Rund 6000 Fans beim Public Viewing

Erstellt: 30. Juni 2010, 00:00 Uhr
Rund 6000 Fans beim Public Viewing Proppenvoll ist der Kelterplatz auch ganz sicher auch am kommenden Samstag, wenn um 16 Uhr der Knaller Deutschland gegen Argentinien auf dem Spielplan steht. Foto: Eigner

Veranstalter: „Wir genießen es“ – Am Samstag sorgt die Band „Poverty for All“ für zusätzliche Stimmung

Die Organisatoren des Public Viewing auf dem Kelterplatz liegen im Soll. Bislang haben etwa 6000 Fans die Übertragungen verfolgt. Am kommenden Samstag, unmittelbar nach dem Viertelfinalknaller gegen Argentinien, sorgt eine Band auf der Bühne für zusätzliche Stimmung.

Von Thomas Sadler

Mühlacker. Fußball-Fans im Trikot der deutschen Nationalmannschaft feuern Jogis Jungs lautstark an, Vuvuzelas tröten, jubelnde Anhänger der DFB-Kicker jeglichen Alters sorgen für Stadionstimmung: Solche Szenen spielen sich seit Tagen nicht nur in Großstädten, sondern auch auf dem Mühlacker Kelterplatz ab, wo Jürgen F. Heinz und Bernd Huber während der Weltmeisterschaft in Südafrika ein attraktives Public-Viewing-Angebot bieten.

 Und dieses Angebot wird offensichtlich bestens angenommen. Rund 6000 Besucher seien bisher in die Stadtmitte geströmt, sagte Heinz gestern. „Bei den Deutschland-Spielen waren immer mehr als 1000 Gäste da.“ Und die Partien, an denen Italiener, Griechen und Spanier beteiligt waren, hätten immerhin jeweils 250 bis 300 Anhänger angezogen.

 Schade nur, bedauert der Eventmanager, dass Italien und Griechenland schon nach der Vorrunde aus dem Turnier geflogen sind. Einschließlich dem gestrigen Dienstag bekamen die Fußballfreunde 36 Spiele auf der Großleinwand zu sehen. Und von jetzt an geht es Schlag auf Schlag weiter. Alle K.o.-Spiele werden übertragen. „Wenn Deutschland auch am kommenden Samstag das Viertelfinale gewinnt und damit im Halbfinale steht, können wir am Ende auf mehr als 10000 Besucher kommen“, schätzt Jürgen F. Heinz. Versammeln sich am Samstag abermals 1000 Neugierige auf dem Kelterplatz, um das Match gegen Argentinien in Gesellschaft zu genießen, „sind unsere Kosten gedeckt“, so der Mitveranstalter am Dienstag.

 Indes erwartet die Besucher nach der Begegnung zwischen den Deutschen und den Südamerikanern am Samstag gleich noch ein weiteres Unterhaltungshighlight: Etwa ab 18 bis ungefähr 20 Uhr tritt auf dem Kelterplatz die Band Poverty for All mit vier Musikern aus Illingen, Iptingen, Knittlingen und Ötisheim auf.

 Nicht nur Tausende von Nutzern des Public Viewing zeigen sich längst begeistert über das für Mühlacker neue Angebot; auch die Veranstalter sind überaus zufrieden: „Wir genießen es“, stellt Heinz fest. Bislang habe es keinen Ärger gegeben. „Was mich begeistert, ist, dass es keine besoffenen Gruppen gibt.“

 Auch bestünden keine Platz-Zugangsprobleme. Bei stark frequentierten Spielen gebe es immerhin noch zwei Zugänge, bei den anderen Übertragungen sogar mehr, so Bernd Huber. Die teilweise Begrenzung sei aus Überwachungs- und Sicherheitsgründen nötig. Heinz: „Auch Rollstuhlfahrer kommen ohne Hürden auf den Platz.“

Weiterlesen
„Mit Wettbewerb auf dem richtige Weg“

„Mit Wettbewerb auf dem richtige Weg“

Sternenfels-Diefenbach. Rund 200 Planer, Fachleute, Politiker und Bürger aus allen Bundesländern nutzten die Gelegenheit, um vor Ort Projekte und Themen kennenzulernen, die auch durch den Dorfwettbewerb angestoßen wurden und bis… »