslauf gibt es in unserer morgigen Ausgabe.

Weiterlesen
Eltern wollen Raser bremsen

Eltern wollen Raser bremsen

Schönenberger fürchten um Sicherheit ihrer Kinder – Pädagoge bietet Spielaktionen an.Vorfahrt für Tretroller: Das Bild, das sich gestern Nachmittag auf einem provisorisch abgesperrten Abschnitt der Schönenberger Henri-Arnaud-Straße ergab, dürfte all… »