Elterncafé lädt zum Gedankenaustausch ein

Erstellt: 30. August 2008, 00:00 Uhr
Elterncafé lädt zum Gedankenaustausch ein Neues Elterncafé soll ein Ort der Begegnungen sein Das „Elterncafé“ wurde gestern in Wiernsheim eröffnet. Elternbeirätin Heike Schönfeld, Kindergartenleiterin Bärbel Fix, Elternbeirätin Kristin Detzel, Erzieherin Stephanie Schaan und Bürgermeister Karlheinz Oehler (v. l.) freuen sich im kommunalen Kindergarten „Schwalbennest“. Foto: Küppers

Kindergarten Schwalbennest in Wiernsheim richtet Kaffeetheke ein – Gemeinde macht sich fit für junge Familien

 Wiernsheim (rkü) – Um eine Möglichkeit zum Gedankenaustausch zu schaffen, wurde gestern das „Elterncafé“ im Wiernsheimer Kindergarten „Schwalbennest“ eingerichtet.
Die große Flexibilität bei den Betreuungszeiten im „Schwalbennest“ hat unerwartete Probleme hervorgerufen: Eltern beklagten sich zunehmend darüber, weder beim Bringen noch beim Abholen ihrer Kinder mit anderen Eltern ein Schwätzchen halten zu können. Kein Problem, dachte sich Kindergartenleiterin Bärbel Fix und kam auf den Gedanken, ein „Elterncafé“ ins Leben zu rufen.

 Im Eingangsbereich des Kindergartens, der mitten im Ort in der Fußgängerzone liegt, steht ab sofort ein Kaffee-Vollautomat bereit. Eine kleine Theke sowie zwei Stühle vervollständigen die Einrichtung.

 „Die Kinder können zwischen sieben Uhr und halb zehn zu uns gebracht werden“, erläuterte Bärbel Fix gestern. „Das bedeutet, dass sich kaum mal Eltern über den Weg laufen und miteinander ins Gespräch kommen.“ Zumal auch die Abholung nicht punkt zwölf stattfinde wie andernorts, sondern sich auf eine ganze Stunde verteile.

 Die Möglichkeit, Besprechungstermine mit den Erzieherinnen zu vereinbaren, besteht für Eltern schon seit langer Zeit. Untereinander ins Gespräch zu kommen, war bislang eher die Ausnahme. Darum wurde jetzt ganz gezielt die Möglichkeit hierzu geschaffen. Dienstags und donnerstags von 8.30 bis 9.30 Uhr ist die Kaffeetheke als Treffpunkt vorgesehen. „Und damit auch die Papas kommen können, steht der Kaffee auch freitags von 12 bis 13 Uhr bereit. Viele sind um diese Zeit schon von der Arbeit zurück.“ Es sollen nicht nur Schwätzchen unter den Eltern gefördert werden, sondern in dem gemütlichen Eck liegen künftig auch Ausrisse aus Zeitungen und Zeitschriften zu Kindergartenthemen bereit sowie Infomaterial zur Jugendzahnpflege, von Musikschulen und anderen Einrichtungen.

 Bürgermeister Karlheinz Oehler sagte gestern, dass der Kaffeevollautomat vom Wiernsheimer Ehrenbürger Rolf Scheuermann zur Verfügung gestellt werde. Dabei handele es sich aber nicht um eine Spende, sondern zunächst um die Leihgabe für einen einjährigen Probelauf. Falls dieser erfolgreich sei, werde das gebrauchte Gerät in einem Jahr von der Gemeinde gekauft. „Der Preis steht auch schon fest“, lachte Oehler. In einem Jahr solle auch der Bau des neuen Wiernsheimer Bildungszentrums beginnen. „Mit einem Aufwand von drei Millionen Euro wollen wir bei Schule und Hallen auch den Kindergarten ansiedeln.“ Zwei Regelgruppen und bis zu drei Krippengruppen für Kinder ab sechs Monaten hätten dann dort Platz. Das entspräche in etwa einer Verdoppelung der Kapazitäten des heutigen kommunalen Kindergartens. „Wenn im nächsten Jahr 150 Bauplätze erschlossen werden, wollen wir auf den Ansturm der jungen Familien vorbereitet sein“, sagte der Bürgermeister.

Weiterlesen
Urgestein hängt den Helm an den Nagel

Urgestein hängt den Helm an den Nagel

Nach bald 50 Jahren muss Hermann Schäfer den aktiven Dienst bei der Feuerwehr quittieren – gezwungenermaßen Er gehört zur Mühlacker Feuerwehr wie der Sender zu Mühlacker. Doch Ende der nächsten Woche… »