Feuer und Flamme fürs Zeltlager

Erstellt: 30. Juli 2011, 00:00 Uhr
Feuer und Flamme fürs Zeltlager Das Feuer brennt: Das siebte internationale Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehren im Enzkreis hat begonnen. Es findet noch bis zum 5. August in Diefenbach statt. Foto: Garhöfer

300 Mitglieder von Jugendfeuerwehren aus dem Enzkreis und aus Polen sind zu Gast in Diefenbach.

Von Andrea Garhöfer

Sternenfels-Diefenbach. Mit Grußworten, einer feierlichen Wimpelübergabe und dem Entzünden eines riesigen Lagerfeuers wurde gestern Abend das siebte internationale Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Diefenbach eröffnet. Auf die rund 300 Teilnehmer wartet eine Woche lang ein buntes Programm. Am Sonntag können alle interessierten Besucher beim Tag des offenen Lagers Zeltlagerluft schnuppern.

Reger Betrieb herrschte gestern Nachmittag auf dem Zeltplatz hinter der Gießbachhalle: 250 Jugendliche aus Enzkreis-Feuerwehren und 50 Jugendliche aus Myslowice, der polnischen Partnerstadt des Enzkreises, waren dabei, sich für die kommende Woche in ihren Zelten einzurichten. „Wir freuen uns riesig auf das Zeltlager. Am besten wird bestimmt das große Lagerfeuer. Das gibt nämlich tolle Flammen“, meinten Marius, Max und Nick von der Remchinger Jugendfeuerwehr. Vor dem Zelt der Knittlinger Jugendfeuerwehr wurde derweil ein Planschpool mit Wasser gefüllt. „Das machen wir, weil wir baden wollen“, sagten die Jugendlichen trotz Nieselregen im Brustton der Überzeugung.

Aus Myslowice waren auch Stadtpräsident Edward Lasok und Vertreter der Stadt angereist. „Wir hoffen, dass gute Kontakte zwischen den deutschen und den polnischen Jugendlichen, die ja alle eine Leidenschaft für die Feuerwehr pflegen, entstehen“, wünschte sich Kirsten Beblo, der Leiter der polnischen Gruppe. Und: „Wir freuen uns sehr darauf, die Region kennen zu lernen.“

Dass es hier einiges zu erleben gibt, versprach Bürgermeisterin Sigrid Hornauer den Teilnehmern. „Das Organisationsteam um Stefan Schäfer hat sich ein tolles Programm mit Spiel, Spaß und Sport ausgedacht.“ Als eine „beispielhafte Veranstaltung“ bezeichnete Landrat-Stellvertreter Wolfgang Herz das Zeltlager. „Es ist tolle Nachwuchswerbung und ein gutes Beispiel für die deutsch-polnische Freundschaft und ein gelebtes Europa.“

„Dass alte Freundschaften vertieft und neue geschlossen werden“, wünschte sich der Kreisverbandsvorsitzende Martin Rühle. Bevor Simon Riekert von der Sternenfelser Jugendfeuerwehr und Daria Schubis von der Jugendfeuerwehr Myslowice das Lagerfeuer entzündeten, nutzte Stadtpräsident Edward Lasok die Gelegenheit, alle Jugendlichen zum achten internationalen Zeltlager 2012 nach Myslowice einzuladen.

Am Sonntag ist das Zeltlager der Jugendfeuerwehr bei der Diefenbacher Gießbachhalle für alle Besucher geöffnet. Nach einem ökumenischen Gottesdienst ab 10 Uhr, bei dem auch in polnischer Sprache gepredigt wird, gibt es Fahrzeugschauen und Infostände der Polizei, des DRK und der Feuerwehr sowie ein großes Spielprogramm und musikalische Unterhaltung. Für die Bewirtung der Gäste ist gesorgt.

Übrigens: Dank einer Spende der Firma Vodafone, die dem Lager drei LTE-Router gesponsert hat, ist es dem Leitungsteam möglich, das traditionelle „Lagerblättle“ schnell im Internet zu veröffentlichen. „Geplant sind etwa zwei bis vier Seiten täglich. Einsehen kann man die auf der Homepage der Jugendfeuerwehr unter www.jf-enzkreis.de“, sagte Stefan Schäfer.

Weiterlesen
Einfach schießen und gut

Einfach schießen und gut

Elfmeterturnier bei Nacht: Über 200 Gäste kommen auf den Fußballrasen in Knittlingen Kühle Temperaturen, Flutlicht und drei nebeneinander aufgestellte Tore auf grünem Fußballrasen – ein Szene, die sich am Freitagabend bei… »