Firma spendet für den Umbau des Schafhofs

Erstellt: 8. Juli 2006, 00:00 Uhr
Firma spendet für den Umbau des Schafhofs Spende für die Sanierung des Schafhofs: Andreas Felchle, Kurt Haas, Klaus Hahn und Peter Krüger (v.l.). Foto: Kugler

Gebäude wurde im Jahr 1786 gebaut – In historischem Haus soll ein Heimatmuseum entstehen.

Maulbronn – Gestern Vormittag hat der Geschichts- und Heimatverein (GHV) Maulbronn einen Spendenscheck der Firma Flux-Geräte GmbH im Wert von 5 000 Euro entgegennehmen dürfen. Der ansehnliche Betrag soll der Sanierung des zukünftigen Heimatmuseums im Schafhof zugute kommen.

VON CAROLIN KUGLER

Das Gebäude im Maulbronner Schafhof wurde im Jahr 1786 erbaut und diente ursprünglich als Stall für Schafe. Später ging das Gebäude in den Besitz der Gemeinde Maulbronn über und wurde im Jahr 2004 dem Geschichts- und Heimatverein Maulbronn überschrieben, um dort ein Heimatmuseum einzurichten.

 „Das Haus war in der Zeit, bevor es auf unseren neu gegründeten Verein überschrieben worden ist, ein Heim für Asylbewerber. Da die Decke sich von Zeit zu Zeit immer mehr auflöste und am Ende fast vollkommen zerstört war, hat man sich etwas anderes überlegen müssen“, berichtete Kurt Haas, Erster Vorsitzender des GHV Maulbronn. „Die Überlegung, das altertümliche Haus abzubrechen, stand schon im Raum, doch dann sind wir auf die Idee gekommen, ein Heimatmuseum daraus zu machen“, bemerkte Bürgermeister Adreas Felchle. So wurde das Gebälk nach und nach wieder sichtbar und teilweise erneuert. Wände wurden eingerissen und Treppen versetzt. „Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, der zahlreichen Handwerker vom Fach und natürlich durch Sach- und Geldspenden, nimmt der Umbau so langsam Gestalt an“, bedankte sich Felchle auch bei Klaus Hahn, Geschäftsführer und Mitgesellschafter der Flux-Geräte GmbH in Maulbronn, der mit seiner 5000 Euro-Spende den künftigen Fußboden aus Lerchenholz finanzieren wird, der ein schönes und sichtbares Element sei.

 „Ich denke und hoffe, dass diese Spende und die damit verbundene Unterstützung die Verbundenheit zu Maulbronn zeigen“, sagte Klaus Hahn, der sich von dem Geschehen auf dem Bau außerordentlich beeindruckt zeigte.

 Noch sei es ein überschaubarer Club an Spendern, so Andreas Felchle, der selbst Mitgründer und Vorstandsmitglied der GHV ist, jedoch aus zwei guten Gründen nicht selbst mit anpacke: „Zum einen leide ich unter akuter Zeitnot, und zum anderen habe ich zwei linke Hände.“ Dafür kümmert er sich um potenzielle Spender.

 Wie Peter Krüger, Zweiter Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins, berichtete, sei es schwierig festzustellen ob man im Zeitplan liege, da man sich keinen genauen Plan gemacht habe: „Eins unserer Ziele in diesem Jahr sind erstmal der Fußboden im ersten Stock sowie die Heizungs- und Sanitäranlagen. Nächstes Jahr ist dann das untere Stockwerk dran.“

 Es gibt also noch einiges zu tun am ehemaligen Schafstall.

Weiterlesen
Mit Schwung in die erste Amtszeit

Mit Schwung in die erste Amtszeit

Jugendschülerrat will Ideen sammeln und in der Stadt etwas bewegen Mühlacker.  Mühlacker hat das Wahlfieber gepackt. Nachdem seit einer starken Woche der neue Gemeinderat feststeht, gibt es nun ein weiteres… »