Lob für Sieg über den Schweinehund

Erstellt: 27. November 2010, 00:00 Uhr
Lob für Sieg über den Schweinehund Leistungsträger aus Maulbronn, Zaisersweiher und Schmie versammeln sich mit Urkunden zum Gruppenfoto: Bei der Sportlerehrung der Stadt Maulbronn kann Bürgermeister Andreas Felchle (li.) vorwiegend jüngere Athleten auszeichnen, die im Laufen, Springen, Werfen und Co. in diesem Jahr herausragende Platzierungen erreicht haben. Foto: Fotomoment

Marathon im Händeschütteln, magische Momente und an die hundert Medaillen bei der Sportlerehrung der Stadt Maulbronn

Passend zum Anlass des Abends – der Sportlerehrung 2010 – ist auch der Maulbronner Bürgermeister Andreas Felchle gestern in der Feuerwache der Klosterstadt ins Schwitzen gekommen. Er absolvierte einen Marathon im Händeschütteln und vergab Urkunden und Medaillen im Akkord.

Von Maik Disselhoff

Maulbronn. Während Zauberer Magic Olli das Publikum in der Halbzeitpause der Sportlerehrung unter anderem mit einem Seil, Luftballons und Zeitungsausschnitten zum Staunen und Lachen brachte, hatten es die vielen Sportler aus Maulbronn, Zaisersweiher und Schmie ganz ohne Tricks, durch hartes Training und Talent, nach oben geschafft. Für ihre besonderen Leistungen wurden sie gestern von der Stadt gewürdigt.

 „Es ist sehr wichtig, Menschen wie sie einmal im Jahr in den Mittelpunkt zu stellen“, so Felchle in seiner launigen Begrüßung. Die Auszeichnung seitens der Stadt habe ihre Berechtigung, auch wenn bei manch einem Maulbronner die Regale vor lauter Pokalen – die im Übrigen im Gegensatz zu Medaillen meist ziemlich hässlich seien – bereits überquellen würden. Der Bürgermeister betonte den Vorbildcharakter der vorwiegend jungen Maulbronner Athleten. „Derjenige, der etwas tut und sich einbringt, wird zum Vorbild in einer Gesellschaft, die Leistung braucht.“ Ganz egal, ob im Kampf gegen die Uhr oder gegen einen Gegner: „Als Sportler kämpft man immer gegen den inneren Schweinehund“, betonte Felchle. Wer an der Spitze sein wolle, müsse jeden Tag hart dafür trainieren.

 Der Rathauschef lobte auch die vielen Trainer, Betreuer und Verantwortlichen, die es mit ihrem Engagement erst möglich machten, dass die Jugendlichen der Stadt Sport treiben könnten. In diesem Zusammenhang vergaß Felchle nicht, die Stadt selbst zu erwähnen, „die für die Vereinsförderung im Sport jedes Jahr rund 500000 Euro ausgibt“, wobei der Bürgermeister die für den Sport nötige Infrastruktur bei der Summe mit einrechnete.
 Im Rahmen einer kleinen Sonderehrung würdigte die Stadt die Sportlerinnen Anna Miggos (DM-Titel), Christin Braun (DM-Bronze) und Desirée Gode-Elchlepp (DM-Silber) vom Maulbronner Karateverein Goju-Ryu für herausragende Leistungen.

Weiterlesen
Starke Schwestern holen Bronze bei der DM

Starke Schwestern holen Bronze bei der DM

Ingolstadt/Nürnberg/Mühlacker. Die 17-jährige Roxana Nothaft hat bei der DM den Einzug ins Finale haarscharf verpasst und haderte kurz nach dem Turnier deshalb noch ein wenig mit dem dritten Platz. Im… »