Messe verspricht Kontakte und Aufträge

Erstellt: 26. April 2008, 00:00 Uhr
Messe verspricht Kontakte und Aufträge Mitarbeiter der Zimmerei Heinzelmann bauen ihren Stand auf. Fotos: Sadler

Die heute beginnende Großveranstaltung zieht neben örtlichen Betrieben auch Aussteller von weit her an.

Mühlacker – Auspacken, hämmern, Stand aufbauen – gestern herrschte auf dem Gelände der Mühlacker Messe, die heute um 10 Uhr eröffnet wird, emsiges und geräuschvolles Treiben. Mehr als 100 Betriebe freuen sich darauf, sich an zwei Tagen einem breiten Publikum präsentieren zu können.

VON THOMAS SADLER

„Wir wollen zeigen, dass es uns gibt“, sagt Steffen Adam, Betriebsleiter Schreinerei der alteingesessenen Mühlacker Firma Heinzelmann, die mit sämtlichen Abteilungen – Schreinerei, Zimmerei, Glaserei und Industrieverpackungen – heute und morgen auf dem Areal beim Bahnhof vertreten ist. „Wir wollen den Besuchern zeigen, was wir alles machen können, und Kontakte knüpfen. Außerdem hoffen wir, dass sich daraus Aufträge ergeben“, beschreibt Adam die Gründe, aus denen Heinzelmann sich an der großen Gewerbeschau beteiligt.

 „Wir wollen neue Trends vorstellen und den Leuten zeigen, dass es in Mühlacker einen Baumarkt gibt“, sagt Oliver Höhner, Teamleiter beim toom-Baumarkt, der den Neugierigen seine Produktpalette näher bringen will. Zusätzlich gibt es Grill-Vorführungen – „und was gegrillt wird, bekommen Besucher geschenkt“, macht Höhner schon mal Appetit auf eine Stippvisite an seinem Stand.

 „Wir hoffen auf das richtige Wetter und viele interessierte Kunden“, meint Ralf Lauer vom gleichnamigen Dürrmenzer Elektrogeschäft, das mit seinen rund zehn Mitarbeitern unter anderem Fotovoltaikanlagen plant, installiert und wartet. Während Lauer auf dem Dürrmenzer Herbstmarkt längst einen Stammplatz hat, ist der Betrieb jetzt zum ersten Mal auf der Mühlacker Messe mit von der Partie. Doch nicht nur Lokalmatadore aus Mühlacker und seinen Stadtteilen geben an diesem Wochenende einen Einblick in ihr Angebot, sondern auch etliche Unternehmen und Geschäfte von außerhalb.
 So möchte Hannelore Feinauer aus Maulbronn, die über das Frauennetzwerk zur Messe gekommen ist, bei der Großveranstaltung ihre Schneiderei einer erweiterten Zielgruppe vorstellen.

 Aus der Nachbarstadt Pforzheim kommt Wolfgang Günther, der Nähmaschinen und Stoffe bereithält und bei der Messe auch Workshops veranstaltet, bei denen Interessierte auch gleich Maschinen testen und vergleichen können. Dass er sich in Mühlacker präsentiert, ist freilich kein Zufall. „Wir hatten früher einen eigenen Laden in Mühlacker, und noch heute kaufen viele Mühlackerer bei uns ein“, erzählt der Geschäftsmann.

 Einen noch weiteren Anfahrtsweg als der Pforzheimer hat indes die Firma Pro-Aqua hinter sich – sie ist aus Waiblingen angereist. Der Auftritt in Mühlacker sei für seinen Betrieb „eine Premiere“, sagt Inhaber Michael Weber, der hofft, möglichst vielen Besuchern seine Luft- und Raumreinigungsgeräte vorstellen zu können.

 Neben gut 100 Firmen und Dienstleistern ist auch die Stadt Mühlacker vor Ort, an deren Stand unter anderem über die Wirtschaftsjunioren, Fortbildung, Existenzgründung und die Ausbildung im Handwerk informiert wird.

 Bei aller Betriebsamkeit, die am Freitag schon vormittags auf dem Gelände Lienzinger Tor beim ehemaligen Omnibusbahnhof zu sehen und zu hören war, ging es unter den aufbauenden Teilnehmern der Leistungsschau „gesittet“ zu, wie Messe-Macher Walter Koltes erfreut mitteilt. „Ich bin begeistert von der Disziplin der Aussteller“, lobt er. Nach seinem dringlichsten Wunsch befragt, muss er nicht lange nachdenken: „Ich würde am Sonntagabend gerne zufrieden lächelnde Aussteller und natürlich auch Besucher sehen.“

Weiterlesen
Erste Visionen für das MWK-Areal

Erste Visionen für das MWK-Areal

Spitzengespräch im Maulbronner Rathaus zur Zukunft des IndustriegeländesVon Maik DisselhoffMaulbronn. Auch wenn der Verlust des Traditionsunternehmens Metallwerke Kloß (MWK) viele Maulbronner schmerzt, bietet das Aus für den Gießereibetrieb auch eine… »