FC Bauschlott jubelt über Plattenpokal

Erstellt: 5. August 2012, 23:30 Uhr
FC Bauschlott jubelt über Plattenpokal Im Finale gewinnt Bauschlott gegen Nussbaum (gelbe Trikots) 2:1.

Von Volker Henkel

Maulbronn. Der TSV Maulbronn hat in diesem Jahr den Plattenpokal ausgerichtet. Für die Gastgeber verlief das Fußballturnier nicht nach Wunsch, und die Titelverteidiger, die SG Ölbronn-Dürrn, verließ das Glück im Elfmeterschießen.

Der A-Ligist SG Ölbronn-Dürrn und der Kreisligist 1. FC Bauschlott trafen am Samstag im letzten Gruppenspiel aufeinander. Tim Baum besorgte für Ölbronn-Dürrn in der ersten Halbzeit den Führungstreffer. Dominic Pfeiffer konnte in der zweiten Spielhälfte allerdings ausgleichen. Am Ende blieb es beim 1:1, was angesichts des offenen Schlagabtauschs ein gerechtes Ergebnis bedeutete. In der 55. Spielminute hatte der Siegtreffer für die SG Ölbronn-Dürrn in der Luft gelegen: Auf Höhe des Strafraums kam Tim Baum durch den Fehlpass eines Bauschlotter Spielers an den Ball, doch Benjamin Pasler konnte die riesige Chance parieren.

Das Unentschieden bedeutete gleiche Punktzahl und gleiches Torverhältnis der Teams. Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Für Ölbronn-Dürrn lief es zunächst rund. Bauschlott hatte einen Elfer verschossen, SG-Tormann Marcel Weihing einen gehalten: 2:1. Jeremy Briem drosch seinen Elfer über die Latte. Den fünften Elfer schoss Mitspieler Holger Schneider. Von der Latte prallte der Ball ins Gras – allerdings nicht hinter der Torlinie. Die Bauschlotter gingen im Anschluss mit 4:3 in Führung. Dann trat SG-Keeper Weihing als Elfmeterschütze an. Auch sein Schuss traf die Latte und prallte von dort nicht ins Tor.

Für das Endspiel qualifizierte sich der 1. FC Bauschlott gegen den 1. FC Nussbaum. Für das Spiel um Platz drei die SG Ölbronn-Dürrn gegen den 1. FC Kieselbronn. Für den TSV Maulbronn gab es bei den Gruppenspielen am Samstag nichts zu gewinnen. Im ersten Spiel kam die Mannschaft gegen den Landesligisten 1. FC Kieselbronn mit 0:7 unter die Räder. Bei den Klosterstädtern fehlten urlaubsbedingt fünf Stammspieler. TSV-Trainer Martin Kern hatte den Neuzugang Simon Schneider vom FV Knittlingen und die beiden Maulbronner A-Jugendakteure Tim Reinisch und Benjamin Räuchle aufgestellt, die engagiert spielten. Beide sollen das Team in der neuen Saison verstärken.

Der Maulbronner B-Ligist blieb sowohl gegen den 1. FC Bauschlott als auch beim 0:4 gegen den A-Ligisten aus Nussbaum chancenlos. „Wenn wir so spielen, können wir auch heimgehen“, rief der Klosterstädter Torhüter Kai Grausam seinen Vorderleuten in der Partie gegen Nussbaum zu. Kurz hintereinander hatte der FC in der ersten Hälfte seine vier Treffer erzielt. In der Maulbronner Abwehr haperte es an der nötigen Abstimmung, Offensivszenen hatten Seltenheitswert.

Bei heißem Sommerwetter, das allen Spielern am Wochenende zu schaffen gemacht hatte, lief das Turnier gestern Abend aus. Im Duell um Platz drei verlor Ölbronn-Dürrn gegen Kieselbronn mit 0:6, wobei die erste Garnitur der SG wegen des BFV-Pokalspiels auch nicht auf dem Platz stand. Im Finale lieferten sich Bauschlott und Nussbaum ein packendes Duell, bei dem Bauschlott durch ein Eigentor in Führung ging. Später legte die Mannschaft zum 2:0 nach. Auch wenn Bauschlott die besseren Chancen hatte, ließ der Gegner nicht locker und besorgte kurz vor dem Abpfiff noch den Anschlusstreffer. Doch dabei blieb es – Bauschlott konnte den Pokal unter Jubel in Empfang nehmen.

Weiterlesen

Klavierabend voller Raritäten

Maulbronn. Auf die Gelegenheit, den weltweit gefeierten Virtuosen im Rahmen der Kammermusikwoche „Bernd Glemser und Freunde“ der Klosterkonzerte Maulbronn in einem Solokonzert zu erleben, warteten wie jedes Jahr viele Musikfreunde…. »