Noch nicht das Gelbe vom Ei

Erstellt: 26. August 2009, 00:00 Uhr
Noch nicht das Gelbe vom Ei Vor der Saisonpremiere guten Mutes aber noch nicht rundum zufrieden: Helmut Frey. Foto: Eigner

Jungen Sportfreunden fehlt es noch an der Cleverness

Mühlacker. Ein paar Probleme sieht Sportfreunde-Trainer Helmut Frey noch vor dem ersten Punktspiel der Saison. Heute Abend tritt die Letten-Elf, die am ersten Spieltag am vergangenen Sonntag noch spielfrei hatte, bei Hellas Mühlacker an.

Von Steffen-Michael Eigner

Ein vorgezogenes Spiel des sechsten Spieltages, damit das Stadtderby terminlich nicht mit dem Straßenfest kollidiert.

 Die kleinen Probleme sind erst dieser Tage entstanden. Abwehrspieler Sinan Tüzün verletzte sich beim letzten Training und fällt vermutlich heute Abend aus. Auch Heiko Müller ist seit dem letzten Testspiel angeschlagen. „Den werde ich gegen Hellas noch schonen“, kündigt Helmut Frey an.

 Ohnehin seien die Testspiele „noch nicht das Gelbe vom Ei“ gewesen, wie es Helmut Frey ausdrückt. Mönsheim, Enzberg, Ensingen und gegen eine Reihe weiterer Teams sind die Sportfreunde in der Sommerpause angetreten. Nur ein einziger Sieg, nämlich gegen Ensingen, sprang dabei heraus. „Größtenteils aber Spiele, die wir nicht unbedingt hätten verlieren müssen“, wie Frey betont und auf die noch mangelnde Erfahrung seiner jungen Mannschaft verweist.

 Die überwiegende Zahl der Sportfreunde-Spieler ist zwischen 18 und 20 Jahre alt, nur wenige haben den 25. Geburtstag schon hinter sich. „Die Mannschaft ist wirklich gut, die Jungs müssen aber noch an Cleverness hinzugewinnen“, sagt der Trainer, „Und sie muss lernen, dass es nicht reicht, 50 Minuten zu marschieren, sondern dass man 90 Minuten gehen muss.“ Denn in den Testspielen habe die Mannschaft meist in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, erst nach dem Seitenwechsel nachgelassen.

 Neu ist auch die Nummer eins im Tor. Nach dem Karriereende von Sven Kuderna hütet nun Edgar Löffler den Kasten der Sportfreunde. Er ist mit 24 Jahren auch noch kein alter Hase. „Klar, da muss man ihm auch den einen oder anderen Fehler verzeihen können“, sagt Frey über seinen neuen Keeper.

Englische Wochen für Freys Elf: Acht Spiele binnen fünf Wochen

 Nach dem spielfreien ersten Spieltag steht den Sportfreunden nun eine Menge Arbeit bevor. Acht Spiele in weniger als fünf Wochen hat Freys Elf vor der Brust. Nach dem vorverlegten Spiel gegen Hellas heute Abend (Anpfiff 18.30 Uhr) folgt am kommenden Sonntag die Spvgg Zaisersweiher II. Ein kniffliger Gegner: „Zweite Mannschaften sind immer schwer auszurechnen, weil man nie weiß, wie viele Spieler aus der Ersten mit auflaufen“, warnt Helmut Frey.

 Schon heute in einer Woche ist der erklärte Mitfavorit auf die Meisterschaft, SK Hagenschieß, zu Gast im Letten. Vier Tage später, am Sonntag, 6. September, kommt die Fvgg 08 Mühlacker. Und am Mittwoch, 9. September, geht es zum VfB Pforzheim. Am 13. September gibt es eine kleine Verschnaufpause, weil die Partie gegen Hellas schon heute steigt. Danach geht es Schlag auf Schlag weiter.

 Die Gegner heißen dann PSG 05 Pforzheim (20.9.) und SC Pforzheim (24.9.) auf eigenem Platz. Das Auswärtsspiel beim TSV Maulbronn beschließt am 27. September die englischen Sportfreunde-Wochen.

Weiterlesen
Die einstigen Rivalen eint eine Vision

Die einstigen Rivalen eint eine Vision

Deutliche Worte und freche Wortspiele bei der ersten Weihnachtsfeier des fusionierten 1. CfR Pforzheim Wenn die Familie an Weihnachten zusammen kommt, Zeit miteinander verbringt, isst, trinkt, feiert – dann wird sicherlich… »