Elfmeterdramen im Stadtpokal

Erstellt: 18. Juni 2007, 00:00 Uhr
Elfmeterdramen im Stadtpokal Schmerzgrenze erreicht: Die Sportfråeunde bluten für den Einzug ins Finale.

Favorit Lomersheim stolpert im Halbfinale – Heute Endspiel: Sportfreunde gegen TSV GroßglattbachMühlacker –

Nach einem packenden Turniersonntag stehen die Teilnehmer der Finalspiele fest: Titelverteidiger Lomersheim wird unerwartet das Spiel um Platz drei gegen den Türkischen SV Mühlacker bestreiten. Im Finale stehen sich die Sportfreunde Mühlacker und der TSV Großglattbach gegenüber.

VON MAIK DISSELHOFF

Die Sportfreunde Mühlacker stehen heute Abend im Finale beim Mühlacker Stadtpokalturnier. Am Sonntag hatten sie nach den ersten Spielen der Zwischenrunde schon nicht mehr an sich geglaubt. Doch dann sicherten sie sich in mühevoller Kleinarbeit wertvolle Punkte in ihrer Gruppe, während Anadolu unerwartet patzte und Lienzingen durch die schlechtere Torbilanz den Einzug ins Halbfinale verpasste. Die Sportfreunde, die das Turnier auf ihrem Vereinsgelände ausrichten, siegten gegen den Türkischen SV in einem packenden Elfmeter-Duell im Halbfinale mit 4:3. Nach dem Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0.

 Neben den Sportfreunden hat sich der TSV Großglattbach für das Endspiel qualifiziert. Die beiden
Teams werden heute um 19.30 Uhr gegeneinander antreten. Wie schon im vorangegangenen Halbfinale machten es Lomersheim und Großglattbach äußerst spannend. Nach der regulären Spielzeit stand es auch in dieser Partie 0:0, was das Publikum so nicht erwartet hatte. Klarer Favorit war schließlich der Titelverteidiger aus Lomersheim.

 Doch Großglattbach hatte überraschenderweise mehr vom Spiel. Ausgerechnet der Topstürmer Simon Roller, der die Liste des besten Torschützen bisher anführt, leitete beim Elfmeterschießen die Wende ein. Er schoss den Ball weit über den Kasten und sorgte damit dafür, dass Großglattbach wieder ausgleichen konnte. Der Schlussman der Großglattbacher brachte sein Team dann in Führung. Er hielt den Schuss des Phönix-Akteurs Oliver Waldhaus und versenkte das runde Leder anschließend selbst im Kasten des Lomersheimer Keepers Gunter Hildebrandt. Am Ende siegte Großglattbach mit 4:3.
 Die FVgg 08 Mühlacker, die sich am Samstag mit Mühe und Not in die Zwischenrunde gehangelt hatte, machte am zweiten Turniertag keinen Stich mehr gegen ihre Gegner. Lediglich bei der Partie gegen Mühlhausen konnte das Team mit einem Unentschieden punkten. Der TSV Mühlhausen, der als frisch gebackener C-Liga Meister zum Turnier gereist war, zeigte auch noch am Sonntag, nach einem überraschenden Einzug in die Zwischenrunde eine beachtliche Leistung. Fast wäre der Einzug ins Halbfinale gelungen. Doch auch der 1:0-Sieg gegen den starken Türkischen SV konnte nichts mehr am knappen Ausscheiden nach der Zwischenrunde ändern. Der FV Lienzingen gehörte wie Mühlhausen zu den unerwartet erfolgreichen Turniermannschaften.

 Doch kurz vor dem Einzug ins Halbfinale gab die Torbilanz den Ausschlag dafür, dass der FV auf dem dritten Rang hinter den Sportfreunden die Zwischenrunde beendete. Die Gastgeber hatten am Nachmittag nach ihren ersten Spielen gar nicht mehr an ein Weiterkommen geglaubt. Anadolu spielte zweimal nur 0:0 – einmal gegen Lienzingen und einmal gegen die Sportfreunde. Damit war das Aus auch für den Anwärter aufs Halbfinale beschlossene Sache. Mit hängenden Köpfen verließen die Spieler von Anadolu den Platz. So ging am Sonntag ein Turnier zu Ende, das die Zuschauer immer wieder mit interessanten und spannenden Wendungen aufs Beste unterhalten hatte. Heute Abend können die Fußballfans dann beim kleinen und beim großen Finale mitfiebern.

Weiterlesen
TGS Pforzheim trifft auf Angstgegner

TGS Pforzheim trifft auf Angstgegner

Von Dieter Glauner Pforzheim/Enzkreis. Während der Startschuss in den Verbandsligen und im Kreishandball erst in zwei Wochen fällt, beginnt in der Oberliga Baden-Württemberg der Männer bereits an diesem Wochenende die… »