Kicken und Kopfball mit Kameradinnen

Erstellt: 31. Juli 2009, 00:00 Uhr
Kicken und Kopfball mit Kameradinnen Bei der Balltechnik stehen die Mädchen den Buben in nichts nach. Foto: Garhöfer

SV Sternenfels startet Projekt für den Mädchenfußball

Von Andrea Garhöfer

Sternenfels.  Die ganze Faszination des Fußball wird auf der Sportanlage des SV Sternenfels lebendig. 66 Kinder nehmen dort morgen und übermorgen am Jugend-Fußballcamp des SVS teil – bereits am vergangenen Wochenende tummelten sich 76 fußballverrückte Kinder auf dem Sternenfelser Sportplatz. Darunter auch eine ganze Reihe Mädchen, die der Verein mit einem Projekt zunehmend fördern will.

 Sich mit ihrem Können nicht hinter den Jungs verstecken müssen die Mädchen nicht. Das etwa beweist Christiane Gnoyke (9) aus Diefenbach. Die Abwehrspielerin der Sternenfelser E-Jugend wurde Elfmeterkönigin des Jugendcamps am vergangenen Wochenende. Beim SV Sternenfels beobachtet man die Entwicklung der kickenden Mädchen aufmerksam – und will sie über ein neues Projekt fördern. Der Verein beteiligt sich am Projekt „FußballGirls“ einer Krankenkasse.

 Mit im Boot auch der Württembergische Fußballverband. „Gesucht werden Mädchen zwischen acht und 16 Jahren, die unverbindlich, ohne Spielbetrieb und Vereinsmitgliedschaft, doch bei qualifiziertem Training, in die Sportart Fußball hineinschnuppern wollen“, sagt Claudia Frick, Jugendleiterin beim SV Sternenfels und selbst ehemalige aktive Fußballerin. Sie selbst wird die interessierten Mädchen in der zunächst acht Monate dauernden Projektzeit betreuen. „Für einige Trainingseinheiten wird sogar ein Verbandstrainer zu uns kommen“, berichtet sie. „Nach den ersten acht Monaten wird man weiter sehen. Die Gründung einer Mädchenmannschaft wäre natürlich toll“, sagt sie.

 Zufrieden ist der SV Sternenfels auch ganz allgemein mit der Resonanz auf das jährliche Jugend-Fußballcamp, das der Club zusammen mit einem Backnanger Sportausrüster veranstaltet. Der Andrang ist so groß, dass die Veranstaltung schon seit einigen Jahren an jeweils zwei Wochenenden angeboten wird. So haben noch mehr Nachwuchskicker die Möglichkeit, sich in den unterschiedlichsten fußballerischen Techniken zu üben. Ballführung, Torschüsse, Kopfbälle und sogar Fallrückzieher trainieren die Kinder zusammen mit ihren Betreuern, und die konnten sich über mangelnde Mitarbeit ihrer Schützlinge nicht beklagen.

Abschlussspiel gegen die Eltern ist für die Kinder der Knüller

 Die Kinder sind mit Feuereifer bei der Sache. Zwischen fünf und 13 Jahren sind die Fußballer alt und sie haben klare Pläne: „Wir wollen mal Profi-Fußballer werden“; sagen Can Staiger (7) und Tobias Däschner (7) aus Illingen, die am vergangenen Wochenende mit von der Partie waren. „Das Camp ist super, weil man hier viel lernt, auch ein paar Tricks“, ergänzten sie. „Und außerdem kann man hier den ganzen Tag Fußball spielen“.

 Darüber freut sich auch Judith Hasenfratz aus Diefenbach. Die neunjährige spielt in der nächsten Saison bei der Sternenfelser E-Jugend. „Das Camp und die Übungen sind toll“, sagt sie. „Am meisten freue ich mich auf das Abschlussspiel gegen die Eltern am Sonntagnachmittag“, verrät sie – und hat wohl schon eine Ahnung, wer bei diesem Match als Sieger vom Platz gehen wird.

Weiterlesen
ICE-Unfall weckt Erinnerungen

ICE-Unfall weckt Erinnerungen

Vor zwei Jahren wurde im Freudensteintunnel Großeinsatz ausgelöst – Rettungskräfte gelten als gut gerüstet Enzkreis – Nahe Fulda rast im Tunnel ein ICE mit Tempo 200 in eine Schafherde und entgleist…. »