Mühlacker wird wieder zur Messe-Stadt

Erstellt: 31. Januar 2007, 00:00 Uhr
Mühlacker wird wieder zur Messe-Stadt Neuauflage: Das „Lienzinger Tor“ beim Mühlacker Bahnhof soll 2008 erneut zum Messegelände werden. Foto: Archiv

Nächste große Gewerbeschau findet nach sechs Jahren Pause im Frühjahr 2008 am „Lienzinger Tor“ statt

Mühlacker – In Mühlacker findet im Frühjahr nächsten Jahres nach sechs Jahren Pause wieder eine groß angelegte Leistungsschau statt. Dies hat der Messeausschuss des Gewerbe-, Handels- und Verkehrsvereins gestern beschlossen. Termin für die „Mühlacker Messe“ ist der 26./27. April 2008.

VON THOMAS EIER

Die städtische Wirtschaftsförderin Anette Leitner, die in der Organisation als Bindeglied zur Stadtverwaltung fungieren soll, freut sich nach den guten Eindrücken von vor sechs Jahren auf eine Neuauflage. „Für den Wirtschaftsstandort ist das eine ganz wichtige Geschichte, um seine Leistungsfähigkeit zu demonstrieren.“ Allerdings sei die Messe nicht nur für die Außenwerbung der beteiligten Betriebe von Bedeutung, sondern auch für das Miteinander in der Stadt. „Für eine solch große Veranstaltung an einem Strang zu ziehen, fördert das Gemeinschaftsgefühl und die Kontakte untereinander. Bis hin zu einer Art Vernetzung unter den Unternehmen“, macht Leitner auf Anfrage deutlich.

 Das Konzept soll sich in vielen Bereichen an der erfolgreichen Veranstaltung im Frühjahr 2002 orientieren. Zum Beispiel, was den Schauplatz betrifft. Erneut wird die Gewerbeausstellung auf dem Areal „Lienzinger Tor“ in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs stattfinden. „Das Gelände ist, was die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel betrifft, einfach ideal“, nennt der Vorsitzende des Gewerbe-, Handels- und Verkehrsvereins, Stefan Klumpp, einen der Vorzüge. „Gleichzeitig ist es durch die stufenförmige Anordnung sehr attraktiv.“ Wie bei der Premiere an diesem Standort soll der ehemalige Busbahnhof und heutige Parkplatz, der sozusagen eine Etage tiefer liegt, mit ins Geschehen einbezogen werden. Mit der neuerlichen Veranstaltung an gleicher Stelle erfüllt sich im Übrigen ein Wunsch der Aussteller aus dem Jahr 2002: Das „Lienzinger Tor“ ist seither unbebaut geblieben und steht weiterhin als perfektes Messegelände zur Verfügung.

 Unverändert geblieben ist auch der professionelle Partner des Gewerbevereins, der Messeveranstalter Dörr & Koltes aus Schwaigern, der nach eigener Darstellung seit 1980 bereits über 200 Veranstaltungen durchgeführt hat. „Wir waren damals mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden“, sehen Klumpp und seine Mitstreiter keinen Grund zum Wechsel.

 Trotz aller Parallelen gibt es auch Neuerungen, wie der Vereinsvorsitzende berichtet. Zum Beispiel, was die Teilnehmer betrifft. „Nachdem wir 2002 rund 60 Aussteller hatten, hoffen wir für kommendes Jahr auf eine Steigerung auf 80 bis 100“, zeigt sich Stefan Klumpp optimistisch. Erreichen will der Messeausschuss die größere Vielfalt durch eine Öffnung der Veranstaltung für Betriebe aus dem näheren Umland. Gleichzeitig soll die Leistungsschau, nachdem sie sich vor sechs Jahren noch über fünf Tage zwischen 27. April und 1. Mai hingezogen hatte, verkürzt werden. Auf die „Genießermesse“ im Anschluss wird dieses Mal verzichtet, und angesichts des organisatorischen und personellen Aufwands für die Betriebe wird sich die Messe auf ein Wochenende konzentrieren.

 Unverändert ist wiederum der Wunsch der Organisatoren, den tausenden von Besuchern – 2002 strömten allein zum Auftakt am Samstag und Sonntag rund 7000 Gäste – ein reizvolles Rahmenprogramm mit zusätzlichen Attraktionen zu bieten. „Nach den Sommerferien werden wir in großen Informationsveranstaltungen für die Mühlacker Messe werben“, kündigt Stefan Klumpp an. Allerdings könnten Firmen aus Mühlacker und Umgebung schon heute beim Gewerbeverein ihr Interesse an einem Standplatz anmelden. „Die Vorbereitungen“, macht der Gewerbevereinsvorsitzende klar, „haben bereits begonnen.“

Weiterlesen
Stabwechsel in der Blanco-Chefetage

Stabwechsel in der Blanco-Chefetage

Frank Straub gibt die Geschäftsführung ab, bleibt dem Unternehmen aber eng verbunden Vollblutunternehmer und Visionär, Wirtschaftsethiker und Kämpfer für Unternehmenskultur, bodenständig und heimatverbunden, so charakterisierten ihn Freunde, Kollegen und Weggefährten…. »