Platz eins ist zum Greifen nah

Erstellt: 20. November 2009, 00:00 Uhr
Platz eins ist zum Greifen nah Sicherer Rückhalt bei Blau-Gelb Mühlacker: Der Einsatz von Torhüter Maher Shakshir ist jedoch wegen einer Verletzung am Sprunggelenk fraglich. Foto: Fotomoment

Die Top vier der Handball-Kreisliga sind am Wochenende unter sich – Blau-Gelb liebäugelt mit der Tabellenführung

Gleich zwei Topspiele stehen in der Handball-Kreisliga bevor. Mit einem Heimsieg über den Tabellenvierten SG Pforzheim-Eutingen III würde Blau-Gelb Mühlacker morgen Platz eins erklimmen. Der jetzige Spitzenreiter Niefern bekommt es mit dem Tabellendritten TGS Pforzheim II zu tun.

Von Steffen-Michael Eigner

Mühlacker. Für einen Tag Tabellenführer, das waren die Blau-Gelben schon am vergangenen Wochenende. Doch diesmal wäre die Chance ungleich größer, es auch zu bleiben. Denn Spitzenreiter TSG Niefern hat mit der TGS Pforzheim II am Sonntagabend eine ungleich schwierigere Aufgabe zu lösen als zuletzt mit dem TV Ispringen II, der sich als keine echte Hürde entpuppte. Erst einmal jedoch muss Mühlacker selbst seine Hausaufgaben erledigen, nämlich morgen Abend (19.30 Uhr, Enztalsporthalle) einen Heimsieg gegen den Tabellenvierten SG Pforzheim-Eutingen III einfahren. Dann läge Blau-Gelb (derzeit 12:2 Punkte) zumindest bis Sonntagabend einen Zähler vor Niefern (derzeit 13:1).

 Dass Mühlacker die Eutinger schlägt, „davon gehe ich doch schwer aus“, gibt sich Blau-Gelb-Trainer Maik Bareis selbstbewusst. Sorgen bereitet ihm lediglich Stammtorhüter Maher Shakshir. „Der ist am Dienstag im Training über den großen Fußball gestolpert“, sagt Bareis mit einem Grinsen. Den Ausflug in die fremde Sportart bezahlte Shakshir mit einer Knöchelverletzung, über deren Schwere eine Kernspintomografie Aufschluss bringen soll. Immerhin gab der Blau-Gelb-Keeper schon mal vorsichtig Entwarnung. Er habe das Gefühl, spielen zu können, informierte Shakshir am Mittwoch seinen Coach. Der 20-Jährige zwischen den Pfosten, der seine Ablösesumme selbst scherzhaft auf 20000 syrische Lira (rund 290 Euro) beziffert, ist für die Mannschaft von Maik Bareis ein wichtiger Rückhalt.

 Doch sollte Maher Shakshir tatsächlich ausfallen, dann stünde mit Paul Müller adäquater Ersatz bereit. „Wenn er häufiger trainieren könnte, wäre er locker für zwei Ligen höher gut“, sagt Blau-Gelb-Präsident Thomas Ufrecht über den Reserve-Keeper, der auch schon einige Jahre beim TSV Knittlingen den Kasten hütete, dann nach Mühlacker zurückkehrte. Müller arbeitet im Mercedes-Werk in Rastatt und muss deshalb manche Übungseinheit mit den Blau-Gelben sausen lassen.

Vereinsausflug auf die Tribüne der Kirnbachhalle in Niefern

 Ansonsten jedoch sind alle Mann an Bord, auch Jörg Bidlingmaier, der sich schon beim Spiel in Niefern vor fünf Wochen ins blau-gelbe Knöchel-Verzeichnis eingetragen hat. „Da hat es sein Sprunggelenk böse erwischt. Aber Jörg ist ein harter Hund. Fünf Kilo Tape um den Knöchel, dann merkt man ihm das im Spiel gar nicht an“, macht sich der Vereinsvorsitzende diesbezüglich keine Sorgen. Ufrecht hat insgeheim die Punkte gegen Eutingen schon verbucht: „Und am Sonntag fahren wir dann alle nach Niefern.“ Dort wollen die Mühlackerer das zweite Spitzenspiel des Wochenendes verfolgen.
 „So ein richtig schönes Unentschieden!“, wünscht sich Thomas Ufrecht von TSG und TGS-Reserve am Sonntag – wohl wissend, dass eine Punkteteilung im Handball eher selten ist. Dann wäre Niefern zwar punktgleich mit Mühlacker und aufgrund der Tordifferenz vermutlich wieder Tabellenführer, die TGS Pforzheim II wäre hinter Mühlacker aber erst einmal distanziert.

  „Wir wären aber auch über einen Pforzheimer Sieg nicht böse“, fügt Trainer Maik Bareis hinzu. Dann hieße die Konstellation: Mühlacker vorn, Pforzheim punktgleich dahinter, Niefern nur noch auf Rang drei.

 Völlig unrealistisch ist das Szenario trotz der Favoritenstellung Nieferns nicht: Schließlich hat die TGS-Reserve zuletzt der HSG Pforzheim II auch ohne ihre Routiniers Kim Hufnagel und Slawomir Rusin eine 38:16-Niederlage verpasst.
 Aber auch Blau-Gelb Mühlacker muss sich vorsehen. Der morgige Gegner SG Pforzheim-Eutingen III hat am vergangenen Sonntag gegen den TV Bretten II sage und schreibe 47 Treffer erzielt.

Weiterlesen
Experten sind geteilter Meinung

Experten sind geteilter Meinung

Formel1-Start: Lars Kern sieht Schumacher als WM-Mitfavoriten – Swen Dolenc traut ihm allenfalls einen Saisonsieg zu Der Start der Formel1-Saison steht bevor. Klar, dass die beiden Autorennfahrer Swen Dolenc aus… »