Kinder dürfen richtig Gas geben

Erstellt: 17. August 2009, 00:00 Uhr
Kinder dürfen richtig Gas geben Nach einer Einweisung können die Kinder mit den Miniautos starten.Foto: Stahlfeld

Zum Abschluss des Mühlacker Kinderferienprogramms mit Mini-Autos spielerisch die Verkehrsregeln lernen

Bis Tamara Vollmer ihren Führerschein in den Händen hält, dauert es noch einige Jahre. Am Samstag durfte sich die Zehnjährige trotzdem schon `mal wie „die Großen“ fühlen: Zum Abschluss des Kinderfestivals in Mühlacker wurde auf dem Parkplatz beim Jugendhaus in Mini-Autos gefahren.

Von Ulrike Stahlfeld

Mühlacker. „Man fühlt sich wie ein Großer“, gestand Tamara Vollmer, als sie auf einen freien Platz in einem der Mini-Autos wartete. Das Mädchen aus Mühlacker war bereits im letzten Jahr dabei gewesen, als Michael Xander aus Nordheim mit seinen kleinen Fahrzeugen in Mühlacker Station machte.

 Sechs kindergerecht gebaute Fahrzeuge mit 4,5 PS starken Benzinmotoren warteten auch heuer auf ihre kleinen Fahrer. Und 90 Kinder, aufgeteilt in drei Schichten, warteten ebenfalls begierig auf einen freien Platz hinter dem Steuer. Mit zehn bis 15 Stundenkilometern ging es dann durch den Parcours.
Doch einfach einsteigen und Gas geben, das war bei Michael Xander und seinen Helfern nicht möglich. Bevor die Kinder im Alter ab sieben Jahren sich den Gurt umschnallten, gab es eine Einführung. Ganz genau wurde die Bedeutung der Verkehrszeichen erläutert. Und wer einmal das Stopp-Schild überfuhr, auf den wartete zwar kein Strafzettel, aber immerhin eine weitere Belehrung der Organisatoren. „Die Kinder lernen einmal die andere Seite im Straßenverkehr kennen“, erklärte Xander. Ziel sei es, den Kindern auf spielerische Weise konkrete Erfahrungen durch eigenes Handeln im Straßenverkehr zu vermitteln. Das Kinderverkehrstraining von „familiy car & fun“ trage dazu bei, Verkehrsunfälle zu minimieren. Auch Fairness und Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer werde trainiert. Gerade bei ängstlichen Kindern stärke das Training das Selbstvertrauen.

  Für Lukas Müller aus Mühlhausen indes waren Ampeln, Zebrastreifen und Stoppschilder nur lästige Begleiterscheinungen. Er freute sich darauf, wie schon im letzten Jahr endlich im Übungsparcours auf große Fahrt zu gehen. Und dabei gefiel dem Elfjährigen vor allem eine Sache: „Das Beste ist, dass man Gas geben kann.“
Bei diesem Übereifer geriet so mancher der kleinen Fahrer ungewollt aus der Spur. Größere Blechschäden gab es nicht: Die kleinen Kunststoff-Autos waren mit robuster Stoßstange ausgestattet. Außerdem war heuer das Tragen eines Fahrradhelmes Pflicht. In ihren Miniautos lenkten die Kinder, gaben Gas und bremsten selbstständig. Laura Puls aus Mühlacker bekam da Appetit auf mehr. „Ich würde auch sehr gerne hinter einem richtigen Steuer sitzen“, gestand die Zwölfjährige aus Mühlacker. Spaß hat es den Kindern jedenfalls gemacht, war die einhellige Meinung.

Weiterlesen
Training mit den schweren Jungs

Training mit den schweren Jungs

Die 14-jährige Roxana Nothaft legt sich im Training gerne mit gewichtigen Gegnern an und will nun eine WM-Medaille. Vor wenigen Tagen hat Roxana Nothaft von der Deutschen Taekwondo Union (DTU)… »