Neuer Mann an der GHV-Spitze

Erstellt: 28. Juni 2008, 00:00 Uhr
Neuer Mann an der GHV-Spitze Bewährte Mannschaft mit neuem KapitänDer scheidende GHV-Vorsitzende Stefan Klumpp (r.) beglückwünscht seinen Nachfolger Hans-Dieter Slobodkin. Daneben die Mitstreiter aus der Vorstandschaft (v.l.): Elke Kaufmann, Hans-Ulrich Wetzel, Stephan Kalmbach, Martin Rudolf, Heinz Frommherz und Ralf Grieser. Foto: Kollros

Versammlung wählt Hans-Dieter Slobodkin als Nachfolger von Stefan Klumpp – Debatte über Beitragserhöhung

Mühlacker – Ein neuer Vorsitzender, der Verbleib im Dachverband und eine Beitragserhöhung – beim Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein Mühlacker ging auf der Jahreshauptversammlung der Stoff zum Diskutieren nicht aus. Neuer Vereinschef ist „Dürrmenz-Bäcker“ Hans-Dieter Slobodkin.

VON NORBERT KOLLROS

Der einstimmig zum Nachfolger von Stefan Klumpp gewählte Handwerksmeister musste im weiteren Verlauf freilich gleich eine Niederlage verdauen: Slobodkin gehört zu jenen im Verein, die aus finanziellen Gründen der Mitgliedschaft im Dachverband Bund der Selbstständigen kritisch gegenüber stehen. „Der Verband macht uns handlungsunfähig“, unterstrich Slobodkin und begründete: Für jedes Mitglied müsse der Verein 40 Euro an den Dachverband abführen, das waren auf der Grundlage des seitherigen Beitragssatzes mehr als die Hälfte des Beitragsaufkommens. Slobodkin und weitere Austrittsbefürworter wussten zwar um die „gute Arbeit“ des Landesverbands und hatten auch einen Kompromissvorschlag parat: Austritt und die Verbandsarbeit freiwillig mit einer regelmäßigen Zuwendung unterstützen.

 Gegner des Austritts argumentierten, dass der BdS „unser Lobby-Verband“ sei, bei vielen gesetzlichen Regelungen gebe der Verband seine Stellungnahmen ab. Ihn durch Austritte in seiner Schlagkraft zu schwächen, sei der falsche Weg, sagte auch der Leiter der Mannheimer BdS-Geschäftsstelle, Klaus Schäfer. Das Gewicht des Verbands werde daran gemessen, wie viele Mitglieder hinter ihm stünden.

 Der Austritt scheiterte letztlich an den Satzungsvorgaben des GHV: Drei viertel der Anwesenden hätten die Kündigung unterstützen müssen, das wären 17 Mitglieder gewesen. Es waren mit zehn aber weniger als die Hälfte bei vier Gegenstimmen und acht Enthaltungen. Vorsitzender Slobodkin nahm es gelassen: „Vier Jahre haben wir über den Austritt gesprochen, jetzt hat die Diskussion ein Ende.“

 Heftig gerungen wurde zuvor auch um den Umfang einer Beitragserhöhung. Der bisherige Vorsitzende Stefan Klumpp war mit einer Erhöhung von 75 auf 90 Euro angetreten, nachher legte er auf 100 Euro nach. 120 Euro standen dann auch im Raum sowie eine Erhöhung in drei Jahresraten von 90 über 105 auf 120 Euro dann bis zum Jahr 2011. Im dritten Abstimmungsdurchgang war dann eine Mehrheit für 100 Euro gefunden. Den knapp über 130 Mitgliedern soll diese 33-prozentige Erhöhung unter anderem mit dem Hinweis auf den hohen an den BdS abzuführenden Anteil vermittelt werden. Grundsätzlich will der GHV mit dem Einnahmeplus von rund 3000 Euro sich einen finanziellen Spielraum für neue Aktivitäten verschaffen.

 Kurz und bündig war Klumpps Bericht über das zurückliegende Jahr mit Martini-Markt, Mühlacker Frühling und Mühlacker Messe ausgefallen. Anerkennung zollte er auch den Vereinskollegen, die die MühlackerCard „erfolgreich mit Leben erfüllen“. Seine komplette Amtszeit als Vorsitzender bezeichnete Klumpp als „lebhafte vier Jahre“ und erinnerte sich, wie er damals als Nachfolger von Frank Schneider „ins kalte Wasser gehüpft“ sei. Dem Verein, dessen Arbeit er als Ausschussmitglied auch weiterhin begleiten werde, wünschte Klumpp, dass die Mitglieder in der Zukunft wieder etwas stärker zusammenrücken.

 Bei den Neuwahlen gab’s außer an der Spitze keine Veränderungen: Hans-Dieter Slobodkin zur Seite stehen die Stellvertreter Hans-Ulrich Wetzel und Stephan Kalmbach, Kassier Ralf Grieser, Schriftführerin Elke Kaufmann sowie als weitere Vorstandsmitglieder Martin Rudolf und Heinz Frommherz. Als Kassenprüfer fungieren Ralph Günthner und Carsten Bernauer.

Weiterlesen
Hopp soll seine Wohnung räumen

Hopp soll seine Wohnung räumen

Rechtsstreit: Vermieter des Knittlinger Bürgermeisters macht Eigenbedarf geltend Von Carolin Becker Maulbronn/Knittlingen. Die Stühle im Zimmer des Maulbronner Richters Dirk Konrad reichten bei weitem nicht für die Zuschauer aus, die… »