Kein Verein aus dem Enzkreis geht leer aus

Erstellt: 28. Juni 2007, 00:00 Uhr
Kein Verein aus dem Enzkreis geht leer aus Titelhamster: drei junge Athletinnen holen sich 17 von 64 Siegen. Carla Werthwein vom SV Oberderdingen (v.l.) dominiert in der W14, Anne Bloß vom TV Pinache gewinnt vier Titel in der W15, die Oberderdingerin Jana Kallenbach hat mit sieben Siegen die weibliche B-Jugend fest im Griff. Fotos: Kallenbach

Leichtathleten trotzen bei den offenen Kreismeisterschaften dem Wetter und der auswärtigen Konkurrenz

Oberderdingen (mik) – Gute Leistungen, einige Seriensieger, tolle Stimmung, aber auch viele Regenschauer und etwas dünne Teilnehmerfelder haben die landesoffen ausgeschriebenen Kreismeisterschaften der Leichtathleten am Samstag im Oberderdinger Stadion an der Linde geprägt. 15 Vereine hatten dazu Sportler entsandt.

Startberechtigt bei den Meisterschaften des Enzkreises waren allerdings allein die Athleten aus acht Vereinen. Die anderen konnten zwar nur in der landesoffenen Wertung berücksichtigt werden, verliehen aber der Veranstaltung durch ihre Teilnahme eine deutliche sportliche Aufwertung und sorgten vor allem in den Laufwettbewerben für Höhepunkte. Insgesamt fielen Entscheidungen in 64 Wettbewerben.

 36 Mal standen Athleten des ausrichtenden SV Oberderdingen ganz oben auf dem Siegerpodest, damit blieb mehr als die Hälfte der ersten Plätze beim Gastgeber, der mit 31 Teilnehmern auch das Gros der 66 Sportler stellte. Jedoch ging am Ende kein Verein aus dem Enzkreis leer aus, die restlichen Siege teilten sich TV Pinache (7), TV Huchenfeld (6), SV Illingen (5), TSV Ölbronn (4) sowie TV Mühlacker, SV Diefenbach und TSV Knittlingen (je 2).

 Während die Jungs die Titel in allen Altersklassen unter mehreren Athleten ausmachten, gab es in den weiblichen Klassen etliche dominierende Athletinnen. So holte sich Jana Kallenbach vom SV Oberderdingen bei der weiblichen B-Jugend bei sieben Starts sieben Titel: Sie gewann über 100 und 200 Meter, im Hoch- und Weitsprung sowie im Diskus- und Speerwurf und gemeinsam mit ihren Vereinskameradinnen auch in der Staffel. Auf sechs Siege bei sechsmal Antreten brachte es Carla Werthwein, ebenfalls vom SVO: Sie entschied 100 Meter, Weitsprung, Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf für sich und lief in der Staffel der SVO-A-Schülerinnen mit. Viermal Platz eins verbuchte Anne Bloß vom TV Pinache für sich: Sie konnte sich im Hochsprung sowie im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf in die Siegerliste eintragen. Je drei Titel gewannen Yves Jordan, Dominik Sickinger (beide TV Huchenfeld), Ulli Knapp, Monika Dörr, Carola Hupbauer, Lucas Borchardt (alle SVO) und Michalis Gatsas (SV Illingen).

 Auch wenn viele sehr gute Leistungen vermerkt werden konnten, für sportliche Top-Ergebnisse waren die äußeren Bedingungen am Wochenende nicht gemacht: Der böige Gegenwind verhinderte Topzeiten in den Lauf- und Weitsprungdisziplinen, wiederholter Platzregen sorgte für eine Anlaufbahn, die kaum abtrocknen konnte, und machte so auch in den Wurfwettbewerben Spitzenresultate unmöglich.

 Als Fazit bleibt: Die Veranstaltung hat auf jeden Fall eine Neuauflage im nächsten Jahr verdient, Talente gibt es einige im Leichtathletik-Enzkreis – und für das Wetter konnte ja niemand etwas.

Weiterlesen
6,6 Millionen Euro fließen in Kläranlage

6,6 Millionen Euro fließen in Kläranlage

An Ausbauprojekt sind mehrere Kommunen beteiligt – OB Schneider: Hier wird aktiver Umweltschutz betrieben Die Kläranlage in Lomersheim, an der neben der Stadt Mühlacker auch Maulbronn, Ötisheim, Ölbronn-Dürrn und Kieselbronn… »