Erfolgsgeschichte in Gelb und Blau

Erstellt: 31. Januar 2008, 00:00 Uhr
Erfolgsgeschichte in Gelb und Blau Daumen hoch für das neueste WerkUlrich Rümmelin, der Vorsitzende des TSV Phönix Lomersheim, Verfasserin Ingrid Guhl sowie Klaus Lipps (v.l.), der Vorsitzende des Phönix-Fördervereins, der als Herausgeber des Jahrbuches fungiert, präsentieren die diesjährige Ausgabe, die bereits 13 Vorgänger hat. Foto: Eigner

Das Jahrbuch ist eine wichtige Einnahmequelle für Phönix Lomersheim – 14. Ausgabe vorgestellt

Mühlacker-Lomersheim – Das Jahrbuch des TSV Phönix Lomersheim ist längst eine Erfolgsgeschichte. Mittlerweile das 14. Jahr in Folge hat der Verein ein stattliches Werk zusammengestellt und am vergangenen Dienstagabend vorgestellt. Mit dem Erlös finanziert Phönix einen erheblichen Teil seiner Vereinsarbeit. Und nicht zuletzt bindet es die Mitglieder.

VON STEFFEN-MICHAEL EIGNER

203 Seiten, 408 Bilder, 109 Anzeigen, dazu eine nicht zu beziffernde Anzahl Textzeilen – die nackten Zahlen der Ausgabe 2008 allein lassen erahnen, wie viel Arbeit Jahr für Jahr im Phönix-Jahrbuch steckt. Ehrenamtlich wohlgemerkt. Im Januar vergangenen Jahres hat Ingrid Guhl, sozusagen die Phönix-Chefredakteurin die Arbeit an dem nun vorgelegten Buch begonnen. Ein 19-köpfiges „Jahrbuch-Team“ hat monatelang Anzeigen akquiriert und dabei auch den einen oder anderen neuen Sponsor gewonnen. „Dieses Jahr war die Zeit ein wenig knapp wegen unserer Weihnachtsfeier. Die findet nur alle zwei Jahre statt“, sagt Guhl und atmet tief durch.

 Entstanden ist trotz Zeitdruck ein kleines Schmuckstück in Hochglanzpapier mit gelb-blauem Einband in den Vereinsfarben, in dem Phönix Lomersheim sein doppeltes Jubiläumsjahr 2007 mit vielen Geschichten und Bildern Revue passieren lässt. Neben den Feierlichkeiten anlässlich 100 Jahre Fußball und 50 Jahre Tischtennis in Lomersheim enthält das Buch übersichtlich chronologisch nach Monaten sortiert auch die sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkte des vergangenen Jahres.
 Der dreitägige Ausflug der Tischtennisabteilung nach Breisach ist ebenso dabei, wie das Torwarttraining der Fußballer mit dem Ex-Profi Toma Trocha, der einst in Mönchenglattbach die Handschuhe anhatte. Das Jahrbuch erinnert an die Ausfahrt der Skigilde im März, die Halloween-Party im Oktober, die Verabschiedung des Fußball-Trainers George Carter im Juni. „Besonders toll finde ich, dass uns auch Eltern unserer Kinder und Jugendlichen Fotos für das Jahrbuch zur Verfügung stellen, die sie auf verschiedenen Veranstaltungen geschossen haben“, lobt Ingrid Guhl deren Mithilfe.
 Das Jahrbuch beschäftigt sich aber nicht nur mit dem abgelaufenenen Jahr, sondern auch mit der Gegenwart und der nahen Zukunft des Vereins. Es enthält Bilder aller aktuellen Mannschaften des Vereins von der Jugend bis zu den Senioren, stellt die vier Abteilungen Fußball, Turnen, Tischtennis und Ski des Vereins samt ihrer Sportangebote näher vor. Und nicht zuletzt finden sich im Jahrbuch die Termine sämtlicher Veranstaltungen, die der Verein im Jahr 2008 auf die Beine stellt.

Das Buch finanziert sich ausschließlich über Anzeigen

Zu kaufen gibt es das Jahrbuch, das sich ausschließlich über die Annoncen der Sponsoren finanziert, allerdings nicht. Phönix Lomersheim verteilt es kostenlos an seine Mitglieder und Sponsoren sowie enge Freunde des Vereins. „Ein guter Schiedsrichter bekommt auch mal eines, wenn wir gewonnen haben“, scherzt der Vereinsvorsitzende Ulrich Rümmelin mit einem schelmischen Lachen. Er hat vor rund 15 Jahren zu Beginn seiner Amtszeit als Vorsitzender das erste Phönix-Jahrbuch mit initiiert, um dringend benötigtes Geld in die Kassen des damals hoch verschuldeten Clubs zu spülen. Mit Erfolg. Rund 900 Exemplare hat der Verein in diesem Jahr drucken lassen.

 Zeit, sich zurück zu lehnen, hat Ingrid Guhl nach der Fertigstellung der aktuellen Ausgabe indes nicht. „Ich habe längst mit der Arbeit am Jahrbuch 2009 begonnen. Anfang Januar war ja bereits der Hallen-Stadtpokal.“ Der Turniersieg der Phönix-Fußballer muss in die Ausgabe des kommenden Jahres natürlich unbedingt rein.

Weiterlesen
Keine Grenzwerte für Marihuana

Keine Grenzwerte für Marihuana

Polizei klärt Elftklässler vom THG über Gefahren und Folgen von Drogen im Straßenverkehr auf Mühlacker – „Zwischen 1999 und 2005 hat sich die Zahl der Unfälle, bei denen Drogen im… »