Hohenklingen verlässt die Abstiegszone

Erstellt: 9. Dezember 2009, 00:00 Uhr
Hohenklingen verlässt die Abstiegszone Überzeugende Leistung: Der erst 19-jährige Hohenklingener Bastian Dangel beeindruckt mit präzisem Spiel. Foto: Fotomoment

Faustball-Zweitligist fährt zwei Heimsiege ein – Trainer Kühner: „Das Team hat meine Anweisungen eins zu eins umgesetzt“

Optimale Ausbeute für die Faustballer des Turnvereins Hohenklingen. Beim vierten Spieltag der zweiten Bundesliga Süd in der Knittlinger Sporthalle gab es für die Schützlinge von Trainer Kuno Kühner zwei Siege zu bejubeln.

 Von Rudolf Haller

Knittlingen-Hohenklingen. Nachdem Hohenklingen zuletzt vor eigenem Publikum regelmäßig patzte und bei seinen Heimspieltagen nie mehr als ein Spiel gewinnen konnte, holte der TVH jetzt gegen den Lokalrivalen vom TV Waldrennach und den TV Meierhof die selbst von Optimisten kaum erwarteten 4:0 Punkte. Edelfan und Faustball-Urgestein Walter Ehmann stellte denn auch erleichtert fest: „Sie haben ihren Heimkomplex damit wohl überwunden.“ Doch ganz so leicht, wie es die beiden glatten 3:0 Siege ausdrücken, war es dann doch nicht.

 In der ersten Partie gegen den Tabellendritten Waldrennach profitierten die ohne ihre beiden Routiniers Boris Paul und Timo Haller angetretenen TVH-Youngsters allerdings auch von zahlreichen Fehlern ihres Gegners. Selbst machten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt kaum welche, so dass der erste Satz mit 11:6 eine relativ sichere Beute für Hohenklingen war.

 Im zweiten Durchgang hatten die Fans auf der Tribüne von Anfang an das Gefühl, dass die Waldrennacher nun endgültig Ernst machen. Schnell lagen sie mit 6:1 in Front. Doch auch danach schlichen sich trotz der sicheren Führung bei den Gästen wieder unerklärliche Patzer ein, die Fauststädter vor allem durch Hauptschläger Bastian Dangel eiskalt ausnutzten. Über den raschen 6:6-Ausgleich ging auch dieser Satz mit 11:8 an den TV Hohenklingen. Danach hatten die konsternierten Nordschwarzwälder, die im Vorfeld davon ausgegangen waren, mit sicheren 4:0 Punkten die Heimreise anzutreten, gegen die immer souveräner aufspielenden Hohenklingener dann keine Chance mehr. Mit 11:6 ging auch dieser dritte Satz und damit das Match an die Gastgeber, die sich später gegen den Tabellenletzten Meierhof wesentlich schwerer taten.

 Denkbar knapp mit 7:11, 11:13 und 10:12 unterlegenen war das Schlusslicht zuvor dem TV Waldrennach unterlegen. Bedingt durch eine Verletzung konnten die mit lediglich fünf Spielern angereisten Franken dabei nur mit vier Akteuren antreten.
 Kuno Kühner verjüngte sein Team durch die Hereinnahme von Matthias Gerst für Daniel Sittig noch weiter. Mit einem Durchschnittsalter von 19,8 Jahren stand nun das wohl jüngste Zweitligateam aller Zeiten auf dem Platz. Kapitän Marco Kühner war mit 23 Jahren der mit Abstand Älteste. Im ersten Satz konnte Hohenklingen sich gegen Ende etwas absetzen, um ihn dann mit 11:8 zu gewinnen. Die Gegenwehr der Gäste schien in Satz zwei endgültig gebrochen, der mit 11:2 eine leichte Beute für den TV Hohenklingen wurde. Doch dann fühlten sich die bislang in der Liga einzig noch sieglosen Meierhofer offenbar etwas an ihrer Ehre gekratzt.

 Im dritten Satz führten sie durchweg, hatten beim 10:7 sogar zwei Satzbälle, doch auch hier bewiesen die Fauststädter wieder Moral. Über den 10:10-Ausgleich holte Hohenklingen mit 13:11 nicht nur Satz drei, sondern auch das Match.

 Trainer Kuno Kühner zeigte sich nach Abpfiff des Unparteiischen Marcus Morlock (Kleinvillars) mit seinen Schützlingen denn auch hoch zufrieden: „Sie haben meine Anweisungen eins zu eins umgesetzt und sich auch von zwischenzeitlichen Rückständen nicht beeindrucken lassen“, lobte Kühner seine junge Mannschaft. Mit seinen präzisen Schmetterbällen und gekonnten Blocks hatte nicht nur der 19-jährige Bastian Dangel beeindruckt, in der Abwehr hatten mit den Zwillingen Tobias und Matthias Gerst und Martin Link drei weitere 19-jährige überhaupt nichts anbrennen lassen. Als Zuspieler ohnehin eine feste Bank, überzeugte Kapitän Marco Kühner vor allem in kritischen Situationen auch als Zweitschläger und Motivator.

 Der nächste Spieltag findet bereits am kommenden Wochenende in Roth bei Nürnberg statt. Die Faustballer des TVH treffen dort auf Gastgeber TSG Roth und den Tabellenzweiten TuS Frammersbach.

TV Hohenklingen: Bastian Dangel, Matthias Gerst, Tobias Gerst, Timo Haller, Marco Kühner, Martin Link, Daniel Sittig

Weiterlesen
Reihenhaus-Projekt ist geplatzt

Reihenhaus-Projekt ist geplatzt

Wohnbaugesellschaft Werner zieht sich vom Senderhang zurück – Stadt verhandelt mit anderen Investoren Mühlacker – Mehr als 20 Reihenhäuser für junge Familien wollte die Werner Wohnbaugesellschaft aus Niedereschach am Senderhang… »