Handel profitiert von Händlern

Erstellt: 2. Juni 2008, 00:00 Uhr
Handel profitiert von Händlern Zwei Attraktionen in Illingen: Der „Hamburger Fischmarkt“ . . .

Hamburger Fischmarkt und verkaufsoffener Sonntag ergänzen sich in Illingen

Illingen – Der „Original Hamburger Fischmarkt“ in Illingen hat trotz der großen Konkurrenz durch andere Veranstaltungen in der Region sein Publikum erreicht – und er hat nach einer ersten Einschätzung der Geschäftswelt nicht nur am verkaufsoffenen Sonntag den Einzelhandel belebt.

VON RAINER APPICH

Trotz der Hitze sind vor allem am gestrigen Sonntag, als viele Geschäfte zwischen 13 und 18 Uhr für die Kunden geöffnet hatten, zahlreiche Schaulustige nach Illingen gekommen, um das Spektakel der Marktschreier mitzuerleben. Drei Tage lang war der Schillerplatz fest in der Hand von Aal-Hinnerk, Wurst-Herby, Bananen-Fred und Co. Drei Tage lang lieferten sich die professionellen Marktschreier einen verbalen Schlagabtausch quer über den Platz, und drei Tage lang schleppten die schwer bepackten Marktbesucher große Tüten voll mit Obst, Wurst, Fisch, Teigwaren und Blumen nach Hause.

 Mit dem Besuch sei er zufrieden, meinte der Europameister der Marktschreiergilde, Heiko Hoffmann alias Wurst-Herby. Allerdings sei es beim Gastspiel im Herbst des vergangenen Jahres einfacher gewesen, das Interesse der Kunden zu wecken: „Die Hitze macht die Menschen etwas träge.“

 Umso derber waren die Sprüche, die sich die Marktschreier gegenseitig an den Kopf warfen. Auch Blumen-Udo ließ kein gutes Haar an seinen Kollegen und an ihren Waren. Ganz anders dagegen verhielt er sich jedoch gegenüber seiner vorwiegend weiblichen Kundschaft: „Das bekommst du alles gratis, weil du so sexy Augen hast.“

 Der Fischmarkt habe schon am Freitag und Samstag viele Menschen nach Illingen gelockt und für einen Zulauf in den örtlichen Geschäften gesorgt, glaubte Ute Merkle vom gegenüberliegenden Modegeschäft. Auch die Resonanz auf den verkaufsoffenen Sonntag beurteilte Ute Gehring, die Vorsitzende des Gewerbevereins, positiv: „Es waren jedenfalls eine Menge Leute in den Straßen unterwegs.“ Nach einer kurzen Flaute um die Mittagszeit, bestätigte am Abend Günter Maag vom Möbelhaus Bitzer, habe der Zulauf am Sonntagnachmittag deutlich zugenommen.

Weiterlesen
Weinregion zeigt sich als Erlebnisregion

Weinregion zeigt sich als Erlebnisregion

Kostenloser Shuttle-Bus-Service zwischen verschiedenen Veranstaltungsstationen – Schleppertouren und Kulturangebote Mit ihrer „Weintour“ hat sich die Weinregion Westlicher Stromberg am Sonntag als Genießer- und Erlebnisregion präsentiert. Die Weingärtnergenossenschaften (WG) Knittlingen, Oberderdingen,… »