Einbrecher-Bande war auch im Enzkreis aktiv

Erstellt: 29. September 2012, 09:52 Uhr

Enzkreis/Bretten (pm/the). Am 8. Oktober beginnt in Karlsruhe der Prozess wegen schweren Bandendiebstahls gegen zwei 33 und 44 Jahre alte Männer. Ihnen und zwei Komplizen werden 24 Einbrüche in Häuser unter anderem im Enzkreis zur Last gelegt. Betroffen von der Serie waren in den letzten beiden Monaten des vergangenen Jahres auch Hausbesitzer in Knittlingen, Ötisheim und Bauschlott.

Der ältere der beiden Angeklagten, ein Kosovare, der in Bretten wohnt, soll an allen Taten beteiligt gewesen sein; sein jüngerer Landsmann, der in Pristina im Kosovo lebt, war laut Anklage in sieben Fällen mit von der Partie. Festgenommen wurden die mutmaßlichen Einbrecher am 25. Januar, nachdem die Polizei eine spezielle Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen hatte.

Nach den Erkenntnissen der Polizei war der jüngere der beiden Täter mit Beginn der dunklen Jahreszeit mit dem Ziel, sich an Einbrüchen zu beteiligen, illegal eingereist und bei seinem Komplizen in Bretten untergekommen. Seit Anfang November 2011 gingen sie als Mitglieder einer Bande zusammen auf Diebestour, wobei sie in den meisten Fällen nach Einbruch der Dunkelheit zuschlugen und bei Wohnungseinbrüchen überwiegend Schmuck und Bargeld erbeuteten. Zum Teil sollen „auf Bestellung“ auch Notebooks und weitere elektronische Geräte entwendet worden sein.

Gezielt hätten die Täter, wie es in einer früheren Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt, Einfamilienhäuser am Ortsrand ausgewählt und darauf geachtet, dass die Bewohner nicht zu Hause sind. Dann hätten sie Terrassentüren und Fenster auf der Hinterseite aufgehebelt und die Häuser durchstöbert.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung nach der Festnahme stießen die Ermittler auf eine große Zahl von Schmuck und Armbanduhren. Der Schaden, hieß es, bewege sich im „oberen fünfstelligen Bereich“.

Von der vierköpfigen Einbrecherbande ist mittlerweile nur noch ein Mitglied, ein 23-jähriger Kosovare, auf der Flucht. Den mutmaßlichen Kopf der Bande, einen 33 Jahre alten Landsmann der beiden Angeklagten, hatte ein Zielfahndungskommando des Landeskriminalamts erst vor wenigen Tagen, am 14. September, in Pforzheim festgenommen. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft war er nach Deutschland eingereist, um weitere Einbrüche zu begehen.

Die Einbruchserie, für die die Bande verantwortlich sein soll, erstreckte sich auf den Raum Bretten und den Landkreis Karlsruhe sowie Bruchsal, Pforzheim und den Enzkreis. So gehen laut Polizei drei Einbrüche im November und Dezember 2011 in Knittlingen, einer in Ötisheim (5. Dezember) und einer in Bauschlott (4. November) auf das Konto der Bande.

Weiterlesen
Schulcontainer erwarten die Klassen

Schulcontainer erwarten die Klassen

Generalsanierung verhängt den Ausnahmezustand über die Georg-Kerschensteiner-Schule. Von Maik Disselhoff Mühlacker. An der Georg-Kerschensteiner-Berufsschule herrscht kurz vor Beginn des neuen Schuljahres der Ausnahmezustand: Kabel hängen von der Decke, Handwerker wuseln… »