Junge Helfer zeigen vollen Einsatz

Erstellt: 27. Juni 2006, 00:00 Uhr
Junge Helfer zeigen vollen Einsatz Die Jugendfeuerwehren aus Freudenstein-Hohenklingen und Sternenfels üben gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz aus Knittlingen. Fotos: Küppers

Germeinsame Großübung der Nachwuchs-Wehrleute und des Jugendrotkreuzes in Freudenstein

Knittlingen-Freudenstein / Enzkreis – Eine gemeinsame Löschübung mit spektakulären Aufgaben war am Samstag die Krönung monatelanger gemeinsamer Übungen der Jugendfeuerwehren Freudenstein-Hohenklingen und Sternenfels sowie des Jugendrotkreuzes Knittlingen.

VON RALPH KÜPPERS

Als die Jugendlichen um 9.30 Uhr in mehreren Löschfahrzeugen und der Knittlinger Drehleiter mit Blaulicht und Martinshorn zur Freudensteiner Mehrzweckhalle gefahren wurden, wussten sie noch nicht, was auf sie zukommt. Ihre Betreuer, allen voran Peter Meier (Freudenstein) und Stefan Schäfer (Sternenfels), hatten gut vorgearbeitet. Übungsannahme war die Explosion einer Propangasflasche bei Bauarbeiten auf dem Dach der Mehrzweckhalle. Mehrere Personen mussten mit der Drehleiter vom Dach gerettet werden, außerdem waren mehrere Feuer aus brennenden Paletten zu bekämpfen. Hierbei zeigten die jungen Helfer vollen Einsatz. Sie stellten unter Beweis, dass die vorangegangenen Übungen nicht umsonst waren, sondern dass sie viele Handgriffe und Abläufe verinnerlicht hatten. Dabei war egal, ob es sich um das Vortragen eines Löschangriffs handelte oder um die Betreuung verletzter Personen, denn beide Aufgaben gehören gleichberechtigt zu den Tätigkeiten in der Feuerwehr.

Insgesamt 32 Jugendfeuerwehrleute im Alter von acht bis 15 Jahren, rund 25 Aktive und sieben Helfer vom Roten Kreuz nahmen an der Großübung teil, die von mehreren Dutzend Zuschauern beobachtet wurde. Darunter war auch Ortsvorsteher Heinz Steinhilper, der sich für die im Herbst 2004 erfolgte Gründung der Jugendfeuerwehr stark gemacht hatte. Er verfolgte am Samstag freudig die gute Zusammenarbeit der Jungen und Mädchen aus Freudenstein und Hohenklingen mit denen aus Sternenfels, wo es bereits seit 26 Jahren eine Jugendfeuerwehr gibt. Am Rand der Großübung wurde bekannt, dass die Knittlinger Jugendfeuerwehr im Herbst von der Abteilung Freudenstein-Hohenklingen auch auf die Abteilungen Knittlingen und Kleinvillars ausgedehnt werden soll. Dann will die Feuerwehr im gesamten Stadtgebiet Jugendarbeit leisten. Schon am Samstag waren mehrere Fahrzeuge und einige aktive Feuerwehrleute aus der Kernstadt in die Übung mit eingebunden, damit für alle Jugendlichen genügend Material und Betreuer zur Verfügung standen

Weiterlesen

Anadolu Mühlacker statt Stuttgarter Kickers

VfR Pforzheim steigt in die Kreisliga ab – 1. FC Pforzheim im Meisterrennen – Fusion 2009 denkbarPforzheim – Gut ein Jahr ist es her, dass der VfR Pforzheim und der… »