Lieber drei Punkte anstatt Blumen

Erstellt: 29. August 2008, 00:00 Uhr
Lieber drei Punkte anstatt Blumen Interpretiert Tradition modern. - Claus Piayda setzt als Trainer von Phönix Lomersheim auf einen Libero hinter der Abwehr und sagt: „Man kann auch ein traditionelles System modern spielen.“ Foto: Eigner

Claus Piayda erteilt Nicklichkeiten eine Absage.

Da ist noch eine kleine Rechnung offen. Auf der Homepage des SV Illingen war im vergangenen Jahr ein Video aufgetaucht, das die Mitglieder des TSV Phönix Lomersheim erzürnte. Zu sehen waren da Spieler des SV Illingen, die in ihrer Umkleidekabine Schmähgesänge auf den Lokalrivalen anstimmten. Zur Strafe wollen die Lomersheimer nun den Illingern die drei Punkte klauen.

VON STEFFEN-MICHAEL EIGNER

„Nicht mehr als ein Nebenkriegsschauplatz“, sagt Claus Piayda, der Trainer von Phönix Lomersheim. Die Geschichte mit dem Video ist für ihn längst kalter Kaffee, wenngleich die Vereinsführung sich damals dazu veranlasst sah. von Illingen eine Entschuldigung zu verlangen. „Die ist bislang ausgeblieben“, bedauert Annemarie Gutscher, Vorstandsmitglied bei Phönix. Vielleicht komme die ja am Sonntag, sagt sie verschmitzt – und meint damit eher drei Punkte als einen Blumenstrauß.

 „Das wird ein heiß umkämpftes Spiel von einer gewissen Brisanz“, sagt auch Piayda süffisant, betont aber zugleich: „Wir konzentrieren uns nur auf das Spiel und beschränken uns aufs Fußballerische.“ Eine klare Absage an jegliche Nicklichkeiten, die über das Normalmaß hinausgehen.

 Brisant ist das Spiel auch, weil in der Phönix-Stammelf drei ehemalige Illinger stehen. Erik Lindauer, Sören Christofori und Markus Völlnagel haben einige Jahre beim SVI die Kickstiefel geschnürt. Umgekehrt hat Illingen mit Marco Blessing einen ehemaligen Lomersheimer in seinem erweiterten Kader.

 Interessant dürfte auch der Vergleich zweier unterschiedlicher Spielsysteme werden. Während Ferdinand Haupt ein Anhänger der Viererkette ist, setzt Claus Piayda in Lomersheim auf einen Libero hinter der Abwehr. Allerdings betont Piayda: „Man kann auch ein traditionelles System modern spielen. Auch mit Libero kann man Druck auf den Gegner ausüben.“ Keineswegs sei er auf diese Grundordnung festgelegt: „Unsere Spieler hier bei Phönix sind eher für das traditionelle System geeignet. Oliver Waldhaus verkörpert den klassischen Libero, ein reiner Ausputzer ist er aber nicht.“

 Claus Piayda erwartet am kommenden Sonntag eine starke Illinger Elf. „Wenn es gegen Lomersheim geht, werden die Gas geben“, ist er sich sicher. Der Phönix-Trainer glaubt auch nicht, dass die SVI-Truppe durch das Unentschieden am Mittwochabend einen psychologischen Dämpfer erhalten hat: „Wie ich erfahren habe, hat Illingen ja gut gespielt.“

Weiterlesen
0:1  Die Belohnung bleibt aus

0:1 Die Belohnung bleibt aus

Spiel des Tages:  FC Mühlacker hat mehr vom Spiel, holt aber gegen den 1. FC Unterreichenbach erneut keine Punkte Der FC Mühlacker kämpft. Der FC Mühlacker rackert. Der FC Mühlacker… »