Hellas Mühlacker will in der B1 angreifen

Erstellt: 29. August 2012, 23:30 Uhr

Von Maik Disselhoff

Mühlacker. Das Rätselraten um Hellas Mühlacker hat ein Ende. Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Athanasios Totolidis hat die Mannschaft vor, am Spielbetrieb in der Kreisklasse B1 Pforzheim teilzunehmen. Am Wochenende soll bei einem Treffen mit den Fußballspielern endgültig geklärt werden, ob das Team am kommenden Mittwoch auswärts beim FC Steinegg erstmals in den Liga-Betrieb einsteigen wird. Das Problem der Griechen ist nach zehn Abgängen die Personaldecke. „Uns stehen 14 Mann zur Verfügung“, sagt Totolidis. Dass der Kader für eine komplette Spielzeit ausreicht, bezweifelt auch der Hellas-Vorsitzende. Deshalb wolle er mit seiner Truppe bis zur Winterpause durchhalten, um sich dann nach personeller Verstärkung umzuschauen. „Ich will die Mannschaft nicht stilllegen, denn ich liebe diesen Verein“, betont Totolidis, der von der Vielzahl der Abgänge in seinem Team nach eigenen Angaben böse überrascht wurde. „Ich hätte es gerne früher gewusst, um Ersatz beschaffen zu können.“

Der Kritik, dem TSV Maulbronn im Vorfeld des angesetzten Spiels am vergangenen Sonntag zu kurzfristig abgesagt zu haben, widerspricht Totolidis. „Wir wollten das Spiel am Staffeltag verlegen, weil wir urlaubsbedingt wussten, dass wir keine Mannschaft stellen können. Maulbronn wollte jedoch nicht verlegen, so haben wir ein 0:3 am grünen Tisch im Voraus akzeptiert.“ Auch die offene Trainerfrage ist bei Hellas geklärt. „Entweder ich oder Dimitrios Paltoglou werden die Mannschaft bis zur Winterpause trainieren“, sagt Totolidis. Erst wenn klar sei, dass man wieder einen größeren Kader habe, sei es auch sinnvoll, sich nach einem richtigen Trainer umzuschauen.

Weiterlesen
Dieses Gefühl der
Vertrautheit

Dieses Gefühl der Vertrautheit

Mühlacker. Wie viel ist noch übrig geblieben von dem Kind der schwäbischen Provinz, das es zu Hause nicht leicht hatte und immer etwas anders war als andere Kinder, von dem… »