Kreisliga: Der Traum geht weiter

Erstellt: 29. Mai 2006, 00:00 Uhr
Kreisliga: Der Traum geht weiter Rakkan Weerayut & Co. haben weiterhin Ball und Aufstieg fest im Visier.

Die Sportfreunde Mühlacker schaffen es doch noch auf Platz zwei – Der TSV Wurmberg patzt.

(mib) – Im Fußball ist alles möglich: Dieser abgedroschene Spruch traf gestern im vollem Umfang auf die Kicker der Sportfreunde Mühlacker zu. Eigentlich waren die Chancen der Frey-Elf, doch noch den Relegationsrang zu erreichen, auf dem Nullpunkt angelangt. Drei Zähler und eine um fünf Treffer schlechtere Tordifferenz mussten gegenüber Wurmberg aufgeholt werden. Dem glatten 7:2-Sieg bei der SG Ölbronn-Dürrn und dem überraschenden 1:1 des TSV gegen Öschelbronn sei Dank. Die Sportfreunde haben alle Chancen, um den Durchmarsch in die Kreisliga zu schaffen.

„Die Kirche ist erst aus, wenn die Orgel aufgehört hat zu spielen“, das waren die Worte von Trainer Helmut Frey vor der Partie bei der SG Ölbronn-Dürrn. Kaum jemand glaubte noch an Platz zwei, doch nun können die Sportfreunde am kommenden Freitag den Aufstieg in die Kreisliga perfekt machen. Mit 7:2 bezwangen die SF-Kicker die SG Ölbronn-Dürrn.

 Zur Pause lief alles nach Plan, die Gäste führten mit 3:0. Weerayut Rakkan nach 13, Francesco Ponce nach 29 und Florian Kuderna nach 44 Minuten ließen mit ihren Toren die mitgereisten Fans hoffen. „Wir hätten zur Halbzeit aber höher führen müssen, doch meinen Spielern merkte man an, dass sie doch sehr angespannt waren“, blickt Frey zurück. Zu leichtfertig wurden Möglichkeiten ausgelassen, bevor erneut Ponce zum 4:0 nach 53 Minuten traf. Die Truppe war im Soll. Noch ein Treffer und die Tordifferenz wäre wieder auf Seiten der Sportfreunde.

 Das wirkte hemmend und machte die Gäste etwas leichtsinnig. Die Hausherren bedankten sich dafür auf ihre Art, und kamen durch einen Doppelschlag von Patrick Ege (75. und 79. Minute) wieder heran. Der Aufstiegstraum der Sportfreunde schien wie eine Seifenblase zu zerplatzen. Doch die Mannen von Helmut Frey bewiesen einmal mehr Moral. „Eine Glanzleistung“, lobt der Trainer nach 90 Minuten, denn Robert Demirdag erzielte das 5:2 in der 75. Minute und Marco Parisi gelang sieben Minuten vor dem Ende sogar das 6:2. Das war aber noch nicht alles.

 In der 88. Minute setzten die Sportfreunde Mühlacker in Person von Mesut Demirdag noch einen drauf – 7:2. Der Jubel ist groß. Wenig später war das Match vorbei und alles wartete nun gespannt auf das Endergebnis in Wurmberg. 1:1-Unentschieden hieß es dort am Ende. Und tatsächlich, die Senderstädter haben es also doch noch geschafft. Auf den letzten Drücker wurde der Einzug in die Relegation perfekt gemacht. Gegner am Freitag ist übrigens der SV Büchenbronn (A-Liga2). Anpfiff ist um 18 Uhr in Brötzingen.

Weiterlesen
Triumph mit einem stolzen Wiehern

Triumph mit einem stolzen Wiehern

Großer Preis beim Pforzheimer Goldstadt Cup geht nach Stechen an Christian Ahlmann auf Calvados Christian Ahlmann hat den Großen Preis der S&G Automobil AG beim Goldstadt Cup in Pforzheim gewonnen…. »