Höchstleistung im weichen Sand

Erstellt: 3. Juli 2007, 00:00 Uhr
Höchstleistung im weichen Sand Sechs Stunden lang ringen die Volleyballer um den Turniersieg. Foto: Gössele

Gebrüder Effenberger Dritte beim Beach-Volleyball-Turnier in Mühlacker.

Mühlacker – Letzter Akt der Feierlichkeiten zu 25 Jahren Volleyball im TV Lienzingen. 15 Duos haben am Sonntag im Mühlacker Freibad beim Turnier der LBS-Beach-Cup-Serie mitgespielt, das der TVL ausrichtete. Trotz wolkenverhangenen Himmels kam bei den Beachvolleyballern eine richtige Strandstimmung auf.

VON STEFFEN-MICHAEL EIGNER

Über hochklassigen Sport staunen die Zaungäste, die an der Beachanlage vorbeischauen. Nicht jeden Tag bekommt man schließlich als Badegast im Freibad Beach-Volleyball auf solch hohem Niveau zu sehen. Unterhaltung pur, mit spektakulären Aktionen und Ballwechseln. Trotz des weichen Untergrundes gelingt es den Akteuren kraftvoll abzuspringen, um noch in rund drei Metern Höhe den bunten Ball mit Schmackes zu treffen und über das Netz in des Gegners Feld zu pfeffern.

 Ein Sport, der viel Ausdauer verlangt, schließlich dauert das Turnier den ganzen Tag, und nach sechs Stunden Wettbewerb brennen die Muskeln in den Beinen.

 Zwei Herrenteams des TV Lienzingen waren an den Start gegangen. Die Routiniers Hartmut Aisenbrey/Philipp Melter bildeten ebenso ein Duo wie die Nachwuchsspieler Georg und Justus Effenberger, wobei sich letztere sogar zu den Mitfavoriten auf den Turniersieg gehörten. Dieser Rolle wurden die Lienzinger Brüder in der Tat auch gerecht, indem sie bis ins Halbfinale stürmten und erst dort durch eine äußerst knappe Dreisatz-Niederlage mit 16:18 Punkten im entscheidenden Satz gestoppt wurden.

 Ganz anders lief es beim zweiten TVL-Team Aisenbrey/Melter, die gegen zwei topgesetzte Teams nicht ins Spiel fanden. Für sie galt schließlich der Beachvolleyball-Spruch „one, two, barbecue“ – nach nur zwei Niederlagen ab zum Grillen.

 Das Spiel um den dritten Platz dominierten die Lienzinger Youngsters Effenberger/Effenberger wiederum deutlich und sicherten sich gegen Kai Oßwald/Jens Umpfenbach vom MTV Ludwigsburg den Platz auf dem Stockerl.

 Im Endspiel besiegten der vereinslose Valeri Evstigeneev und sein Partner Nils Vermehren (TSV Schmiden) in einem harten Nachbarschaftsduell das Duo Florian Pesch/Patrick Schaible vom SV Fellbach.

Tabelle LBS-Cup-Turnier in Mühlacker

 1.  Valeri Evstigneev (ohne)
   Nils Vermehren (TSV Schmiden)
 2.  Florian Pesch (SV Fellbach)
   Patrick Schaible (SV Fellbach)
 3.  Georg Effenberger (TV Lienzingen)
   Justus Effenberger (TV Lienzingen)
 4.  Kai Oßwald (MTV Ludwigsburg)
   Jens Umpfenbach (MTV Ludwigsburg)
 5.  Sebastian Altstetter (TSV Flacht)
   Pascal Neef (TSV Flacht)
 5.  Moritz Wangart (Gebrüder Shotgun e.V.)
   Frederik Stahr (TSV Hefeweizen)
 7.  Sascha Baier (TSV Ölbronn)
   Jürgen Bonzheim (TSV Ölbronn)
 7.  Sasa Stanimirovic (SV Fellbach)
   Pitt Schneider (SG Weissach im Tal)
 9.  Udo Lingstädt (SV Böblingen)
   Boris Charpiot (SV Böblingen)
 9.  Simon Ege (TSV Ölbronn)
   Carsten Maaßen (TSV Ölbronn)
 9.  Axel Nerger (VfL Sindelfingen)
   Christof Walz (TSV Berkheim)
 9.  Frank Fischer (TSF Welzheim)
   Florian Steichele (TV Cannstatt)
 13. Hartmut Aisenbrey (TV Lienzingen)
   Philipp Melter (TV Lienzingen)
 13. Marco Schuele (TSV Aurich)
   Axel Schray (TSV Aurich)
 13. Sven Scharer (TSF Welzheim)
   Martin Heide (TSF Welzheim)

Weiterlesen
Neues Benzin verunsichert Autofahrer

Neues Benzin verunsichert Autofahrer

Händler bekommen täglich Anfragen zur Verträglichkeit von E10 – Finanzielle Auswirkungen sorgen für VerärgerungDer neue Sprit mit dem Kürzel E10 sorgt unter Autofahrern für Verunsicherung. Bei Autohäusern gehen täglich Anrufe… »