Heißer Kinoherbst steht bevor

Erstellt: 23. August 2008, 00:00 Uhr
Heißer Kinoherbst steht bevor Das Herz des Kinos: Joachim Baensch im Vorführraum der Scala. Foto: Fuchslocher

Attraktive Filme und ein kühler Sommer bescheren der Mühlacker Scala gute Besucherzahlen

Mühlacker – Ein Film über die RAF, der neue Bond-Streifen und andere hitverdächtige Filme versprechen ein heißes Herbstprogramm für die Kino-Fans, wie Joachim Baensch, Betreiber der Mühlacker Scala, ankündigt.

VON JOHANNES FUCHSLOCHER

„Diesen Sommer haben wir das Wetter mit Regen und relativ kühlen Temperaturen ein wenig auf unserer Seite. Jedoch muss man dazu sagen, dass mit ,Mamma Mia‘, der ,Mumie III‘ und dem neuen Batman-Streifen das Kinoprogramm derzeit sehr attraktiv ist“, erklärt Joachim Baensch von der Scala in Mühlacker.

 Somit könne die „Scala“ den Juni, der wegen der Fußball-Europameisterschaft geringere Besucherzahlen als in anderen Jahren beschert habe, ausgleichen. Die Monate von Oktober bis März, so Baensch, seien generell die beste Zeit. Im Sommer stünden einfach andere Freizeitmöglichkeiten im Vordergrund, daran ändere auch ein noch so gutes Kinoprogramm nichts.

 Was die nächsten Monate angeht, freut sich Joachim Baensch auf einen heißen Kinoherbst mit starken Filmen und Stars. „Das geht ab September Schlag auf Schlag“, kündigt er voller Vorfreude an.

 Ab 25. September laufe der „Baader- Meinhof-Komplex“ auf der Mühlacker Kino-Leinwand. Dabei handle es sich um einen politischen Dokumentationsfilm des Produzenten Bernd Eichinger über den RAF-Terrorismus in den 70er Jahren in Deutschland. Der bekannte Akteur Moritz Bleibtreu spielt die Rolle des Terroristen Andreas Baader.

 „Ebenfalls Ende September läuft bei uns ,Wall-E – Der Letzte räumt die Erde auf‘. Das ist ein animiertes Abenteuer aus dem Hause Pixar.“ Ebenfalls ein Animationsfilm, und zwar für die kleinen Cineasten, ist „Der Mondbär – das große Kinoabenteuer“, den die Kinder ab 16. Oktober sehen können. Für alle James-Bond-Fans hat das Warten im kommenden Herbst ein Ende. „Zum Bundesstart am 6. November läuft bei uns in der Scala der neue Bond-Film ,Ein Quantum Trost‘ an.“ Dem berühmtesten Geheimagenten der Welt traut man im Gegensatz zum Zauberlehrling Harry Potter zurzeit wohl eher zu, die Welt vor der wachsenden Bedrohung des Bösen retten zu können. „Aufgrund der starken Filmkonkurrenz diesen Herbst ist der Kinostart von ,Harry Potter und der Halbblutprinz‘ auf Sommer 2009 verschoben worden“, erklärt Baensch.

 Der Wettbewerb im Kinogeschäft sei enorm, vor allem im Hinblick auf den Kampf um die Filmkopien zum Bundesstart. „Es gibt nur eine bestimmte Anzahl Filmkopien, die zum Filmstart verliehen werden. So kämpfen beispielsweise alle Kinos in Deutschland von der Insel Rügen bis München um circa 650 Kopien des Batman-Streifens zum Bundesstart. Die Vergabefolge richtet sich nach den Besucherzahlen. Wir konkurrieren als kleineres Lichtspieltheater mit Kinos in Großstädten mit Sälen von 400 und mehr Sitzplätzen.“

 Klappe der Bundesstart nicht, könne die Scala den Film frühestens drei Wochen später ins Programm nehmen, so Baensch. Einige Titel bekommen die Zuschauer in der beliebten Mittwochsauslese zu sehen, die auch in diesem Jahr von der Medien- und Filmgesellschaft ausgezeichnet wurde. Ein Grund für den Erfolg der Auslese sei, dass sie eine Alternative zu den Mainstream-Hollywoodstreifen biete. So habe man derzeit Filme aus Tschechien, Spanien und Frankreich im Programm.

 An eine Änderung gewöhnen mussten sich vor Kurzem die Tabakfreunde. Seit Inkrafttreten des Nichtraucherschutzgesetzes ist das Qualmen in der Scala nämlich nicht mehr erlaubt. Joachim Baensch hofft, dass dadurch mehr Nichtraucher den Weg ins Kino finden.

Weiterlesen
Kiosk-Chefin ist auch Ansprechpartnerin

Kiosk-Chefin ist auch Ansprechpartnerin

Sternenfels. Wie führt mein Wanderweg weiter? Welches Gebäude sieht man denn da am Horizont? War hier auf dem Schlossberg wirklich mal ein Schloss? Wer auf den Schlossberg kommt und eine… »