Millionengrenze schnell geknackt

Erstellt: 30. Mai 2006, 00:00 Uhr
Millionengrenze schnell geknackt Punkte sammeln mit der Mühlacker Card: Kunden und Geschäftsleute profitieren gleichermaßen. Foto: Goertz

Mühlacker Card legt Schnellstart hin – Die ersten 10 000 Karten sind fast weg – Prämien im Wert von 20 000 Euro

Mühlacker – Die Millionengrenze war schon nach vier Wochen geknackt. Jetzt bewegt sich die Mühlacker Card rund acht Wochen nach ihrer Einführung auf die zweite Million zu. „Da ein Punkt auf der Karte den Gegenwert von einem Cent hat, schütten die beteiligten Händler bereits in den ersten zwei Monaten Prämien im Wert von rund 20 000 Euro als Dankeschön an ihre Kunden aus“, sagt Martin Rudolf, einer der Initiatoren der Kundenkarte.

VON FRANK GOERTZ

Die Mühlacker Card hat einen fliegenden Start hingelegt. „Wir haben schon 5000 weitere Karten nachbestellt“, berichtet Rudolf, in dessen Gärtnerei „kaum noch ein Kunde einkauft, ohne gleichzeitig Punkte auf seiner Karte zu sammeln.“ Die ersten 10 000 Karten seien bis auf Restbestände an den Mann gebracht. Damit wurden selbst die optimistischsten Prognosen der Initiatoren übertroffen. „Die Gestaltung der Karte und wie sie nach außen dargestellt wird, ist sicherlich dafür mitverantwortlich, dass sie so große Sympathiewerte genießt“, denkt Rudolf. „Ich glaube, dass sie dazu beiträgt, ein Wir-Gefühl in unserer Stadt zu wecken.“ Die Kunden würden bewusst in Mühlacker einkaufen. Davon profitieren die Händler. Aber auch die Kunden. Schließlich werden sie für jeden Einkauf mit Punkten belohnt. In der Marketing-Sprache eine klassische Win-Win-Situation, bei der beide Seiten profitieren und es keine Verlierer gibt.

 Das erkennen inzwischen auch immer mehr Gewerbetreibende. „Es gibt einige Händler, die derzeit mit dem Gedanken spielen, auch bei der Mühlacker Card mitzumachen“, informiert Rudolf. „Wir freuen uns, dass unter ihnen auch ein Metzger ist, denn diese Branche ist bei der Mühlacker Card bislang noch nicht vertreten.“ Es könnte also gut sein, dass die 50 Mühlacker-Card-Betriebe bald Zuwachs bekommen. „Wir sind offen für jeden Betrieb aus Mühlacker, der sich uns anschließen will“, betont Rudolf.

 „Die Kunden, die die Mühlacker Card nutzen, kommen zu 70 Prozent aus der Senderstadt, die restlichen 30 Prozent aus den umliegenden Kommunen“, weiß Rudolf. „Im Moment werden noch fleißig Punkte gesammelt, aber inzwischen lösen auch die ersten ihre Prämien ein und belohnen sich selbst für ihr Sammelfieber.“

Weiterlesen
Bei Schulteswahl: Norman Tank erreicht Ziel nicht

Bei Schulteswahl: Norman Tank erreicht Ziel nicht

Sternenfelser Amtsleiter erreicht in Ballrechten-Dottingen 22,6 Prozent Von Thomas SadlerBallrechten-Dottingen.  Die Bürgermeisterwahl in der 2300-Einwohner-Gemeinde Ballrechten-Dottingen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hat ein deutliches Ergebnis gebracht: Der 51-jährige Bernhard Fehrenbach, Hauptamtsleiter in… »