Filmstar Martina Gedeck dreht im Kloster Maulbronn

Erstellt: 17. Februar 2012, 00:30 Uhr
Filmstar Martina
Gedeck dreht im
Kloster Maulbronn Filmstar Martina Gedeck dreht im Kloster Maulbronn

Maulbronn. In der ehemaligen Küche des Evangelischen Seminars lagern die Kabeltrommeln, Scheinwerfer und sonstige Gerätschaften, im rückwärtigen Bereich des Klosters sind spezielle Pavillons für die Filmcrew platziert. Zwölf Lkws und Kleintransporter braucht es, wenn sich die Ausrüstung an diesem Freitag auf den Weg nach Frankreich macht, wo in Pierre-Châtel in der Region Rhône-Alpes die weiteren Dreharbeiten über die Bühne gehen.

Zuvor wurde den Anliegern und Zaungästen im Klosterhof vier Tage lang großes Kino live vor der Haustür geboten – mit Kamerateam und Komparsen, mit einer französisch-deutsch-belgischen Koproduktion, einem französischen Regisseur und einem deutschen Fernseh- und Kino-Star: Martina Gedeck („Der Baader Meinhof Komplex“, „Das Leben der Anderen“). Sie spielt in der Neuverfilmung des 1760 erschienen Romans „Die Nonne“ von Denis Diderot an der Seite von Weltstar Isabelle Huppert („Die Klavierspielerin“).

Erzählt wird die Geschichte der jungen Suzanne (Pauline Etienne, „Black Heaven“), die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in vermeintlich geordneten Verhältnissen aufwächst, dann als uneheliches Kind „entlarvt“ und zum Gang ins Kloster gezwungen wird, um einem Leben „in Armut und Schande“ zu entgehen. Gleichzeitig soll sie mit dem Eintritt in den Orden ihre Mutter (Martina Gedeck) von ihrer alten Schuld befreien. Unter den Fittichen der Mutter Oberin (Isabelle Huppert) kämpft Suzanne um Selbstbestimmung und persönliches Glück …

Filmtross zieht heute

nach Frankreich um

Der Schwerpunkt der Dreharbeiten in Deutschland lag im Kloster Bronnbach in Wertheim, doch in dieser Woche wechselte das Filmteam unter der Regie von Guillaume Nicloux, der auch am Drehbuch mitschrieb, nach Maulbronn, wo unter anderem Szenen im Refektorium, dem Speisesaal des Klosters, gedreht wurden. Außerdem wurde eine Krankenstation nachgestellt. Zeitweilig zogen 45 Statisten, die bereits in Bronnbach mitgewirkt hatten, nach Maulbronn um; auch Schülerinnen des Evangelischen Seminars schlüpften in die Kostüme von Ordensfrauen.

Insgesamt waren für das 60-köpfige Team 18 Drehtage in Deutschland angesetzt, informierte am Rande der Aufnahmen in Maulbronn Nicole Ringhut von der Stuttgarter Produktionsfirma Belle Epoque Films. Der Film, der knapp zwei Stunden dauern wird, soll voraussichtlich Mitte 2013 in die Kinos kommen.

Im Herbst 2006 diente die Maulbronner Klosteranlage bereits als Kulisse für das Kinodrama „Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen“, das mit Barbara Sukowa, Hannah Herzsprung und Heino Ferch in den Hauptrollen ebenfalls mit einer namhaften Besetzung aufwartete.

Weiterlesen
Defekt stört den Verkehrsrechner

Defekt stört den Verkehrsrechner

Mühlacker. Motorisierte Verkehrsteilnehmer, die auf der innerstädtischen B10 von der Enzstraße kommend in Richtung Enzberg fahren, sind seit einiger Zeit verblüfft, weil sie an Stellen Rot sehen, wo sie gewöhnlich… »