Großauftrag aus Schottland

Erstellt: 29. Dezember 2009, 00:00 Uhr
Großauftrag aus Schottland Für zehn- bis 40-jährige Betriebszugehörigkeit werden zahlreiche Mitarbeiter der Knittlinger Armaturenfabrik Kieselmann GmbH im Rahmen der Jahresfeier durch Geschäftsführer Klaus Dohle (Mitte) und die Vertreter des Betriebsrates geehrt. Foto: Haller

Jahresfeier in der Stadthalle: Firma Kieselmann ehrt langjährige Mitarbeiter – Rückblick auf aufregendes Geschäftsjahr

„Wir haben ein aufregendes Jahr hinter uns.“ Dennoch, so konnte Geschäftsführer Klaus Dohle von der Knittlinger Armaturenfabrik Kieselmann seine Mitarbeiter bei der Jahresfeier in der Stadthalle beruhigen, habe man die Wirtschaftskrise von Anfang an gut im Griff gehabt.

Von Rudolf Haller

Knittlingen. Dies habe aber nicht verhindert, dass die zuletzt ständig gestiegenen Umsatzzahlen auch bei Kieselmann heuer um 37 Prozent auf jetzt noch 37 Millionen Euro zurückgegangen seien. Dennoch könne die Firma mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein, zumal sie die Verluste durch Kosteneinsparungen in allen Bereichen habe in Grenzen halten können.

 Klaus Dohle bedankte sich in diesem Zusammenhang insbesondere bei seinen Mitarbeitern, dem Betriebsrat und dem Führungsteam, die diese unumgänglichen Maßnahmen mit entwickelt und auch mitgetragen hätten. Dazu gehörten auch Eingriffe ins Personal, die für die Betroffenen schlimm, für das Unternehmen allerdings zwingend notwendig gewesen seien. Durch Kurzarbeit und freiwilligen Lohnverzicht seien 2009 rund zwei Millionen Euro einspart worden.

 Auf der anderen Seite habe die Firma die guten Erträge der Vorjahre gezielt für Investitionen und eine Verbesserung der Eigenkapitaldecke genutzt. „Das hilft uns jetzt mit einer guten Substanz weiter“, so der Kieselmann-Geschäftsführer. Dennoch müsse das Unternehmen noch einige Hausaufgaben erledigen, auf der anderen Seite wolle man versuchen, die Kurzarbeiter so schnell wie möglich wieder zurückzuholen.
 Der im März erfolgte Umzug ins neue Verwaltungsgebäude habe die Arbeitsplatzsituation der betroffenen Mitarbeiter und natürlich auch die Außendarstellung des Unternehmens erheblich verbessert. Für die Ermöglichung der getätigten Investitionen bedankte sich Klaus Dohle bei den drei Gesellschafterinnen Renate Dohle, Rosemarie Zitsch und Karin Helms-Kieselmann.

Mit Zuversicht ins neue Jahr

 Die Lage habe sich in den vergangenen Wochen wieder stabilisiert, die Auftragseingänge hätten deutlich zugenommen. So lägen Großaufträge unter anderem von einer Whisky-Destille in Schottland und aus der heimischen Milchbranche vor, der Anlagenbau verfüge überdies über vielversprechende Angebote. Deshalb, so rief Klaus Dohle seinen Mitarbeitern zu, „gehen wir zuversichtlich ins Jahr 2010.“ Das Unternehmen sei wieder auf dem Pfad eines moderaten Wachstums mit einer guten Auslastung angekommen. „Das Erfolgsmodell Kieselmann“, so der Geschäftsführer abschließend, „wird dank innovativer Produkte und Mitarbeiter, auf die man sich verlassen kann, weitergehen“.

 Neben dem Jahresrückblick stand die Ehrung langjähriger Mitarbeiter im Mittelpunkt der Feier, zu der nicht nur die aktiven Beschäftigten, sondern auch die Pensionäre des Unternehmens in die Stadthalle eingeladen waren. Zusammen mit den Vertretern des Betriebsrates nahm Klaus Dohle die Ehrung der langjährigen Betriebsangehörigen vor, an die er jeweils auch einige persönliche Worte richtete. Die folgenden Mitarbeiter wurden dabei mit Präsenten des Unternehmens und des Betriebsrates sowie teilweise auch mit den Ehrenurkunden der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald ausgezeichnet: Günter Plag (40 Jahre), Bernd Forschner (35 Jahre), Martin Hruschka, Joachim Burkhardt, Bernd Wenzdorfer (30 Jahre), Jürgen Mössner, Michael Ries, Michael Hartl (25 Jahre), Francisco Gomez-Moreno, Norbert Kellner, Ralf Balkau, Jürgen Bieneck, Gerhard Speier, Matthias Hoffmann (20 Jahre), Albert Bajas, Bruno Falk, Ewa Larisch, Hans-Jürgen Schilde, Siegfried Trautmann, Harald Ullmann, Tanja Wiener, Ralf Zieger, Christian Ernst, Gerhard Noel (zehn Jahre). In den Ruhestand verabschiedet wurden nach 25- bis über 40-jähriger Betriebszugehörigkeit Ernst Höfle, Peter Hörn und Michael Hartl.

Weiterlesen
Jetzt warten Gegner anderen Kalibers

Jetzt warten Gegner anderen Kalibers

Zwei Nachwuchsteams von Blau-Gelb Mühlacker feiern den Aufstieg – Für mehr Mannschaften fehlen HallenkapazitätenDer neue Trainer des Handballclub Blau Gelb Mühlacker, Matthias Kremer, hat die B-Jugend in die Bezirksliga geführt…. »