Glück im Unglück: Dominik Vincon übersteht Massensturz unverletzt

Erstellt: 27. Juni 2008, 00:00 Uhr
Glück im Unglück: Dominik Vincon übersteht Massensturz unverletzt Foto: p

Chemnitz (pm) – Beim vierten Lauf zur Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft hatte Dominik Vincon (im Bild) aus Knittlingen in der Supersportklasse mit seiner Triumph Daytona 675 kein Glück.

Der Fahrer vom Wilbers Racing Team belegte im Zeittraining Platz 23. Beim Warm-Up die letzten Kleinigkeiten justiert, brachten nochmals 0,5 Sekunden: Startplatz 17. Im Rennen dann aber eine Massenkollision in der Startkurve, Vincon musste scharf bremsen, der nachfolgende Fahrer fuhr ihm voll auf die Schwinge und riss Vincon zu Boden. Zwar unverletzt musste der Knittlinger jedoch mit abgerissener Fußrasterplatte in die Box und sein wenig später Motorrad abstellen.

 Auch für seinen 15-jährigen Bruder Patrick mit seiner Aprilia RS 125 wollte es beim ADAC Junior Cup nicht laufen. Nach wechselhaftem Wetter im Trainin nur Startplatz 20 in der fünften Reihe. Dem Fahrer vom MSC Oberderdingen allerdings ein Super-Start, schon in der ersten Kurve setzte er sich kurz an die fünfte Position, doch dann stürzte ein Fahrer vor ihm, er musste vom Gas gehen und verlor dabei gleich 15 Plätze. In den folgenden Runden kämpfte sich der Knittlinger zwar bis auf die neunte Position nach vorne, doch die Verfolgergruppe hatte schon zu viel Rückstand um noch näher an die Spitze heranzukommen.

Nun wartet Anfang Juli auf dem Salzburgring.

Weiterlesen
Ein „wönziger Schluck“ mit Folgen

Ein „wönziger Schluck“ mit Folgen

Maulbronn. Wer die Verfilmung aus dem Jahr 1944 mit Heinz Rühmann als erfolgreicher Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, der nie ein richtiges Gymnasium besucht hatte, weil ihn seine Eltern von einem… »