Frischer Wind bei den Knittlinger Handballern

Erstellt: 29. Juni 2006, 00:00 Uhr
Frischer Wind bei den Knittlinger Handballern Die Knittlinger Handball-Mannschaft erhält Verstärkung:Der Trainer der Fauststädter Sportler, Medo Ganic (M.), freut sich über vier Neuzugänge in seinem Handball-Team: Marc Hohenschläger, Spasoje Ignjatovic (v.r.) sowie Tobias Hohenschläger und Markus Welisch (v.l.) sind ab der kommenden Saison dabei. Foto: Fotomoment

Vereinsverantwortliche präsentieren Nachwuchskonzept: Kooperation mit Schule geplant, Motivation der Jungen stärken.

Einige Neuigkeiten gibt es bei der Handballabteilung des TSV Knittlingen. Im Jugendbereich sollen neue Wege beschritten werden und bei der Herrenmannschaft gibt es ab der kommenden Saison fünf neue Spieler.

VON VOLKER HENKEL

Mit den Informationen gingen Knittlingens Handballer im Rahmen eines Grillfestes an die Öffentlichkeit. Im lockeren Rahmen wurden die Neuerungen vorgestellt, die in der Handballabteilung und im Vorstand des TSV Knittlingen erarbeitet worden sind. Im Jugendbereich soll mit einem ganz neuen Konzept die bisherige Arbeit verbessert werden. Jeden Samstagvormittag wird es ein Stützpunkttraining in der Knittlinger Sporthalle geben. Hier sollen die besten Nachwuchshandballer trainiert werden. Mit der Dr.-Johannes-Faust-Schule beginnt die Handballabteilung ab dem kommenden Schuljahr eine Kooperation. Wöchentlich wird ein Handballtraining über zwei Schulstunden angeboten.

 Für alle Jugendmannschaften der Handballabteilung wird ein einheitliches Trikot eingeführt. Der Verein fördert außerdem die Ausbildung der Übungsleiter zu lizenzierten Trainern. Ab 16 Jahren sollen talentierte Jugendspieler mit der Aktivenmannschaft trainieren. Durch Ausflüge zu Handballspielen oder der Veranstaltung von Zeltlagern wollen die Verantwortlichen die Motivation für den Handballsport und den Zusammenhalt stärken.

 Wunsch ist es, dass der Nachwuchs „mehr trainiert und mehr spielt“, sagt der Vorsitzende des TSV Knittlingen, Jürgen Mössner. Er hofft dabei auf die Unterstützung des TSV-Fördervereins.

  An dessen Spitze rückte für Dieter Jarzambek ein Neuknittlinger nach. Sein Name ist Werner Vetter. Er war bisher in Hemmingen Handballabteilungsleiter und ist damit ein Kenner des Handballsports. Bei dem Grillfest erhielten die rund 100 Besucher auch gute Nachrichten vom ersten Handballteam des Vereins. Die bisher verletzten und in der Rückrunde komplett ausgefallenen Michael Niedermann (Kreuzbandriss), Markus Scholl (Achillessehnenriss) und Matthias Plapp (Schulterverletzung) werden ab der neuen Saison wieder spielen können. Neu in dem von Medo Ganic trainierten Team sind außerdem Tobias und Marc Hohenschläger (bisher HC Blau-Gelb Mühlacker), Markus Welisch und Spasoje Ignjatovic (bisher SV Illingen) und Torwart Paul Müller (bisher TSV Wiernsheim). Als Ziel gibt Ganic aus: „Vorne mitspielen.“

Weiterlesen
Die christliche Alternative zu Halloween

Die christliche Alternative zu Halloween

„Church Night“ mit Rockmusik und Gesprächsrunden lockt in Maulbronn rund 200 Besucher an Maulbronn. Die Alternative zum „Halloween mit seinen heidnischen Wurzeln: Unter dem Titel „Rock und Couch“ hat das… »