Maulbronner Retter im Einsatz in Berlin

Erstellt: 30. November 2010, 00:00 Uhr
Maulbronner Retter im Einsatz in Berlin Die Maulbronner „Helfer-vor-Ort“ des DRK sind heute bei der Preisverleihung zum „Deutschen Bürgerpreis“ mit dabei. In der Kategorie „Alltagshelden“ haben die Helfer das Finale erreicht. Hier stellen die Retter eine Szene für eine Filmeinspielung für den Galaabend in Berlin. Foto: privat

Finale zum Bürgerpreis: Delegation der Maulbronner DRK-Ortsgruppe steht heute im ARD-Hauptstadtstudio im Rampenlicht.

Heute werden in Berlin im Rahmen des Wettbewerbs zum „Deutschen Bürgerpreis“, dem bundesweit größten Ehrenamtspreis, die Gewinner gekürt und ausgezeichnet. Die „Helfer-vor-Ort-Gruppe“ des DRK Maulbronn hat den Sprung ins Finale geschafft.

Von Maik Disselhoff

Berlin/Maulbronn. Die Maulbronner haben den Sprung in die Endrunde geschafft und stehen dort mit zwei weiteren Nominierten in der Kategorie „Alltagshelden“ im Wettbewerb. Die Jury hat sich für die Gruppe aus der Klosterstadt nicht nur deshalb entschieden, weil die Mitglieder des Roten Kreuzes schnelle Hilfe in Notfällen bieten, sondern weil es den Ehrenamtlichen des DRK in der Vergangenheit immer wieder gelungen ist, neue Mitstreiter für die freiwillige Arbeit zu begeistern.

 Für den Deutschen Bürgerpreis, der von Bundestagsabgeordneten, Städten, Landkreisen, Gemeinden und Sparkassen getragen wird, sind zum Thema „Retten, Helfen, Chancen schenken“ in diesem Jahr gut 1200 Bewerbungen eingegangen. In vier Kategorien werden heute in der Bundeshauptstadt die Sieger gekürt und für ihr selbstloses Engagement ausgezeichnet. Die Laudatoren sind unter anderem der Bundestagspräsident Norbert Lammert, Städtetagspräsidentin Petra Roth und der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis.

 Die Maulbronner Ortsgruppe des DRK ist auf Initiative des FDP-Bundestagsabgeordneten Erik Schweickert im Sommer ins Rennen um den Bürgerpreis gegangen. „Er war selbst einmal Mitglied bei uns und hat seinen Zivildienst beim DRK gemacht“, berichtet Bereitschaftsleiter Wolfgang Haalboom im Gespräch mit unserer Zeitung. Wenige Minuten vor Bewerbungsschluss hatten die Maulbronner dann per E-Mail ihre Unterlagen eingereicht. „Nach einiger Zeit haben wir erfahren, dass wir es in der Rubrik ,Alltagshelden‘ unter die besten Zwölf geschafft haben“, erinnert sich Haalboom, der seit 21 Jahren als „Helfer-vor-Ort“ in Maulbronn tätig ist.

 Es folgte eine ausführliche Bewerbung, mit dem Ergebnis, dass eine DRK-Delegation aus der Klosterstadt heute im Flieger nach Berlin sitzt. „Wir freuen uns natürlich auf das Ereignis und sehen das Ganze völlig unverkrampft“, betont der erfahrene DRK-Bereitschaftsleiter. Für Verbissenheit gibt es ohnehin keinen Grund, denn einen Gewinn haben die Helfer-vor-Ort bereits in der Tasche. „Allein die Nominierung ist eine Bestätigung unserer Arbeit“, sagt Haalboom und fügt hinzu, dass die Maulbronner die Ehrung stellvertretend für alle anderen Helfer-vor-Ort-Gruppen entgegennehmen.

 Durch den Einzug ins Finale darf die Rot-Kreuz-Gruppe aus Maulbronn das Bürgerpreis-Symbol künftig für ihre Zwecke nutzen und damit werben. Zudem bekommt nicht nur der Erstplatzierte etwas, sondern auch die beiden Zweiten – ein dritter Platz ist nicht vorgesehen. „Die beiden Zweitplatzierten bekommen 2500 Euro“, weiß Haalboom, der sagt, dass die Gruppe das Preisgeld in einen Pulsoxymeter investieren werde, mit dem der Sauerstoffgehalt im Blut gemessen werde.

 Nach einem kurzen Aufenthalt im Hotel geht es für die Maulbronner heute Nachmittag gleich ins ARD-Hauptstadtstudio. „Da findet der Testlauf für die Aufzeichnung am Abend statt“, so Haalboom. Die Ehrung beginnt um 19.30 Uhr. Wie es sich für einen Galaabend gehört, hat jeder der Finalisten einen Laudator. Im Falle der Maulbronner wird die Städtetagspräsidentin und Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, Petra Roth, sprechen.

 Erste Erfahrungen vor der Kamera haben die Retter im Rahmen des Bürgerpreis-Wettbewerbs auch schon vor Ort, in Maulbronn, gesammelt. Vor der idyllischen Hintergrundkulisse des Klosters drehte ein Fernsehteam einen sogenannten Trailer, eine Art kurzen Anreißer für den Ehrungsabend in Berlin. „Darin werden verschiedene Sequenzen von der Ausbildung über die Alarmierung bis hin zum Ablauf eines Einsatzes gezeigt“, erläutert Haalboom. Für den Kurzfilm versorgten die DRKler einen Mann, der sich im Bereich des Kreuzgangs bei einem Sturz eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte.

 Egal, wie die Gruppe am Ende abschneidet: „Wir freuen uns einfach riesig, dabei zu sein.“ Zusätzlich zum Auftritt beim Ehrungsabend nutzen die Vertreter des DRK den Kurztrip nach Berlin für einen Besuch bei ihrem Ideengeber. Erik Schweickert wird die Helfer-vor-Ort an seiner Wirkungsstätte, im Abgeordnetenbüro des Bundestags, empfangen.

Weiterlesen
Feuerwehr-Feier hat Volksfestcharakter

Feuerwehr-Feier hat Volksfestcharakter

Wiernsheimer Abteilung begeht 150-jähriges Bestehen – Spannendes und unterhaltsames Programm zieht viele Besucher anMit einem kompakten Programm und rund 2000 Besuchern hat die Freiwillige Feuerwehr Wiernsheim am Wochenende ihr 150-jähriges… »