Jetzt ist Charakter gefragt

Erstellt: 29. September 2006, 00:00 Uhr

Kreisliga: Sportfreunde Mühlacker treten in Neuhausen an.

Es sieht derzeit nicht gut aus für die Sportfreunde aus Mühlacker. Die Situation des Kreisliga-Aufsteigers ist alarmierend. Null Punkte und eine Tordifferenz von 3:27 stehen nach fünf Spielen zu Buche. Zu allem Überfluss muss das Team auch noch auf ihren Torhüter, Kapitän und Leistungsträger Sven Kuderna verzichten.

VON MIRKO BÄHR

Pro Spiel kassieren die Mannen von Trainer Helmut Frey im Schnitt 5,4 Gegentore. Zu viel, um in der Kreisliga zu bestehen. Die Abwehr ist löchrig und im Angriff fehlt die Durchschlagskraft. Eine Halbzeit lang zeigen die Sportfreunde, dass sie durchaus mithalten können, doch wenn nach 90 Minuten die Partie abgepfiffen wird, steht eine hohe Niederlage. Frey, der mit einer schweren Saison gerechnet hat, weiß, woran es fehlt: Aggressivität und Cleverness, aber auch die Einsatzbereitschaft lässt teilweise zu wünschen übrig.

 Im „Letten“ schrillen die Alarmglocken. Nach zwei Aufstiegen in Folge und durchweg erfolgreichen Partien, müssen die jungen Spieler der Frey-Elf zum ersten Mal solch eine Krisensituation meistern. Der verletzte Keeper Sven Kuderna (Fingerbruch) macht klar, was seine Mannschaft endlich tun muss: „Wir müssen uns den A… aufreißen.“ Es sei an der Zeit endlich einmal zu zeigen, dass man nicht so schlecht sei, wie es die bisherigen Ergebnisse aussagen.

 Am Sonntag geht es gegen den Mitaufsteiger aus Neuhausen, der auch nur zwei magere Zähler auf dem Konto hat. Der kommenden Gegner musste auch einige, darunter auch hochkarätige Abgänge verzeichnen. Kuderna kennt die Stärken dieser Mannschaft. Sie steht kompakt und hat mit Robert Dörrwang einen der torgefährlichsten Stürmer in ihren Reihen. Aber natürlich gibt es auch Schwachstellen beim SV Neuhausen. So mag es der Mitaufsteiger ganz und gar nicht, wenn man frühzeitig stört, dagegen hält und ihn am Spielaufbau hindert. „Wir dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen“, erklärt Kuderna.

 Schmerzlich vermisst wurde in den Reihen der Sportfreunde in den vergangenen Wochen auch Angreifer Francesco Ponce. Der befand sich in den Flitterwochen und wird den Senderstädtern endlich wieder zur Verfügung stehen. In Neuhausen muss Trainer Frey auf Offensivkraft Werayut Rakkan verzichten, auch Keeper Sven Kuderna und Bruder Florian Kuderna stehen nicht zur Verfügung. „Jetzt ist nur noch Charakter gefragt und jeder muss mit Leidenschaft und Einsatz seinen letztjährig erworbenen Ruf gerecht werden“, macht der verletzte Kapitän der Sportfreunde deutlich.

Weiterlesen
Jugendpfleger kommt gut an

Jugendpfleger kommt gut an

Maulbronn. Die Stelle ist aufgeteilt in 75 Prozent Jugendarbeit und 25 Prozent Schulsozialarbeit. Becht ist seit einem Jahr im Amt. „Er geht in seinem Amt auf und hat schon viel… »