Lienzingen gibt Führung aus der Hand

Erstellt: 30. September 2009, 00:00 Uhr
Lienzingen gibt Führung aus der Hand Jens Gaide ist bei seinem ersten Auftritt für Lienzingen nur im Doppel erfolgreich. Sein Einzel verliert der Neuzugang aus Mühlhausen knapp in fünf Sätzen. Foto: Westermann

Tischtennis-Herren patzen beim Aufsteiger Heimsheim – Auch Knittlingen startet mit einer Niederlage in die Bezirksklasse

Die Tischtennis-Herren des TV Lienzingen und der Aufsteiger TTV Knittlingen sind mit einer Niederlage in die Bezirksklasse gestartet. Die Lienzinger mussten sich beim zweiten Aufsteiger Heimsheim nach einer 6:2-Führung noch mit 6:9 geschlagen geben. Knittlingen verlor in Hemmingen mit 4:9.

Von Lars Westermann

Heimsheim. „Natürlich war das kein optimaler Einstieg in die Runde“, gibt die Nummer zwei der Lienzinger, Klaus Kilzer, zu, „aber wir wussten schon vor dem Spiel, dass es nicht einfach werden würde.“ Die trüben Aussichten beruhten auf dem krankheitsbedingten Ausfall von Mannschaftsführer Roland Leying und der Tatsache, dass es für Lienzingen bei den abwehrstarken Heimsheimern in der Vergangenheit nicht viel zu holen gab.

 Dabei sah es gegen den Aufsteiger anfangs gar nicht so schlecht aus. Nachdem die Doppel Thilo Huber/Klaus Wöhr (3:0 gegen Woelcke/Roux) und Wilhelm Sauerborn/Jens Gaide (3:1 gegen Braun/Dränkow) gewannen und nur Klaus Kilzer/Peter Schreiber den Kürzeren zogen (0:3 gegen Kieser/Kohles) führten die „Schnecken“ mit 2:1. Kilzer musste sich im ersten Einzel zwar mit 1:3 Kieser geschlagen geben, doch stellte Spitzenmann Huber in fünf Sätzen gegen Kohles die Führung wieder her.

 Im mittleren Paarkreuz gingen beide Duelle an die Gäste: Wöhr bezwang Roux in vier Sätzen und der nach dem Doppel angeschlagene Sauerborn machte beim 3:0 gegen Woelcke kurzen Prozess. Dem für Leying eingesprungenen Schreiber gelang es, gegen Braun in fünf hart umkämpften Sätzen, sogar auf 6:2 zu erhöhen. Doch dann riss die Erfolgsserie der Lienzinger.

 Der junge Neuzugang Jens Gaide unterlag Dränkow knapp in fünf Sätzen, Huber war gegen Kieser beim 0:3 chancenlos. Kilzer gab eine 2:0-Satzführung noch aus der Hand und Heimsheim verkürzte so auf 5:6. Da auch Wöhr (1:3 gegen Woelcke) und Sauerborn (2:3 gegen Roux) den Tisch als Verlierer verließen, standen Gaide und Schreiber beim Stand von 6:7 aus Gästesicht gehörig unter Druck.

 Beide waren jedoch chancenlos und mussten letztendlich ihren Gegner mit 0:3-Sätzen zum Sieg gratulieren. So trat Lienzingen die Heimreise ohne Zählbares an. Auch wenn Kilzer betonte, dass sie schon mit einem Remis gut hätten leben können, versetzt die Pleite den Ambitionen der Lienzinger erste Dämpfer. Nach einem spielfreien Wochenende steht das erste Heimspiel gegen Markgröningen II auf dem Spielplan. Bis dahin soll die Formkurve schon deutlich nach oben zeigen. „Die beiden Neuzugänge verstärken die Mannschaft natürlich zusätzlich, unser Potenzial ist noch nicht endgültig ausgeschöpft“, so Kilzer. Zu den größten Konkurrenten im Kampf um die oberen Plätze zählt er den TTC Bietigheim-Bissingen IV (vormals TSV Untermberg Tischtennis IV) sowie die SpVgg Mönsheim.

 So hohe Ziele hatte sich Aufsteiger Knittlingen nicht gesteckt. Auch der TTV begann das Unternehmen Klassenerhalt mit einer Niederlage, verlor beim GSV Hemmingen mit 4:9. Schon bei den Eingangsdoppeln gerieten die Fauststädter ins Hintertreffen. Zwar punkteten Frank Knöller/Frank Seehofer beim 3:0 gegen Ganser/Steckdaub, aber Erik Hartmann/Alexander Hudetz (0:3 gegen Jetter/Provoznik) und Uli Begero/Thomas Seehofer (1:3 gegen Köstelmaier/Ponnath) unterlagen. Im ersten Einzeldurchgang konnte nur Thomas Seehofer mit einem 3:0-Sieg gegen Steckdaub punkten.

Kreisligist Großglattbach geht beim Vizemeister als Sieger vom Tisch

 So sahen die Gäste beim Zwischenstand von 2:7 schon ihre Felle davonschwimmen. Hudetz (3:2 gegen Ganser) und Begero (3:1 gegen Jetter) gelang nur noch Ergebniskosmetik. Schon am nächsten Sonntag (9.30 Uhr) bietet sich im Heimspiel gegen den SV Horrheim II die Chance zum ersten Punktgewinn. Dann steigt auch der dritte Vertreter der Region, die TTA 08 Mühlacker, ebenfalls in Hemmingen in die Saison ein.

 In der Kreisliga siegte der TSV Großglattbach völlig überraschend beim letztjährigen Vizemeister Oberderdingen II. Verstärkt mit Matthias Enz vom TSV Ilshofen lagen die Gäste bereits nach den Doppeln in Führung. In einem bis zum Schluss spannenden Spiel sorgte das Doppel Enz/Markus Klingel in fünf Sätzen für die Entscheidung. Auch Diefenbach startete mit einem Sieg in die Runde. Bei Aufsteiger Knittlingen II behielten die Tischtennisräuber mit 9:4 die Oberhand. Der TV Enzberg startet am Mittwoch Abend gegen die Lienzinger Reserve in die neue Runde.

Weiterlesen
Dem auserwählten König auf der Spur

Dem auserwählten König auf der Spur

Justin Konietzke eifert Basketballstar LeBron James nach – Südwestdeutscher Meister mit Ludwigsburg Eines Tages in der amerikanischen NBA auf Korbjagd gehen, das ist der Traum von Justin Konietzke. Die körperlichen Voraussetzungen… »