Fieberhafte Suche nach vermisster Frau

Erstellt: 28. Oktober 2006, 00:00 Uhr
Fieberhafte Suche nach vermisster Frau Suchaktion: Streifenwagen sind am Freitag gezielt die Feld-, Wald- und Radwege in Mühlacker abgefahren. Foto: Franz

Iris Bucher aus dem Mühlacker Wohngebiet Bannholz ist seit Donnerstagmittag spurlos verschwunden

Mühlacker – Ein mysteriöser Vermisstenfall beschäftigt die Polizei in Mühlacker: Die 73-jährige Iris Bucher aus dem Wohngebiet Bannholz ist seit Donnerstagnachmittag spurlos verschwunden. Die Sorge, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte, ist seither mit jeder Stunde gewachsen.

VON THOMAS EIER

In Lomersheim wurden die Menschen schon in der Nacht auf Freitag durch das Brummen des Hubschraubers geweckt, der längere Zeit über dem Stadtteil kreiste und insbesondere die Radwege entlang der Enz mit der Wärmekamera absuchte, während am Boden alle kurzfristig verfügbaren Streifen ausgeschwärmt waren. Doch der nächtliche Einsatz blieb ohne Resultat, so dass tags darauf die Suche mit Hochdruck fortgesetzt wurde. „Wir haben derzeit neben dem Hubschrauber, der weitläufiger sucht, auch acht Streifenwagen im Einsatz“, berichtete am Freitagvormittag auf Anfrage unserer Zeitung der Sprecher der Polizeidirektion Pforzheim, Rüdiger Schroth.

 Iris Bucher war schon am Donnerstag um 13 Uhr mit ihrem Fahrrad vom Haus in der Breslauer Straße aufgebrochen. Sie macht, wie die Polizei mitteilte, regelmäßig Touren durch die nähere Umgebung, bevorzugt im Bereich Illingen/Lienzingen, über Schönenberg und Ötisheim nach Dürrn und Bauschlott sowie auf dem Enztalradweg. Als sie allerdings an diesem Tag auch um 21 Uhr noch nicht zurückgekehrt war, alarmierte ihr Ehemann die Polizei. „Es gibt keinerlei Hinweise auf gesundheitliche Probleme oder Suizidgefahr, und auch keine Hinweise auf eine Straftat“, bekräftigt Rüdiger Schroth. Will heißen: Auf Anhieb lag der Grund für das plötzliche Verschwinden der Frau völlig im Dunkeln.

 Ein Unfall? Ein Schwächeanfall? Mit jeder Stunde wuchs am Freitag die Besorgnis der Suchmannschaften. Der Polizeihubschrauber dehnte sein Suchgebiet auf umliegende Gemarkungen aus, während gleichzeitig Streifenwagen Wald- und Wiesenwege abfuhren. Bis zum Abend allerdings – der Hubschrauber hatte seine Suche längst eingestellt – fand sich weder eine Spur von der Vermissten noch von ihrem roten Damenfahrrad mit Fahrradkorb.

 Iris Bucher ist etwa 1,60 Meter groß und schlank und hat dunkelblonde, nackenlange, glatte Haare. Sie trägt eine schwarze Hose, blaue Trainingsjacke, blaue Schildmütze und eine Sonnenbrille.

Weiterlesen
Der richtige Dreh zahlt sich aus

Der richtige Dreh zahlt sich aus

Erlös der Glücksrad-Aktion geht an die Theater-AG der Schiller-Ganztagsgrundschule. Von Carolin Becker Mühlacker. Schüler, die Theater machen, bekommen dafür irgendwann die Rechnung präsentiert. Im ausschließlich positiven Sinn trifft dies auf… »