Große Projekte folgen dem Fest

Erstellt: 10. August 2009, 00:00 Uhr
Große Projekte folgen dem Fest Schauübung: Feuerwehrmänner transportieren einen Verletzten auf einer Trage. Foto: Ochs

Wiernsheimer Wehr beginnt im Herbst mit dem 100000 Euro teuren Umbau ihres Domizils

Von Torsten Ochs

Wiernsheim. Ein Stein dürfte dem Festkomitee der Wiernsheimer Feuerwehr heute von der Seele plumpsen. Die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen sind erfolgreich über der Bühne gegangen und in der Bevölkerung und bei den Gästen hervorragend angekommen.

 Die Wehr konnte mit ihrer Jubiläumsfeier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie hat nicht nur ihren 150. Geburtstag begangen, sondern auch Werbung in eigener Sache gemacht, da ihr Fest bei den Besuchern aus den umliegenden Gemeinden auf großes Interesse stieß.

 Wie wichtig das ist, weiß Gesamtkommandant Roland Baral. Neben Illingen ist Wiernsheim die einzige Gemeinde im Enzkreis ohne Jugendfeuerwehr. „Das Interesse der Jugendlichen ist schon da“, sagt Baral, der aber einräumt, dass die Feuerwehr schon noch den ein oder anderen Nachwuchsspieler im Team vertragen könnte.

 Insgesamt besteht die Wiernsheimer Wehr aus 31 Aktiven und einem Feuerwehranwärter. Hinzu kommen 17 Mitglieder in der Altersabteilung. Für die Wiernsheimer Wehr, neben der es noch die Abteilungen in Pinache, Serres und Iptingen gibt, sei das ausreichend, sagt der stellvertretende Abteilungs-Kommandant Ralph Küppers. Wenn bei einem Einsatz zusätzliche Kräfte gebraucht würden, können die vier Abteilungen untereinander aushelfen.

 Wie vielfältig die Einsätze und Aufgaben der Wehr sind, demonstrierte am Wochenende nicht nur die Schauübung vor dem Bürgersaal, sondern auch die Fotoausstellung auf der Festmeile in der Wurmberger Straße. Die Bilder zeigten die Floriansjünger unter anderem beim Traktorbrand auf einem Acker zwischen Iptingen und Mönsheim. Auf anderen war zu sehen, wie die Feuerwehrleute einen Fahrer aus einem zerstörten Porsche retten.
 Da nun das Jubiläum abgeschlossen ist und die Aufräumarbeiten beginnen, kann sich die Wiernsheimer Wehr auf ihre nächsten großen Projekte konzentrieren. Im Herbst soll der Umbau des Feuerwehrhauses beginnen. Hier müssten das Dach gerichtet, das Gebäude isoliert und Fassade, Fenster und Tore saniert werden, sagt Abteilungs-Kommandant Frank Prade. 100000 Euro kostet der Umbau, der mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II finanziert wird.

 Wenn die Wiernsheimer Wehr also im nächsten August ihr reguläres Feuerwehrfest feiert, kann sie den Besuchern ihr frisch saniertes Domizil präsentieren. Im Jahr 2010 soll dann außerdem das Tanklöschfahrzeug durch ein modernes Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug ersetzt werden.

Weiterlesen
Ein Einsatz mit ungewissem Ausgang

Ein Einsatz mit ungewissem Ausgang

Mühlacker Tagblatt begleitet Polizisten in Mühlacker beim Fußballspiel Deutschland – Italien. Mühlacker – Urlaubssperre, Überstunden und Sondereinsätze – so sieht der Alltag von Polizisten während der Fußballweltmeisterschaften aus. Beim Halbfinalspiel Deutschland… »