Faszination des Stadtpokals ist ungebrochen

Erstellt: 30. Oktober 2006, 00:00 Uhr
Faszination des Stadtpokals ist ungebrochen Es ist entschieden: Die Gruppen für die nächsten Stadtpokalturniere stehen fest Das Schicksal der Kicker liegt bei den Auslosungen für die Stadtpokalturniere in den Händen von Felix Dorn (v.l.) und Frederik Thieme, hier mit dem Phönix-Vorsitzenden Ulrich Rümmelin, Fußball-Abteilungsleiter Gerd Thieme und AH-Abteilungsleiter Günter Hagenbuch. Foto: Stahlfeld

Für die Stadtpokalturniere 2007 stehen die Gruppen fest – Neuerung für die AH-Teams – Verkürzung der Spielzeit in der Halle:

Glück oder Pech? Das Schicksal der Mühlacker Fußballvereine lag bei der Gruppenauslosung für die Stadtpokalturniere in den Händen von Felix Dorn und Frederik Thieme. Sie zogen die Gruppen für die beiden Veranstaltungen, die im nächsten Jahr über die Bühne gehen. Für den 6. und 7. Januar ist der Hallenpokal angesetzt. Mitte Juni folgt das Feld-Stadtpokalturnier.

VON ULRIKE STAHLFELD

Die zehn- und elf Jahre alten Jungs fischten am Freitag im Vereinsheim vom TSV-Phönix Lomersheim die Namenskärtchen der Clubs aus dem großen Wanderpokal des Hallenturniers. Der steht derzeit noch in Lomersheim. Das könnte sich allerdings Anfang Januar ändern. Denn dann findet eine Neuauflage des Hallenpokalturniers statt. Das Feld-Stadtpokalturnier soll Mitte Juni folgen. Vom 15. bis 18. Juni werden nach dem Beschluss vom Freitag die Mühlacker Fußball-Vereine ihren Sieger küren. Bereits eine Woche zuvor findet auf dem Sportgelände der Mühlacker Sportfreunde das AH-Turnier statt. Mit einer kleinen Regeländerung: Die „Alten Herren“ müssen ab 2007 mindestens 35 Jahre alt sein.

Mindestalter bei Alten Herren
wird auf 35 Jahre erhöht

Bisher war das Mindestalter auf 30 Jahre festgesetzt. „Manche hatten ein und denselben Spieler bei beiden Turnieren dabei“, kritisierte der Lomersheimer Fußball-Abteilungsleiter Gerd Thieme. Mit der neuen Altersgrenze – Geburtsjahr 1972 oder früher – solle verhindert werden, dass bei den AH-Mannschaften aktive Spieler dabei sind. Das Stadtpokalturnier der Aktiven findet unmittelbar nach Rundenschluss statt. Nicht durchsetzen konnte sich die Idee, es quasi als Vorbereitungsturnier schon für die nächste Saison anzusetzen. Thieme: „Dann läge es mitten in der Urlaubszeit.“

 Damit bleibt das Stadtpokal-Turnier was es ist: ein sportlicher Höhepunkt zum Abschluss der Saison, der nach Einschätzung von Thieme auch bei seiner 35. Auflage noch nichts an Attraktivität verloren hat. Zwar habe sich das Leistungsniveau mit den Jahren immer mehr ausgeglichen, dennoch gingen die Mannschaften mit Ehrgeiz an die Sache. Thieme: „Alle wollen gewinnen.“ Cool bleiben und sich nicht in die Karten schauen lassen war dann auch die Devise, als am Freitag Frederik Thieme und Felix Dorn die Gruppengegner auslosten. Die elf Teams vom Stadtpokal-Turnier für Aktive bilden demnach drei Gruppen. Die setzen sich wie folgt zusammen:

 Gruppe I: TSV Großglattbach, TSV Ötisheim, Fvgg 08 Mühlacker und FV Lienzingen. Gruppe II: FC Anadolu Mühlacker, Viktoria Enzberg, TSV Mühlhausen und Sportfreunde Mühlacker. Gruppe III: TSV Phönix Lomersheim, Türkischer SV Mühlacker und Hellas Mühlacker. Als letztjährige Finalteilnehmer waren der TSV Phönix Lomersheim (Sieger) und der TSV Großglattbach gesetzt.

 Beim AH-Turnier eine Woche zuvor treten zehn Mannschaften in zwei Gruppen an. Gruppe I: TSV Phönix Lomersheim, TSV Großglattbach, Fvgg. 08 Mühlacker, Sportfreunde Mühlacker, Türkischer SV Mühlacker. Gruppe II: TSV Mühlhausen, FV Lienzingen, TSV Ötisheim, Viktoria Enzberg und FC Anadolu Mühlacker. Gesetzt waren hier als Vorjahresfinalisten Lomersheim (Sieger) und Mühlhausen.

 Der TSV Phönix Lomersheim feiert 2007 gleich zwei Jubiläen: 100 Jahre Fußball und 50 Jahre Tischtennis im Verein. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildet das Stadtpokalturnier in der Halle im Januar. Die elf aktiven Teams spielen am 7. Januar in zwei Gruppen. Gruppe I: TSV Phönix Lomersheim, Sportfreunde Mühlacker, Türkischer SV Mühlacker, TSV Ötisheim, FV Lienzingen, TSV Mühlhausen. Gruppe II: FC Anadolu Mühlacker, Fvgg. 08 Mühlacker, TSV Großglattbach, Viktoria Enzberg, Hellas Mühlacker. Gesetzt waren Lomersheim (Sieger 2006) und FC Anadolu (Zweiter). Die „Alten Herren“ treten am 6. Januar ebenfalls in zwei Gruppen an. Gruppe I: Sportfreunde Mühlacker, FV Lienzingen, Türkischer SV Mühlacker, Fvgg. 08 Mühlacker, Viktoria Enzberg. Gruppe II: TSV Ötisheim, FC Anadolu Mühlacker, TSV Mühlhausen, TSV Großglattbach, TSV Phönix Lomersheim. Sportfreunde Mühlacker (Sieger 2006) und TSV Ötisheim (Zweiter) waren gesetzt.

 Von 16 auf 14 Minuten kürzten die Vereinsvertreter am Freitag die Spielzeit im Hallen-Aktiventurnier. Keine Mehrheit fand der Vorschlag, gegen Vereine, die nicht am Verlosungsabend teilnehmen, Sanktionen auszusprechen.

Weiterlesen
Naturschule wird landesweit bekannt

Naturschule wird landesweit bekannt

Ötisheim-Schönenberg. Bis kommenden Freitag steht die Gemeinde Ötisheim landesweit im Blickpunkt. Gestern ist der Startschuss für das Projekt „SWR in Aktion“ gefallen. Jeden Tag, jeweils von 18.15 Uhr bis 18.45… »