Messe als Chance für kleinere Anbieter

Erstellt: 30. November 2007, 00:00 Uhr
Messe als Chance für kleinere Anbieter Koordination ist Trumpf: Ilona Kalman gibt Sternenfelser Drittklässlern eine Einführung ins Stockfechten. Foto: Garhöfer

Erste Sternenfelser Gesundheitstage im TeleGIS – 15 Dienstleister präsentieren sich rund um das Thema Medizin

Sternenfels – Im Sternenfelser TeleGIS Innovationszentrum sind gestern die ersten Sternenfelser Gesundheitstage eröffnet worden. Noch bis zum Sonntag präsentieren sich bei der kleinen Messe 15 Dienstleister aus den unterschiedlichsten Bereichen rund um die Themen Medizin und Wellness.

VON ANDREA GARHÖFER

„Einen riesigen Querschnitt durch das Gesundheits- und Wellness-Angebot in der Gemeinde“, kündigte die Sternenfelser Bürgermeisterin Sigrid Hornauer bei der Eröffnung der Schau an. Und tatsächlich reichten die Angebote von der Lernförderung und der Erlebnispädagogik bis hin zu Hilfen im Alter und bei Demenz, von der ganzheitlichen kosmetischen Behandlung bis zu Infos zu gesunder Ernährung. „Viele Angebote sind über die Gemeinde hinaus vielleicht noch gar nicht so bekannt. Die Gesundheitstage sind gerade für kleinere Anbieter eine Chance, sich im Verbund mit anderen einem großen Publikum zu präsentieren“, sagte Christa Wägerle. Die Mitarbeiterin des KommIn Sternenfels hatte die Gesundheitstage zusammen mit der AOK, einem KommIn-Partnerunternehmen der ersten Stunde, organisiert.

Prävention ist bei der Messe das beherrschende Thema„Die Prävention ist für uns als Gesundheitskasse ein wichtiges Thema und Prävention spielt auch bei den Messeteilnehmern eine große Rolle“, freute sich AOK-Mitarbeiterin Manuela Walz. Bei ihr und ihren Kolleginnen konnten die Besucher sich bei einem „Vital-Check“ unter anderem das Atemvolumen oder das Körperfett messen lassen. Angebote anderer Art gab es bei Ilona Kalman. Erst kürzlich hat die Diefenbacherin eine Ausbildung in anthroposophischer Erlebnispädagogik absolviert. Stockfechten, Tänze und Geschichten sind Teil ihrer Arbeit. Bei den Gesundheitstagen zeigte sie den Drittklässlern aus der Sternenfelser Grundschule, wie Stockfechten geht. „Eine Übung, die das Einhalten von Regeln schult, aber auch die Koordination und die Wahrnehmung des eigenen Körpers“, sagte sie. Ein weiteres Präventivangebot für Kinder und Jugendliche: Lernberaterin Martina Stier, die Hilfestellungen bei Lernschwierigkeiten und Schulängsten leistet. „Wir müssen unsere Kinder darin unterstützen, ihre Fähigkeiten und Potenziale zu entfalten“, sagte sie.

 Angebote speziell für ältere, pflegebedürftige Menschen präsentieren unter anderem die Diakoniestation Stromberg, der Pflegedienst Wenz und auch die Beratungsstelle für Hilfen im Alter sowie das Demezzentrum Mühlacker. „Wir vermitteln Hilfen bei Überschuldung und Armut, in Familienkrisen oder auch bei notwendigen Hilfen im Alter. Dabei unterstützen wir die Hilfesuchenden auch in Finanzierungsfragen“, umriss Wolfram Scheffbuch von der bei den Enzkreiskliniken angesiedelten Beratungsstelle das Angebot. Und: „Die Demenzgruppe bietet zur Entlastung der pflegenden Angehörigen regelmäßig betreute Treffen für die kranken Menschen an“.

 In der vielfältigen Information der Besucher sieht Fußpflegerin Carmen Lenz den großen Vorteil der Sternenfelser Gesundheitstage. „Die Leute können sich hier ungezwungen und unverbindlich informieren“, betonte die Knittlingerin. Sie hofft, dass sich die Sternenfelser Gesundheitstage als regelmäßige Einrichtung in der Gemeinde etablieren.

Weiterlesen

VfR Pforzheim zerlegt Zaisersweiher

Spvgg kassiert ein 0:8 am Holzhof Von Felix Becker Maulbronn-Zaisersweiher. Zwei Fussballwelten sind am gestrigen Sonntag im Pforzheimer Holzhof-Stadion aufeinandergetroffen. Ausgerechnet am Ort des Triumphes im vergangenen Jahr, wo Zaisersweiher… »