Rektor beißt sich die Zähne aus

Erstellt: 30. April 2011, 00:00 Uhr
Rektor beißt sich die Zähne aus Die Schulleitung wünscht sich Investitionen in die naturwissenschaftliche Sammlung. Die aktuelle Ausstattung sei nicht nur in die Jahre gekommen, sondern auch schlecht untergebracht. Foto: privat

Illingens Schulleiter möchte Geld für Fachräume und blitzt mit seinem Wunsch beim Rat ab

Von Frank Goertz

Illingen.  Rektor Andreas Petermann hat sich mit seinem flammenden Appell, nicht nur in die Bausubstanz der Illinger Schule zu investieren, sondern auch Geld für die Ausstattung in die Hand zu nehmen, am Gemeinderat die Zähne ausgebissen. Die Mehrheit des Gremiums unterstützte den Verwaltungsvorschlag, der auch schon in den Vorberatungen favorisiert wurde (MT berichtete), im laufenden Jahr 308000 Euro in den Bau zu stecken und nur 92000 Euro für die Einrichtung von Klassenzimmern und die Renovierung des Schulzoos und der Musik-Probenräume aufzuwenden. Die von Petermann gewünschte Neuausstattung des Computerraums und ein zweiter naturwissenschaftlicher Fachraum blieb auf der Strecke.

 Den Löwenanteil der Sanierungskosten macht die notwendige Erneuerung der Elektrik (etwa 100000 Euro) und die Sanierung von Toiletten (etwa 105000 Euro) aus. An diesem Punkt starteten die Grünen eine „WC- kontra Pädagogik-Debatte“. In ihren Augen seien ältere Toiletten hinnehmbar, wenn das Geld in vernünftige Fachräume investiert würde.

 Dem widersprach CDU-Gemeinderat Michael Thomsen: „In meiner Zeit als Elternbeiratsvorsitzender haben wir wegen des Zustands der Toiletten sogar schon den Wirtschaftskontrolldienst alarmiert.“ Laut Aussage dieser Behörde sei der Zustand der Toiletten „noch so gerade eben akzeptabel“. Fazit: Neben der sicherheitsrelevanten Sanierung der Fassade am Fachklassenbau und der Erneuerung der Elektrik dürften auch die Toiletten nicht auf die lange Bank geschoben werden.

 Parallel zu der Bausubstanz- oder Pädagogik-Diskussion wurde auf der Sondersitzung des Gemeinderats gestern aber auch deutlich, dass im Dreieck Verwaltung-Schulleitung-Gemeinderat gewaltig Sand im Getriebe steckt. Vor einer Woche hatte Petermann nämlich im Verwaltungsausschuss ein düsteres Szenario gezeichnet: An der Schule hapere es bei der Ausstattung an fast allen Ecken und Enden, so dass sie im Konkurrenzkampf mit anderen Schulen aus der Umgebung womöglich den Kürzeren ziehen und sowohl Haupt- als auch Realschulzweig verlieren könnte. „Ein guter Lehrer ist wichtiger als neue Stühle“, findet hingegen UBL-Sprecherin Ingeborg Beller, die sich wunderte, warum Petermann jetzt plötzlich mit einer so gravierenden Mängelliste auftaucht, die Investitionen im Wert von fast einer Million Euro umfasst. „Ich habe die Verwaltung schon vor drei Jahren auf die Altlasten bei der Schulausstattung aufmerksam gemacht“, wehrte sich Petermann gegen den Vorwurf, seine Forderungen kämen quasi aus dem Nichts. Im Gemeinderat haben Sprecher mehrerer Fraktionen in der Vergangenheit aber immer wieder genau diese Investitionsliste angemahnt.

 Schulleiter Andreas Petermann wunderte sich aber auch darüber, warum ihm im Januar von der Verwaltung noch signalisiert worden sei, dass von den 400000 Euro, die im laufenden Haushalt für die Schule vorgesehen seien, etwa die Hälfte in die Ausstattung fließen solle. Und plötzlich werde der Etat für die Ausstattung zusammengestrichen, so Petermann.

Weiterlesen
Starke kämpferische Leistung wird belohnt

Starke kämpferische Leistung wird belohnt

MT-Spiel des Tages: Der SV Iptingen besiegt den VfR Sersheim mit 2:1 und bleibt dem Spitzenduo auf den Fersen Der SV Iptingen hat seine Hausaufgaben erledigt. Nicht gerade überzeugend, dafür… »