Großer Umbruch beim TV Lienzingen

Erstellt: 29. September 2010, 00:00 Uhr
Großer Umbruch beim TV Lienzingen Endlich wieder baggern und pritschen: Die Volleyballerinnen des TV Lienzingen (in blau) haben sich verjüngt und starten am Wochenende mit neuer Besetzung in die Saison. Archivfoto: Eigner

Volleyballerinnen starten am Wochenende in die neue Saison

Nach langer Pause startet der Großteil der Volleyballteams aus der Region am kommenden Wochenende in die neue Saison. Auch die Lienzinger Damen sind in der A-Klasse Nord wieder am Ball – allerdings mit einer völlig neuen Formation.

 Von Maik Disselhoff

Enzkreis. Für die Lienzingerinnen wird die Spielzeit, die am Samstag, 2. Oktober, um 14 Uhr zuhause eingeläutet wird, besonders spannend. „Die Mannschaft wurde komplett umgebildet“, berichtet Carolin Britsch, die in der vergangenen Saison noch zu dem erfolgreichen Damenteam gehörte und jetzt mit einigen anderen alten Hasen in einer neu gegründeten Mixed-Mannschaft des TV Lienzingen „ganz unten in der D1“ baggert und pritscht.

 Es war an der Zeit für einen Umbruch, fanden die erfahrenen Frauen, die in der letzten Saison erneut den Aufstieg geschafft hatten, wegen der langen Fahrtwege allerdings auf einen Einsatz in der nächsthöheren Spielklasse verzichteten. „Nachgerückt sind ganz junge Mädchen aus unserer A-Jugend“, sagt Britsch zum neuen Team des TV Lienzingen. Neben den vielen Neulingen sind von der alten Garde Monja Gittinger und Christa von Hoffmann in der A-Klasse mit an Bord. Gittinger fungiert als Betreuerin. Sie hat keine leichte Aufgabe, denn in der A-Klasse, so Britsch, seien die gegnerischen Mannschaften häufig mit vielen erfahrenen Spielerinnen gespickt. Auch Gittinger weiß, dass die junge Truppe kein leichtes Spiel haben wird. „Wir streben einen Platz im Mittelfeld der Tabelle an“, gibt die Betreuerin denn auch ein realistisches Ziel vor.
 Ob am Samstag gegen den SV Salamander Kornwestheim II und den SC Korb Punkte drin sind, ist völlig offen. „Es wird sicher schwierig, doch wir sind immer optimistisch“, betont Gittinger. Immerhin hat der Generationenwechsel in Lienzingen geklappt, was keine Selbstverständlichkeit ist. Britsch dazu: „Es war lange nicht klar, ob wir genügend Spielerinnen zusammenbekommen.“ Abitur, Studium und Co. erschwerten den Stabwechsel bei den Lienzinger Volleyballerinnen. Wie es vor diesem Hintergrund mit dem Training funktioniere, müsse sich im Verlauf der nächsten Wochen noch zeigen, macht Gittinger deutlich.

 Einmal, immer donnerstags, werden die Damen für sich trainieren. „Ein zweites Training findet zusammen mit unserer neuen Mixed-Mannschaft statt“, sagt Britsch, die sich den ersten Auftritt der neuen Formation am Samstag nicht entgehen lassen will.
 Neben den Lienzinger Damen starten in der Damen-Bezirksklasse 2 Süd die Knittlinger Volleyballerinnen in die Saison. Die Mannschaft bestreitet am Samstag, 2. Oktober, ihr erstes Spiel gegen den VBC Östringen. Um 15 Uhr geht’s los.

 Neben den Damen dürfen auch die Herren des TSV Ölbronn und des TSV Ötisheim wieder ans Netz. In der A-Klasse Nord sind die beiden Mannschaften Konkurrenten. Am Samstag, 2. Oktober, hat der TSV Ötisheim seine erste Partie gegen die SVG Kirchberg/Murr. Tags darauf geht es für Ölbronn ebenfalls auswärts gegen den Renninger SC.

Weiterlesen
Schnelle Tore  starkes Überzahlspiel

Schnelle Tore starkes Überzahlspiel

Der SC Bietigheim-Bissingen sucht trotz zweier Siege weiter nach seiner Form – Heute daheim gegen Landsberg: Zweimal musste der SC Bietigheim-Bissingen am Wochenende in die Verlängerung, zweimal verließ das Team… »