Raritäten und Exklusives

Erstellt: 29. November 2008, 00:00 Uhr
Raritäten und Exklusives Kurz nach der Eröffnung herrscht im Mühlehof reger Betrieb. Foto: Stahlfeld

Bis Sonntag Kunsthandwerkermarkt im Mühlehof – 64 Aussteller präsentieren sich

Mühlacker – Der 24. Kunsthandwerkermarkt hat gestern im Mühlacker Mühlehof seine Pforten geöffnet. Noch bis Sonntag zeigen 64 Aussteller hochwertige und originelle Arbeiten. Nach zurückliegenden guten Jahren rechnen einige Händler des Kunsthandwerkermarktes heuer wegen der Finanzkrise mit eher rückläufigen Umsätzen.

VON ULRIKE STAHLFELD

65 Stunden Arbeit hat Birgit Michl in eine große Patchwork-Decke investiert. Die Mühlackerin stellt zum zweiten Mal auf dem Kunsthandwerkermarkt aus. Es macht mir Spaߓ, sagt sie. Sie macht sich über sinkende Umsätze keine Gedanken: „Wenn nur die Standgebühren rauskommen.“ Keine großen Sorgen um Umsatzeinbrüche müssen sich auch Susanne Barth und Nicole Ziegler machen. Die beiden Enzbergerinnen sind wie schon seit fünf Jahren auch jetzt wieder mit Advents- und Türkränzen auf dem Markt vertreten. Nicole Ziegler: „Wir haben immer fast alles verkauft.“ 85 unterschiedlich gestaltet Kränze liegen auf ihren Verkaufstisch und bereiten Frank Schweickert Kopfzerbrechen. Die Frau schickte ihn, einen Adventskranz zu kaufen. Und jetzt hat der Kachelofenbauer aus Dürrn die Qual der Wahl.

 Die fünfjährige Emily indes weiß genau was sie will. Ihr hat es eine kleine Holzlokomotive angetan. Die würde sie am liebsten gleich mit nach Hause nehmen. Und eins von den Puppenkleidern am Stand nebenan auch. Die hat alle Regine Wilhelm aus Knittlingen gestrickt. Kleidchen und Jäckchen lassen die Herzen großer und kleiner Puppenmuttis höher schlagen. Regine Bear ist gelernte Porzellanmalerin. Die Sachsenheimerin zeigt zerbrechliche Kunstwerke, handbemalte Einzelstücke in traditionellen Dekoren. Die Erwartungen der Sachsenheimer sind dieses Mal eher gedämpft. Sie komme gern nach Mühlacker, das Publikum sei interessiert, betont sie. Und der Weihnachtsmarkt vor der Türe bringe zusätzliche Besucher. Einige Meter weiter hat eine Buchbinderin ihren Stand aufgebaut und zeigt ebenfalls hochwertiges Kunsthandwerk. Weihnachtliche Dekorationsobjekte, Schmuck aus Bernstein, Schatzkästchen aus Holz, Tücher aus Seide, Holzspielzeug und viele kunsthandwerkliche Raritäten bereichern den Markt.

 Brigitta Besserer aus Vaihingen-Riet sitzt am Spinnrad. Sie gehört zu den neuen Ausstellern. Zum ersten Mal mit von der Partie ist nach Angaben von Johanna Bächle auch eine Scherenschneiderin. Ein Besenbinder feiere ebenfalls seine Premiere. „Wir wollen kein Bastelmarkt sein, wir wollen uns vom Angebot von den Bazaren abheben“, betonte die Leiterin der Volkshochschule Mühlacker, die den Markt organisiert.

 Andere sind von Anfang an mit dabei: Die Mitglieder vom Lions Club Mühlacker laden traditionell in ihr Marktcafé. Rund 80 Kuchen und jede Menge Brezeln werden für einen sozialen Zweck verkauft. Nach Auskunft von Lions-Präsident Dr. Martin Renner geht der Erlös an das Mehrgenerationenhaus in Mühlacker.

Weiterlesen
Roxana Nothaft will DM-Titel verteidigen

Roxana Nothaft will DM-Titel verteidigen

Von Frank Goertz Mühlacker/Ingolstadt. Zu einem Duell der beiden Talente aus Mühlacker wird es allerdings nicht kommen, denn Roxana Nothaft geht in der Gewichtsklasse bis 53 Kilo ins Rennen, während… »