Feuerwehr pumpt Keller aus und versorgt Katze

Erstellt: 27. Dezember 2010, 00:00 Uhr

Auswirkungen von Schnee und Glatteis bescheren Einsatzkräften über Weihnachten wenig besinnliche Stunden

Enzkreis/Pforzheim (pm/ts). Andauernde Schneefälle, glatte Straßen und andere Widrigkeiten haben über die Weihnachtstage die Feuerwehren in Pforzheim und dem Enzkreis auf Trab gehalten. Von Heiligabend bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag um 15.30 Uhr meldete die Leitstelle 33 Einsätze; 19 davon in Pforzheim und 14 im Enzkreis.

 An Heiligabend rückte die Feuerwehr gegen 17.20 Uhr auf die Autobahn aus, wo vier Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt waren. Wenig später waren die Männer erneut gefordert: Am Bahnhof Weißenstein waren Fahrgäste gestrandet, weil Bäume die Nagoldbahn blockiert hatte. Kurz nach 19 Uhr pumpte die Feuerwehr 900 Liter Kraftstoff ab, nachdem ein Sattelzug bei Remchingen von der Autobahn abgekommen war und einen Baum gerammt hatte. Am ersten Weihnachtsfeiertag galt es wiederholt, Bäume von den Straßen zu beseitigen, und in Singen brannte ein Fernseher.

 Ruhiger als die Wehren rund um Pforzheim hatte es die Mühlacker Feuerwehr. Doch am zweiten Feiertag, gegen 10.30 Uhr, war auch sie gefordert. Sechs Kräfte waren etwa zwei Stunden lang damit beschäftigt, in einem Gebäude an der Stuttgarter Straße einen Keller auszupumpen, der nach dem Bruch des Leitungsanschlusses 80 Zentimeter hoch unter Wasser stand. Einen tierischen Auftrag hatten die Floriansjünger in Enzberg. Sie fingen eine verwahrloste Katze und brachten sie zur Versorgung in den Pforzheimer Wildpark.

Weiterlesen
Auf der Jagd nach Fuchsschwänzen

Auf der Jagd nach Fuchsschwänzen

Verena Canbaz ist jährlich rund 150 Kilometer auf der Jagd: Erfolgreiche Saison mit ausgemustertem Rennpferd. Über Faulpelze dürfte „Graf Hamilton“ hochnäsig die Nase rümpfen – wenn er ein Mensch wäre…. »