Immer am Ball bleiben

Erstellt: 28. Dezember 2010, 00:00 Uhr
Immer am Ball bleiben Das Erich Erber Tanz- und Showorchester ist schon mehrmals bei der Welttanz-Gala in Baden-Baden aufgetreten, zuletzt im November. Foto: privat

Erich Erber und sein Showorchester erleben bei der Tanzveranstaltung des MSC Mühlacker am 15. Januar ein Heimspiel

An der schönen blauen…? Wenn am 15. Januar die Tanzpaare über das Parkett im Mühlehof schweben, wird aus der Donau mit etwas Fantasie womöglich die Enz, zeichnet doch ein Ur-Mühlackerer für die Walzerklänge verantwortlich: Erich Erber spielt mit seinem Orchester nach langer Abstinenz wieder vor heimischem Publikum.

Von Carolin Becker

Mühlacker. Fast ein wenig uncharmant klänge es, würden die Organisatoren des Motorsportclubs Mühlacker für die 42. Auflage ihres ADAC-Balls einen „alten Bekannten“ ankündigen. Nun ist Erich Erber mit seinem bühnenerprobten Orchester zwar nachgewiesenermaßen ein alter Hase im Musikgeschäft und hat sich über Jahrzehnte hinweg einen Ruf weit über seinen Wonhort Mühlacker hinaus erspielt, doch von allmählichem Rückzug, gar von Ruhestand will er nichts wissen. „Ich höre auf, wenn ich alt bin“, formuliert der Musiker seine persönliche Rentenformel, die Vater Staat und dessen Kasse schont, denn alt fühlt sich Erich Erber noch lange nicht. „Musik hält jung“, weiß er. In der Heimat hat er sich zuletzt freilich eher rar gemacht, stattdessen jährlich rund 25 bis 30 Auftritte von Baden-Baden bis Stuttgart und darüber hinaus absolviert.

 „Hier in Mühlacker wollen die Leute immer wieder mal wissen: ,Spielt ihr noch?‘ Diese Frage höre ich in Stuttgart oder Baden-Baden nicht“, verweist Erber auf seine zahlreichen Kontakte gerade zu Veranstaltern von Tanzturnieren und zum Rundfunk. Die Verantwortlichen wüssten die Qualitäten der von Ralph Gundel und Ulrich Seibold „passgenau“ eingerichteten Arrangements und des „besonderen Sounds, der die Leute mitreißt“ zu schätzen. „Sonst würden wir nicht immer wieder engagiert.“ Die Liste der Auftritte in jüngster Zeit und in den kommenden Monaten reicht tatsächlich von der Welttanz-Gala im Kurhaus-Casino Baden-Baden über den ADAC-Ball im Mannheimer Rosengarten, den Ball der Technik in der Stuttgarter Liederhalle bis hin zum Opernball im Pfalztheater Kaiserslautern, wo das Showorchester am 26. Februar für den guten Ton sorgen will. Zuvor stehen unter anderem das Heimspiel im Mühlehof und der öffentlichkeitswirksame Auftritt im Rahmen der „Kaffee oder Tee“-Gala auf dem Programm. Für diese als Live-Aufzeichnung in Baden-Baden produzierte Veranstaltung, an der Erber und seine Mitstreiter nicht zum ersten Mal mitwirken, werbe der Sender SWR bereits intensiv in seinem dritten Fernsehprogramm – stets mit dem Hinweis auf die Formation aus Mühlacker. Deren Wurzeln reichen über ein halbes Jahrhundert in die lokale Musikgeschichte zurück bis zu jenen Tagen, als Erich Erber unter anderem im Musikverein Gleichgesinnte fand, die sich der hochwertigen Tanzmusik verschrieben. Im Lauf der Zeit seien die Ansprüche enorm gestiegen, ordnet Erber die Entwicklung ein, der selbst mehrere Instrumente beherrscht und mittlerweile überwiegend mit Profis zusammenarbeitet. Das Proben dürfe dennoch nicht zu kurz kommen, betont der Mühlackerer. Am Zusammenspiel werde gelegentlich noch im Musikvereinsheim gefeilt, vor allem aber intensiv an den Auftrittsorten.

Internationale Stars schweben zu Erbers Klängen über das Parkett
 Musik und Rhythmus liegen Erich Erber im Blut. So ausgeprägt ist sein Gespür für die Charaktere von Samba, Walzer und Co., dass sich, untermalt von den Klängen seines Showorchesters, die besten Tänzer der Welt den Wertungsrichtern unter anderem bei den German Open Championships stellen. Die internationale Teilnehmerschar fördere den Bekanntheitsgrad seines Ensembles, entnimmt Erber den Zugriffen auf seine Homepage. Ob aus Los Angeles oder aus dem Kosovo – die Fans seien auf viele Länder verteilt.

 Am 15. Januar kommen im Mühlehof nun nach längerer Zeit auch wieder die einheimischen Bewunderer zu ihrem Recht, wenn der Bandleader und seine Musiker, die unter anderem aus Mühlacker, Ensingen, Mönsheim, Leingarten, Pforzheim und Stuttgart stammen, ein mehrstündiges Programm auf die Bühne bringen. Das Repertoire ist dabei bunt gemischt, doch eines steht für Erich Erber fest: „Zu Beginn eines Balls muss es einen Walzer geben.“ Und wenn die Saxophone singen, die Trompeten blitzende Akzente setzen und die Rhythmusinstrumente den Dreivierteltakt zelebrieren, dann kann die Enz nebenan im selben Rhythmus mitplätschern – fast wie die große Schwester Donau.

Das Interesse am traditionsreichen ADAC-Ball, der am Samstag, 15. Januar, um 20 Uhr im Mühlehof beginnt, sei groß, verweist Thomas Knapp als Vorsitzender des veranstaltenden Motorsportclubs (MSC) auf ein treues Stammpublikum. Karten gibt es im Sporthaus Bandle. Eine Abendkasse wird nicht eingerichtet. Saalöffnung ist um 19 Uhr. Die Gäste können sich auf einen Sektempfang und die Bewirtung durch das Restaurant Goll (Niefern) freuen.

Weiterlesen
Wenn jemand auf der Kippe steht…

Wenn jemand auf der Kippe steht…

Bei der Versorgung von Unfallopfern in den Randbereichen des Enzkreises kann wichtige Zeit verloren gehen Knittlingen – Im Notfall geht es um jede Minute. Im Raum Knittlingen und Sternenfels allerdings… »