Germanen flößen keine Furcht ein

Erstellt: 1. August 2012, 23:30 Uhr
Germanen flößen keine Furcht ein Gero Italiano verspürt vor seinem ersten Pflichtspiel als Cheftrainer der SG Ölbronn-Dürrn mehr Vorfreude als Nervosität. Foto: Eigner

Ein Mammutprogramm steht den Fußballern der SG Ölbronn-Dürrn am Wochenende bevor. Sie spielen nicht nur beim Plattenpokal in Maulbronn um den Sieg, sondern wollen im BFV-Pokal die dritte Runde erreichen. Die Zweitrundenpartie gegen Germania Friedrichstal wurde extra vorverlegt.

Von Steffen-Michael Eigner

Ölbronn-Dürrn. Nicht um 17 Uhr, wie noch ursprünglich geplant, sondern schon um 14Uhr ertönt am kommenden Sonntag in Ölbronn der Anpfiff zum Pokalduell mit dem Verbandsligisten. „Wir konnten das Spiel ganz kurzfristig vorverlegen“, freut sich SG-Trainer Gero Italiano. So könnte die SG Ölbronn-Dürrn auf zwei Hochzeiten tanzen, erst im BFV-Pokal und noch am selben Tag in den Finalspielen des Plattenpokals antreten – ein Weiterkommen am Samstag vorausgesetzt.

Für Gero Italiano ist der Auftritt gegen Germania Friedrichstal die Pflichtspiel-Premiere als Cheftrainer. Nervös ist er nach eigenen Worten nicht: „Bei mir überwiegt die Vorfreude. Es ist ja nicht alltäglich, mit einem A-Liga-Verein in der zweiten Runde des BFV-Pokals anzutreten.“

Friedrichstal lässt es inErstrundenpartie ruhig angehen

In Runde eins hatte Ölbronn-Dürrn ein Freilos, was dem SG-Coach gestattete, den Verbandsligisten in dessen Erstrundenbegegnung beim FV Gondelsheim zu beobachten. Furchteinflößend war der Auftritt der Germanen beim Bruchsaler Kreisligisten allerdings nicht.

„Die haben es eher ruhig angehen lassen und zu Beginn mit langen Bällen operiert. Gondelsheim war eigentlich ebenbürtig und taktisch gut eingestellt“, berichtet der SG-Trainer. Als Friedrichstal, das in einem klassischen 4-4-2-System agierte, nach etwas mehr als einer halben Stunde dann doch zum Führungstreffer kam, verloren die Gastgeber jedoch zusehends die Ordnung. So fiel noch vor der Pause das 0:2, nach dem Seitenwechsel erhöhte Germania Friedrichstal auf den 0:3-Endstand. Unterschätzen wird Ölbronn-Dürrn den Gegner dennoch nicht: „Germania Friedrichstal hat eine gute Mannschaft, die im Schnitt sehr jung ist“, hat Italiano beobachtet. Er sieht aber auch seine eigene Mannschaft gerüstet. „Meine Jungs sind auf einem guten Weg. Wir haben ordentlich trainiert. Letzte Woche zweimal und diese Woche drei Einheiten“, beruhigt Gero Italiano. Ein weiteres Testspiel hat Ölbronn-Dürrn seit der 2:5-Niederlage gegen Phönix Lomersheim am Dienstag vergangener Woche allerdings nicht mehr bestritten. Die Gruppenspiele beim Plattenpokal am Samstag gegen den FV Göbrichen und den 1. FC Bauschlott sollen als Härtetest genügen. „Ein intensives Programm“, findet Gero Italiano, der um den Einsatz von Björn Mayer bangen muss, der als Innenverteidiger bei ihm eigentlich gesetzt ist. Mayer hat einen Schlag auf das Knie bekommen und seither Probleme damit.

Weiterlesen
„Das ist der Nationalfeiertag in Ölbronn“

„Das ist der Nationalfeiertag in Ölbronn“

Ölbronn-Dürrn. „Wir haben hier eine über 75-jährige Tradition; das zu halten ist schwierig für uns“, beschrieb MV-Vorsitzender Joachim Neuhaus die historische Verpflichtung, die er und seine Mitglieder jedes Jahr aufs… »