Pegasus Mühlacker gewinnt souverän in eigener Halle

Erstellt: 29. Juni 2010, 00:00 Uhr
Pegasus Mühlacker gewinnt souverän in eigener Halle Marie-Luise Boehm, Denise Kiontke, Julia Zimmermann, Antonia Schubert, Sebastian Neuhäuser, Captain Kirk, Karin Kionkte, Mandy Owusu, Nina Giesecke, Elena Helmle und Jule Schneider (v.li.) haben bei den Nordbadischen Meisterschaften im Voltigieren die Nase vorn. Nun gilt es, demnächst bei den Landesmeisterschaften den Titel aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen. Foto: Fotomoment

Nordbadischen Meister mit deutlichem Vorsprung

Um die Nordbadischen Meisterschaften und die Meisterschaft des Reiterrings Hügelland im Voltigiersport ist es am Wochenende bei Pegasus Mühlacker gegangen. Die Reitsportler bedauerten, dass das Teilnehmerfeld sich stark ausgedünnt hatte.

Von Volker Henkel

Mühlacker-Dürrmenz. Drei Teams hatten ihre Teilnahme an der Nordbadischen Meisterschaft abgesagt. Damit waren neben den Gastgebern noch ein Verein aus Karlsruhe und aus Mannheim-Vogelstang-Wallstadt vertreten. „Wir hätten gerne mehr Konkurrenz gehabt“, so Karin Kiontke, Trainerin des M**-Teams von Pegasus Mühlacker.
 Sie suchte am Samstag nach Gründen für die Absagen. Dazu gehörte, dass in manchem Verein „das richtige Pferd fehlt“. Mit dem richtigen Ross nämlich steht und fällt die Qualität des Voltigiersports. Captain Kirk ist eines von fünf Pferden, das den Sportlerinnen von Pegasus Mühlacker zur Verfügung steht.

Der Schimmel Captain Kirk ist für den Verein ein echter Glücksgriff

 Für den Verein war es 2003 ein Glücksgriff. Damals erhielten sie die Information über einen großen Schimmel, der bei einer Auktion aufgrund seiner Größe nicht verkauft worden war. Der Verein entschied sich damals für dieses Pferd, das heute maßgeblichen Anteil am Erfolg von Pegasus hat. Das erste M-Team von Pegasus musste diesmal jedoch wegen zweier Ausfälle auf zwei Sportler zurückgreifen, die sich bereits aus dem aktiven Sport zurückgezogen hatten: Sebastian Neuhäuser und Jule Schneider unterstützten das Team.

Noch ein paar Trainingseinheiten vor den Landesmeisterschaften

 „Interesse gibt es bei uns genug“, ging Karin Kiontke auf die große Nachfrage ein, bei Pegasus das Voltigieren zu lernen. Da es nicht genügend Ausbilder gebe, müssten immer wieder Absagen erteilt werden. Sie machte am Samstag deshalb Werbung, sich als Ausbilder zu engagieren. „Wer bereits Voltigiererfahrung hat, für den ist das kein Problem.“ Kiontke arbeitet seit 25 Jahren als Trainerin. „Es ist toll, wie sich aus den Kindern Jugendliche entwickeln“, meinte sie. Für sie ist es schön, weil diese „nicht auf der Straße landen“. Eine solche Erfahrung hat sie noch nie mit einem der bei ihr ausgebildeten Kinder gemacht.

 Bei der Nordbadischen Meisterschaft verbuchte das M**-Team von Pegasus den Titel klar für sich. Die Endnote 7,613 hatte viel Raum bis zu den Zweiplatzierten vom Reitverein Karlsruhe, der mit der Wertnote 6,014 aus dem Viereck ging. „Es hat sich gezeigt, was wir noch tun müssen“, stellte Karin Kiontke dennoch selbstkritisch fest. „In der Pflicht gab es ein paar Unsauberkeiten.“ Bis in drei Wochen bei den Landesmeisterschaften in Schutterwald bei Offenburg müssen diese ausgemerzt sein, um dort den Titel zu verteidigen.

Weiterlesen
Über die Brotvielfalt überrascht

Über die Brotvielfalt überrascht

Italienischer Bäcker Patrick Clot hospitiert zwei Wochen bei der Bäckerei Meeh in Wiernsheim Wiernsheim. Nach zwei Wochen in der Bäckerei Meeh kennt Patrick Clot das Geheimnis, was eine gute, schwäbische… »