Mühlacker trumpft bei DM groß auf

Erstellt: 27. September 2007, 00:00 Uhr
Mühlacker trumpft bei DM groß auf Désirée Unser und Sammy nutzen die Chance auf einen Podestplatz. Foto: Heidinger

Fünf Hundesport-Teams in Marl am Start – Drei Medaillen als Ausbeute

Marl – Fünf Teams des Hundesportvereins Mühlacker hatten sich über stramme Qualifikationen die Fahrkarten zu den Deutschen Meisterschaften im Turnierhundesport nach Marl in Westfalen gesichert. Ein Vizemeistertitel und zwei dritte Plätze können sich nun sehen lassen.

VON HANS HEIDINGER

„Mit dieser Ausbeute an Podestplätzen können wir mehr als zufrieden sein. Alle Teams konnten ihre starken Trainingsleistungen auf der DM umsetzen und teilweise sogar noch verbessern“, sagte Trainer Albrecht Heidinger. Die DM in Marl war eine Meisterschaft der neuen Art: Im Gegensatz zu früheren Jahren ein von der Teamzahl her gesehen sehr knapp gehaltenes Teilnehmerfeld, das zudem mit den Bereichen „Jugend“ und „Aktive“ in nur zwei Altersklassen aufgeteilt war. Sehr hohe DM-Qualifikationskriterien für die Disziplinen Vierkampf und Geländelauf hatten dafür gesorgt, dass leistungsmäßig nur die Top-Teams am Start waren.

 Und in diesem Konzert der Besten mischte insbesondere die HSVM-Jugend im 2000-Meter-Geländelauf an der Spitze mit. Beispiel Lene Herrigel: Leicht nervös und dennoch hochkonzentriert stand das zierliche Mädchen mit ihrem vierbeinigen Teampartner Balou an der Startlinie. Herrigel kannte den Rundkurs von der vorhergehenden Begehung. Asphaltwege und Waldboden wechselten, das Profil leicht wellig. Für Herrigel und Balou ein richtiger Hochgeschwindigkeitskurs, bei der eine überlegte Renneinteilung gefordert war.

 Lene Herrigel war mit erst zwölf Jahren die weitaus jüngste Athletin im Teilnehmerfeld und musste sich mit wesentlich älteren Konkurrentinnen messen. Würde sie den Altersunterschied mit läuferischen Mitteln und mentaler Stärke kompensieren können? Diese Frage beschäftigte den Senderstädter Anhang. Herrigel ließ sich jedoch nicht beeindrucken. Sie machte, wie mit den Trainern abgesprochen, nach der Startfreigabe mit Balou ihr Rennen und holte sich zur Überraschung aller in toller neuer persönlicher Bestzeit von 7:40 Minuten den Vizemeistertitel.

 Das zweite HSVM-Jugend-Team, Alissa Häcker mit Chicco, sorgte dann mit dem dritten Platz dafür, dass gleich zwei Senderstädter Gespanne auf dem Siegerpodest stehen. Trotz einer leichten Erkältung verbesserte auch Alissa Häcker ihre persönliche Bestzeit um eine starke Sekunde und lief nach 8:04 Minuten ins Ziel. „Lene und Alissa haben zwei Jahre mehrmals wöchentlich hochkonzentriert nach Plan trainiert. Die Anstrengungen haben sich nun mit DM-Podestplätzen ausgezahlt. Ich freue mich riesig für die beiden Mädels“, kommentierte HSVM-Lauftrainerin Tanja Heidinger, selbst mehrfache Deutsche Geländelauf-Meisterin, die Leistungen ihrer jugendlichen Schützlinge.

 Bei den Aktiven verbesserte Hartmut Herrigel, der mit Bosse ebenfalls über die 2000-Meter-Strecke an den Start geht, seine Zeit von den Südwestdeutschen Meisterschaften auf 6:50 Minuten. Obwohl er mit seinen 48 Jahren gegen deutlich jüngere Mitbewerber angetreten war, holte er sich einen guten Mittelfeldplatz.

 In der Vierkampf-DM hatte der HSV Mühlacker in Marl zwei heiße Eisen im Feuer: Christine Pflüger mit Luca und Désirée Unser mit Sammy lagen mit ihren Anmeldepunktzahlen aus drei Qualifikationen unter den Top ten des hochklassig aufgestellten Teilnehmerfeldes. Ein Handicap musste Christine Pflüger jedoch bewältigen: Von einer Klassenfahrt nach England war sie direkt nach Marl angereist. Ihr fehlte in der DM-Vorbereitung das wichtige Schlusstraining. Schon bei der ersten Vierkampf-Disziplin, dem Gehorsam, entwickelte sich der Wettstreit um den Titel für die Senderstädter Asse positiv. Christine Pflüger legte mit Luca sehr gute 55 Punkte vor und Désirée Unser schaffte mit Sammy sogar vorzügliche 57 Punkte. Mit der besten Hürdenlaufzeit in der Konkurrenz verbesserte sich Christine Pflüger in der Rangliste um mehrere Plätze und lag vor dem abschließenden Hindernislauf mit guten Perspektiven auf Rang drei. Und dort passierte es im ersten Durchgang des Hindernislaufes: Luca ließ völlig unerwartet und zum Schrecken des Senderstädter Anhangs zwei Hindernisse aus; das Team kassierte acht Fehlerpunkte. Das hatt auf das Endergebnis kräftige Auswirkungen. Mit dennoch starken 269 Punkten belegte Christine Pflüger den achten Platz.

 Anders verlief der Wettkampf bei Désirée Unser und Sammy. Mit zwei Fehlerpunkten im Hürdenlauf belastet machte sich Désirée Unser mit einer Portion Wut im Bauch auf die Aufholjagd. Den Slalomlauf absolvierte das Team in sehr guter Zeit und vor allem fehlerfrei. Aktueller Wettkampfstand vor der Schlussdisziplin: Rang vier. Désirée Unser nutzte die Chance, doch noch einen Podestplatz zu ergattern: Mit sehr starken Laufzeiten im abschließenden Hindernislauf, erkämpfte sich das Senderstädter Gespann in persönlicher Jahrebestleistung von 277 Punkten den dritten Platz. Von der Siegerin Nadine Matzuga aus Lindhorst bei Hannover trennten sie nur zwei winzige Pünktchen. Das Siegerteam hatte sich in der Vergangenheit öfters in den Seminaren von Albrecht Heidinger in Mühlacker Anregungen für ein systematisches Vierkampftraining geholt.

Weiterlesen
Ausstellung erinnert an Nazi-Opfer

Ausstellung erinnert an Nazi-Opfer

Menschen aus Mühlacker ermordet – Gymnasiasten haben neue Fakten zusammengetragen – Beitrag zu Stadtgeschichte Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums haben Daten und Fakten für eine Ausstellung über Menschen aus Mühlacker gesammelt, die… »