Lauftraining macht Plätzchen wieder wett

Erstellt: 20. Dezember 2007, 00:00 Uhr
Lauftraining macht Plätzchen wieder wett Europameisterin Sarah Kühner-Dönmez liebt Weihnachtsplätzchen, wenngleich sie auf ihre Linie achten muss. Foto: Stahlfeld

Faustball-Europameisterin Sarah Kühner-Dönmez passt an Weihnachten bei den Kalorien auf

Knittlingen – Auf dem Tisch steht der Teller mit leckeren, selbst gebackenen Plätzchen gleich neben dem Adventskranz. Sarah Kühner-Dönmez genießt die Weihnachtszeit mit all ihren süßen Verführungen. Die Europameisterin versucht auf ihre Linie zu achten. Sie war dieser Tage Gesprächspartnerin Nummer drei der MT-Weihnachtsserie „Den Bauch flach halten“.

VON ULRIKE STAHLFELD

Die Goldmedaille, die an der Pinwand in der Knittlinger Wohnung hängt, lässt die Faustballerin nicht aus den Augen. Die Medaille hat die Knittlingerin im Sommer diesen Jahres umgehängt bekommen, als sie mit ihrer Mannschaft bei den Europameisterschaften in Österreich den Titel holte. „Ich bin Mittelmann“, sagt die deutsche Faustball-Nationalspielerin. Sie ist die Spielerin, die der Angreiferin den Ball zuspielt. Dabei ist Präzision gefragt. Denn ohne gutes Zuspiel ist der Angreifer, der Schlagmann, nur die Hälfte wert.

 „Man muss ballsicher sein“, erklärt die 23-Jährige, die nicht nur mit dem Ball geschickt umgehen kann. Auch die Weihnachtstage mit all ihren Versuchungen meistert sie mit Geschick. Obwohl, wie sie gesteht, die von Mutter Heide Kühner gebackenen Plätzchen eine besondere Herausforderung sind. „Ich esse gern Süßes“, gibt die Mutter der dreijährigen Selin offen zu. Mit der Tochter hat die Europameisterin in der Adventszeit schon selbst Ausstecherle gebacken – doch die sind längst alle weggefuttert. Zum Glück sorgt Oma für Nachschub.

 „Ich muss schon a bissle gucka.“ Die Sportlerin hält zwar nicht ausdrücklich Diät, wenn sich am Heiligen Abend die ganze Familie zu Kartoffelsalat und Würstchen trifft. Auch am ersten Feiertag, wenn Gans oder Ente, Rotkraut und Knödel locken, steht die Faustballerin nicht außen vor. Trotzdem ist ein wenig Selbstdisziplin angesagt. Denn schon am ersten Märzwochenende findet in Bretten die Deutsche Meisterschaft der Faustballerinnen statt.

 „Deshalb haben wir nur eine kurze Pause“, sagt Sarah Kühner-Dönmez, die für den TV Bretten spielt. Gleich zu Beginn des neunen Jahres werde es mit dem Training weitergehen. Deshalb kann sich die Faustballerin auch ein Durchhängen zwischen den Jahren nicht erlauben: „Ich sollte fit bleiben.“ Aus diesem Grund hat sie sich vorgenommen, auch an den Weihnachtstagen wie gewohnt laufen zu gehen.

 Einmal die Woche schnürt sich Sarah Kühner-Dönmez normalerweise die Laufschuhe. Darüber hinaus hält sie der Hund, der zur Familie gehört, auf Trab. Denn der will schließlich auch immer wieder an die frische Luft. „Faustball ist ein Laufspiel“, erklärt sie. Und bei den kurzen, schnellen Sprints würden überflüssige Pfunde stören – das ist gewiss. Doch die erfolgreiche Faustballerin hat ihren Sport und auch ihre Linie im Griff. Weihnachten kann kommen, freut sich die 158 Zentimeter zierliche junge Frau darauf, das Fest ganz traditionell mit der Familie feiern und genießen zu können.

Das Lieblingsrezept von Sarah Kühner: Kokos-Schnitten

Zutaten:

200 g Puderzucker
2 Eier
250 g Butter
150 g Zucker
300 g Mehl
100 g Blockschokolade
200 ml Milch
1 Päckchen Backpulver
200 g Kokosraspeln
Semmelbrösel
Fett für die Backform

Zubereitung:

Für den Teig 200 Gramm Puderzucker, zwei Eier und 50 Gramm Butter schaumig rühren. Dann 300 Gramm Mehl, 100 Milliliter Milch sowie ein Päckchen Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig rühren.
 In eine gefettete mit Semmelbröseln ausgestreute Backform geben (zirka 33 mal 25 Zentimeter) und bei 200 Grad 20 bis 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und in Würfel schneiden.
 200 Gramm Butter, 150 Gramm Zucker, 100 Gramm Blockschokolade und zehn Esslöffel Milch kurz aufkochen. Die Würfel eintunken und in den Kokosraspeln wälzen.

Weiterlesen

Jugendtreff: Kein Anzeichen für Brandstiftung

Ofen könnte das Feuer im Bauwagen ausgelöst haben – Der zweite Fall in wenigen Jahren in FreudensteinKnittlingen-Freudenstein (ts) – Ursache für den Brand eines von Jugendlichen genutzten Bauwagens bei Freudenstein war… »