Neuer Belag für B10 in Mühlacker

Erstellt: 29. November 2007, 00:00 Uhr
Neuer Belag für B10 in Mühlacker Risse im Asphalt: In Mühlacker soll im kommenden Jahr ein Teilstück der B10 einen neuen Belag erhalten. Foto: Sadler

Folge der B35-Umleitung: Stadtrat weist auch auf Schäden in Richtung Illingen hin

Mühlacker – Das Landratsamt Enzkreis drängt beim Regierungspräsidium Karlsruhe darauf, dass die B10 in Mühlacker im Bereich des Mühlehofs und des Rathauses bereits im nächsten Jahr einen neuen Belag erhält. Eine Reparatur der Bundesstraße auf einem Teilstück zwischen Mühlacker und Illingen soll im Jahr darauf folgen.

VON THOMAS SADLER

„Die Strecke der Bundesstraße10 zwischen Mühlacker und Illingen weist erhebliche Schäden auf“, kritisierte Rolf Leo, Vorsitzender der Freien Wähler im Gemeinderat, in einem Schreiben an Landrat Karl Röckinger. Grund für die Schäden sei vor allem der während der B35-Sanierung auf die B10 umgeleitete Schwerverkehr. Besonders mitgenommen sei die Fahrbahn im Einmündungsbereich der Osttangente und der Abschnitt zwischen der Osttangente und dem Illinger Eck. Leo forderte deshalb eine sofortige Ausbesserung von Schlaglöchern und Rissen. Darüber hinaus sollte die gesamte Strecke, wie der Stadtrat fordert, im nächsten Jahr saniert werden.

 Zumindest ein Teil der Wünsche geht in Erfüllung. Noch 2007, so Horst Schmidt vom Verkehrsamt des Enzkreises gestern zu unserer Zeitung, werde die Straßenmeisterei die gröbsten Schäden ausbessern.

 Was die größeren von Leo geforderten Maßnahmen angeht, wird es jedoch nicht so schnell gehen. Wie Landrat Röckinger dem Stadtrat mitteilt, sei die Sanierung der B10 ungeachtet ihres schlechten Zustands „aufgrund zahlreicher anderer Maßnahmen mit höherer Priorität“ nicht im Belagsprogramm des Bundes für 2008 enthalten. Immerhin: Dafür meldet der Enzkreis bei dem für größere Reparaturen von Bundesstraßen zuständigen Regierungspräsidium Karlsruhe an, bereits 2008 einen etwa 400 Meter langen Abschnitt der B10 beim Mühlehof und beim Rathaus in Mühlacker mit einem neuen Belag zu versehen.

 Weiter schlägt der Enzkreis vor, sich darum zu bemühen, den zwei Kilometer langen Abschnitt zwischen der Fuchsensteige und der Abfahrt nach Mühlhausen im Jahr 2009 in das Belagsprogramm des Bundes aufnehmen zu lassen. Auf dem Rest der B10 zwischen Mühlacker und Illingen seien „keine gravierenden Defizite“ festzustellen, so Röckinger.
 Wann tatsächlich was in Angriff genommen wird, kann freilich auch vom Enzkreis zwar gewünscht, nicht aber entschieden werden. Die Entscheidung werde, je nach Finanzlage, beim Regierungspräsidium getroffen, teilen Röckinger und Schmidt anlässlich von Rolf Leos Vorstoß mit.

Weiterlesen
Fragezeichen hinter Vhs-Zukunft

Fragezeichen hinter Vhs-Zukunft

Mühlacker. Die langjährige Leiterin der Volkshochschule (Vhs) Mühlacker, Johanna Bächle, tritt im Januar die Nachfolge des ausscheidenden Richard Cassutti als Chef des Amts für Bildung und Kultur an. Die Stelle… »