Phönix bleibt in der Bezirksliga

Erstellt: 29. Mai 2007, 00:00 Uhr

Rettung in Renningen

Lomersheim – Der TSV Phönix Lomersheim ist gerettet. Nach dem 2:1-Erfolg bei der SpVgg Renningen hat die Truppe von Trainer Georg Carter nichts mehr mit dem Abstieg am Hut und kann beruhigt in die letzten Saisonspiele gehen.

VON STEFAN SCHÄFER

Der Phönix-Elf war zu Beginn die Nervosität anzumerken. Erst nach zehn Minuten bekamen die Gäste die nötige Ballsicherheit und trauten sich in die gegnerische Hälfte. Die erste Offensivaktion wurde auch gleich belohnt. TSV-Stürmer Simon Roller ließ seine Gefährlichkeit aufblitzen und markierte das 1:0. Die Führung tat Lomersheim gut. Immer besser fand die Carter-Elf zu ihrem Spiel und erspielte sich aussichtsreiche Chancen. Vor allem Flavio und Sebastian Knapp hätten Phönix schon früher in ruhigere Fahrwasser bringen können. Doch die Möglichkeiten wurden nicht verwertet.

 Nach dem Seitenwechsel wurde Renningen etwas stärker, zunächst fehlte den Hausherren aber die Durchschlagskraft. Nur bei Standardsituationen blieben sie über 90 Minuten brandgefährlich. Hier zeichnete sich immer wieder der glänzend aufgelegte Phönix-Keeper Gunther Hildebrandt aus. In der 72. Minute fiel das erlösende 2:0. Wieder wurde Roller mit einem langen Ball bedient. Der Stürmer ließ erst seinen Gegenspieler, dann den Torwart aussteigen und schob ein. Wer nun an eine ruhige Schlussviertelstunde dachte, der irrte gewaltig. In der 75. Minute schickte der Unparteiische Sebastian Knapp mit Gelb-Rot in die Kabine. In Überzahl kamen die Hausherren auf und schossen nur drei Minuten später den Anschlusstreffer. Die Lomersheimer Abwehr bekam das Leder nicht aus dem Strafraum, der Renninger Angreifer schob den Ball zum 1:2 ins lange Eck. Es folgten aufregende Minuten. Die Gastgeber starteten eine Schlussoffensive, bissen sich aber ein ums andere Mal in der Phönix-Defensive die Zähne aus. Die Gäste brachten den wichtigen 2:1-Erfolg zwar mit Mühe, aber verdient über die Zeit.

TSV Phönix Lomersheim: Hildebrandt, Waldhaus, Morgante, Bandle, Piayda, Knapp S., Menge, Retter, Scheible (50., Fischer), Knapp F. (80., Blaich), Roller (78., Walter).

Weiterlesen

Wettbüro muss schließen

Erstes Mühlacker Büro erhält Verfügung von Behörde Mühlacker (ts) – Es wird eng für die illegalen privaten Sportwetteinrichtungen in Mühlacker: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat die Schließung des ersten Zockerbüros verfügt,… »